Hauptmenü öffnen

Dorothea Arnd al Raschid von Stephanitz, auch Dora Arnd-Raschid (* 17. Juni 1869 in Leipzig; † nach 1938), war eine deutsche Porträtmalerin.

LebenBearbeiten

Dorothea Arnd al Raschid war die Tochter des Publizisten Friedrich Arnd und dessen Ehefrau Therese.

Sie wurde von 1884 bis 1889 in Berlin unter anderem von dem Porträt-, Landschafts- und Historienmaler Karl Stauffer-Bern (1857–1891) und von Karl Gussow (1843–1907) im Porträtfach ausgebildet.

Von Freiburg aus, wo sie seit Anfang der 1890er Jahre wohnte, beteiligte sie sich 1891 an der Internationalen Kunstausstellung des Vereins Berliner Künstler sowie 1893 und 1894 an den Großen Berliner Kunstausstellungen. Von Mitte der 1890er Jahre bis 1913 lebte sie in Kiel und beteiligte sich von 1897 bis 1913 an jeder Ausstellung des Schleswig-Holsteinischen Kunstvereins; nach eigenen Angaben leitete sie in Kiel auch ein Schüler- und Schülerinnen-Atelier.

 
Ernst von Wildenbruch; ausgestellt auf der Internationalen Kunstausstellung in Berlin 1891[1]

1899 und 1900 war sie auf den Münchner Glaspalastausstellungen, sowie 1898 und 1899 auf den Großen Berliner Kunstausstellungen vertreten. Das Bildnis der Dichterin Stine Andresen, heute im Besitz der Kieler Kunsthalle, war zudem 1904 auf der Stettiner Kunstausstellung des Kunstverein für Pommern gezeigt worden.

Später wurde sie in Meiningen ansässig und war dort bis 1938 nachweisbar.

Zahlreiche Persönlichkeiten haben sich in dieser Zeit von ihr porträtieren lassen, unter anderem Ernst von Wildenbruch, Hofintendant Alois Prasch, der Schriftsteller Hans von Wolzogen und Oberbürgermeister Dr. Rudolf Hammer.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ulrike Wolff-Thomsen: Lexikon Schleswig-Holsteinischer Künstlerinnen. Hrsg.: Städtisches Museum Flensburg. Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co., Heide 1994, ISBN 3-8042-0664-6, S. 39.
  • Arnd-Raschid, Dora. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 5: V–Z. Nachträge: A–G. E. A. Seemann, Leipzig 1961, S. 252.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internationale Kunstausstellung veranstaltet vom Verein Berliner Künstler. Verlag des Vereins Berliner Künstler, 1891 (archive.org [abgerufen am 1. April 2019]).