Denis Alt

deutscher Politiker, Mitglied des Landtags von Rheinland-Pfalz

Denis Alt (* 21. Oktober 1980 in Kirn) ist ein deutscher Politiker (SPD) und Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz.

Denis Alt (2016)

Leben und ArbeitBearbeiten

Denis Alt absolvierte sein Abitur am Emanuel-Felke-Gymnasium in Bad Sobernheim und studierte anschließend an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Abschluss Diplom-Volkswirt (2005). Im Jahr 2012 wurde Denis Alt mit einer volkswirtschaftlichen Arbeit zu Föderalismus und Dezentralität zum Dr. rer. pol. promoviert. Von 2005 bis 2014 war er in verschiedenen Funktionen für die rheinland-pfälzische Landesregierung tätig, darunter in den Jahren 2009 bis 2011 als Persönlicher Referent und Grundsatzreferent beim damaligen Wirtschaftsstaatssekretär und heutigen Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Alexander Schweitzer. Von 2011 bis 2014 war Denis Alt im Finanzministerium tätig, zuletzt als Regierungsdirektor. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Bad Sobernheim.

Politische TätigkeitenBearbeiten

Denis Alt ist seit 1998 Mitglied der SPD und war von 2003 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der Jusos Rheinland-Pfalz. Er ist Mitglied des Verbandsgemeinderates Bad Sobernheim. Seit 2009 ist er dort auch Fraktionsvorsitzender der SPD. Außerdem ist er Kreisvorsitzender der SPD im Landkreis Bad Kreuznach und Mitglied des Kreistages. Er war B-Kandidat von Peter Wilhelm Dröscher und seit 1. Juli 2014 Abgeordneter des Landtags Rheinland-Pfalz. Bei der Landtagswahl 2016 konnte er das Direktmandat im Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim verteidigen. Er war wirtschaftspolitischer Sprecher und Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft und Verkehr der SPD-Landtagsfraktion sowie Mitglied des Haushalts- und Finanzausschusses.

Seit dem 1. März 2019 hat Denis Alt das Amt des Staatssekretärs im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur inne. Im Zuge dessen legte er auch sein Landtagsmandat nieder. Für ihn rückte Markus Stein nach.

Bei der Landtagswahl 2021 konnte er erneut das Direktmandat im Wahlkreis Kirn/Bad Sobernheim erringen.

Sonstige TätigkeitenBearbeiten

Er ist zudem Vorsitzender des Forums politische Bildung Nahe-Hunsrück e. V. und aktives Mitglied in zahlreichen örtlichen und regionalen Vereinen. Seit 2016 ist er Mitglied der Kreissynode im Evangelischen Kirchenkreis An Nahe und Glan.

PublikationenBearbeiten

  • Faire Steuerbasis für künftige Herausforderungen notwendig – eine Erwiderung. In: Wirtschaftsdienst 8/2014, S. 579–582. (zusammen mit Gisela Färber und Carsten Kühl)
  • Neuordnung der Besteuerungskompetenzen bei der Einkommensteuer – Entlastung des vertikalen und des horizontalen Finanzausgleichs. In: Wirtschaftsdienst. 4/2014, S. 267–274. (zusammen mit Gisela Färber und Carsten Kühl)
  • Dezentralität, Föderalismus und Wachstum: Eine international vergleichende Analyse. Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main, 2013.
  • Die Reform der Erbschaftsteuer – eine erste Bewertung. In: Wirtschaftsdienst. 11/2007, S. 728–731. (zusammen mit Salvatore Barbaro)
  • Zur Notwendigkeit von Zuwanderung aus wirtschafts- und sozialpolitischer Sicht. In: Kreisjugendwerk der AWO Birkenfeld (Hrsg.): Einwanderung und Integration. Info-Hefte, Januar 2002.

WeblinksBearbeiten

Commons: Denis Alt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien