Dutch Basketball League

Sportliga

Dutch Basketball League ist die Liga, die von der Federatie Eredivisie Basketballclubs organisiert wird und die höchste Spielklasse im niederländischen Vereinsbasketball der Herren darstellt. Die professionelle Spielklasse führt seit 2010 aus Vermarktungsgründen die Bezeichnung Dutch Basketball League. Die FEB organisiert den Spielbetrieb der Liga in Zusammenarbeit mit dem nationalen Basketballverband Nederlandse Basketball Bond (NBB) und ist Mitglied des europäischen Ligaverbands ULEB. Die Liga spielt seit einigen Jahren als geschlossene Liga ohne Abstiegsregelung, so dass teilnehmende Mannschaften eine Lizenz beantragen müssen. Bei ungenügender wirtschaftlicher Basis kann die Lizenz auch wieder zurückgezogen werden.

Dutch Basketball League

Voller Name Dutch Basketball League
Aktuelle Saison 2017/2018
Sportart Basketball
Verband Nederlandse Basketball Bond
Ligagründung 1960
Mannschaften 9
Land/Länder Niederlande
Titelträger Donar Groningen
Rekordmeister EiffelTowers/EBBC Den Bosch (16)
Website basketballleague.nl
↓ Promotiedivisie

ModusBearbeiten

Die Mannschaften spielen eine Doppelrunde im Rundenturnier (englisch Round Robin) aus, so dass bei derzeitiger Besetzung der Liga mit zehn Mannschaften jede Mannschaft zunächst 36 Saisonspiele absolviert hat. Mit der Aufstockung der Liga auf zehn Mannschaften seit 2012 spielen anschließend die acht bestplatzierten Mannschaften in Play-off-Serien, wobei die Platzierungen der Hauptrunde über die Paarungen und das Heimrecht entscheiden, den Meister aus.

TeilnehmerBearbeiten

Saison 2017/18Bearbeiten

Bekannte frühere Mannschaften waren unter anderem der mehrfache Meister ABC Amsterdam, der unter den Sponsorennamen Demon/Ricoh Astronauts oder MyGuide mehrfach in europäischen Vereinswettbewerben vertreten war.

TitelträgerBearbeiten

Bereits vor Einführung der FEB als nationaler Spielklasse ab 1960 wurden Meisterschaften zwischen den besten niederländischen Mannschaften ausgetragen. Folgende Mannschaften sind seit 1946 vom NBB als Titelträger anerkannt:

  • 1946: DED Amsterdam
  • 1947: DED Amsterdam
  • 1948: APGS Amsterdam
  • 1949: AMVJ Amsterdam
  • 1950: DED Amsterdam
  • 1951: AMVJ Amsterdam
  • 1952: DED Amsterdam
  • 1953: DED Amsterdam
  • 1954: DED Amsterdam
  • 1955: AMVJ Amsterdam
  • 1956: DED Amsterdam
  • 1957: The Wolves Amsterdam
  • 1958: DED Amsterdam
  • 1959: Blue Stars Amsterdam
  • 1960: The Wolves Amsterdam
  • 1960/61: The Wolves Amsterdam
  • 1961/62: Landlust Amsterdam
  • 1962/63: Landlust Amsterdam
  • 1963/64: The Wolves Amsterdam
  • 1964/65: The Wolves Amsterdam
  • 1965/66: Herly Amsterdam
  • 1966/67: SVE Utrecht
  • 1967/68: Flamingo’s Haarlem
  • 1968/69: Basket Punch Delft
  • 1969/70: Fiat Stars Amsterdam
  • 1970/71: Levi’s Flamingo’s Haarlem
  • 1971/72: Levi’s Flamingo’s Haarlem
  • 1972/73: Levi’s Flamingo’s Haarlem
  • 1973/74: Transol Rotterdam Zuid
  • 1974/75: Basket Punch Delft
  • 1975/76: Kinzo Amstelveen
  • 1976/77: Kinzo Amstelveen
  • 1977/78: BS Parker Leiden
  • 1978/79: EBBC Den Bosch
  • 1979/80: EBBC Den Bosch
  • 1980/81: Nashua Den Bosch
  • 1980/81: GSSV Donar
  • 1982/83: Nashua Den Bosch
  • 1983/84: Nashua Den Bosch
  • 1984/85: Nashua Den Bosch
  • 1985/86: Nashua Den Bosch
  • 1986/87: Nashua Den Bosch
  • 1987/88: Nashua Den Bosch
  • 1988/89: DiBa Den Helder
  • 1989/90: Commodore Den Helder
  • 1990/91: Commodore Den Helder
  • 1991/92: Commodore Den Helder
  • 1992/93: Canoe Jeans Den Bosch
  • 1993/94: Lanéche Weert
  • 1994/95: Mustang Jeans Den Helder

WeblinksBearbeiten

(englisch)