Dokka

Verwaltungssitz der norwegischen Gemeinde Nordre Land

Dokka ist der Verwaltungssitz der Gemeinde Nordre Land im norwegischen Fylke Innlandet. Dokka liegt nördlich des Randsfjords, am Zufluss der Etna in den Fluss Dokka. Der Ort hat 2924 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021).[1]

Dokka
Dokka (Norwegen)
Dokka
Basisdaten
Staat Norwegen
Provinz (fylke) Innlandet
Gemeinde (kommune): Nordre Land
Koordinaten: 60° 50′ N, 10° 5′ OKoordinaten: 60° 50′ N, 10° 5′ O
Einwohner: 2.924 (1. Januar 2021)
Fläche: 3,37 km²
Bevölkerungsdichte: 868 Einwohner je km²
Zentrum von Dokka
Zentrum von Dokka
Bahnhof
historische Ansicht von Dokka

InfrastrukturBearbeiten

Dokka befindet sich zwischen der Europastraße 6 (E6) (OsloTromsøKirkenes) und E16 (Oslo – Bergen) und hat daher eine gute Verkehrsanbindung. Die Straßen Fv33, Fv150, Fv162, Fv193 und Rv245 verlaufen durch den Ort. Sie bieten eine Anbindung nach Lillehammer, Gjøvik und Hamar im Osten, nach Hønefoss und Oslo im Süden und nach Fagernes im Westen. Im Jahr 1902 wurde die Eisenbahnstrecke der Landsbanen zwischen Eina und Dokka eröffnet. Bis 1906 erweiterte man die Strecke bis nach Fagernes und die Linie erhielt den Namen Valdresbanen. Im Jahr 1989 stellte man den Betrieb auf Beschluss des Storting ein und die Strecke wurde stillgelegt. Heute wird sie als Museumsbahn weiterhin genutzt und kann mit einer Draisine befahren werden.

Dokkas Industrie ist breit gefächert. Hier haben sich Unternehmen in der Holz- und Möbelindustrie sowie Textil- und Bekleidungsindustrie angesiedelt. Neben der Beton-, Eisen- und Metallindustrie existiert auch eine Produktion von Fertigteilhäusern. Darüber hinaus gibt es ein Kraft- und Wasserwerk[2] und die örtliche Kläranlage[3].

Dokka ist das Bildungszentrum der Gemeinde Nordre Land. Neben mehreren Kindergärten gibt es eine Grundschule, eine Hauptschule (Dokka ungdomsskole) und die weiterführende Schule (Videregående skole). Die Nordre Land kulturskole teilt sich das Gebäude mit der Dokka ungdomsskole.[4] Im Ort gibt es auch eine Bibliothek.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Freilichtmuseum Lands bygdemuseum
  • Felszeichnungen aus der Steinzeit in der Nähe des Møllerstufossen im Ortsteil Nordsinni

Direkt an den Ort grenzt im Osten das Dokka Naturreservat. Es besteht aus einem nahezu unberührten Waldgebiet mit artikischer Flora. In dem Gebiet wachsen viele seltene Orchideen und Pilzarten, von denen über 20 Arten auf der Roten Liste geführt werden. Auch die in Norwegen selten vorkommenden Kalkkiefern wachsen hier.[5]

Persönlichkeiten aus DokkaBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Dokka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population and land area in urban settlements. Statistisk sentralbyrå, 26. Oktober 2021 (englisch).
  2. Kraft- og Vannverk. (Nicht mehr online verfügbar.) Alfsen og Gunderson, archiviert vom Original am 17. August 2015; abgerufen am 6. Mai 2014 (norwegisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ag.no
  3. Dokka renseanlegg. (Nicht mehr online verfügbar.) Miljøstatus, archiviert vom Original am 29. Mai 2014; abgerufen am 6. Mai 2014 (norwegisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fylker.miljostatus.no
  4. Nordre Land kulturskole. Nordre Land kommune, abgerufen am 6. Mai 2014 (norwegisch).
  5. Dokka. ID VV00001003. In: Naturbase. Miljø-direktoratet, abgerufen am 6. Mai 2014 (norwegisch).