Hauptmenü öffnen

Cupertino [ˌkuːpərˈtiːnoʊ] ist eine Stadt im Santa Clara County in Kalifornien mit rund 60.000 Einwohnern.[2][3] Sie liegt westlich von San José, dem County-Hauptsitz und südlich von Sunnyvale und der Bucht von San Francisco. Die Stadt wurde nach dem italienischen Mönch und heiligen Josef von Copertino benannt, dessen Name sich wiederum von seinem Geburtsort Copertino in Italien ableitet.

Cupertino
City Center
City Center
Flagge von Cupertino
Flagge
Lage in Kalifornien
Cupertino (Kalifornien)
Cupertino
Cupertino
Basisdaten
Gründung: 1955
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County: Santa Clara County
Koordinaten: 37° 19′ N, 122° 3′ WKoordinaten: 37° 19′ N, 122° 3′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 64.220 (Stand: 2019)
Bevölkerungsdichte: 2.269,3 Einwohner je km2
Fläche: 28,3 km2 (ca. 11 mi2)
Höhe: 72 m
Postleitzahlen: 95014, 95015
Vorwahl: +1 408
FIPS: 06-17610
GNIS-ID: 0277496
Website: www.cupertino.org
Bürgermeister: Savita Vaidhyanathan (2017–2018)[1]
Apple Headquarters, Cupertino, California.JPG
Apple-Hauptquartier, 1 Infinite Loop

Cupertino ist bekannt für den Hauptsitz des US-amerikanischen Technologieunternehmens Apple, den Apple Park.

GeographieBearbeiten

Cupertino liegt im so genannten Silicon Valley. Im Osten grenzt sie an San José und Santa Clara. Richtung Norden findet man die Städte Sunnyvale und Mountain View. Im Westen sind einige Parks angesiedelt, wie der Stevens Creek Country Park oder der Rancho San Antonio.

KlimaBearbeiten

In Cupertino gibt es über das Jahr etwa 265 sonnige Tage und 61 regnerische Tage. Schnee fällt sehr selten.[4] Der wärmste Monat ist der August mit etwa 20 °C und der Kälteste der Dezember mit 10 °C. Der Jahresniederschlag beträgt 159,5 mm und ist im Februar mit durchschnittlich 39,4 mm am Höchsten. Es gibt ausschließlich aride Monate.[5] Cupertino liegt im Bereich der Subtropen.

WirtschaftBearbeiten

Etwa 52 % der Arbeitsstellen in Cupertino sind im Bereich der Produktion (26,2 %) und technische und wissenschaftliche Aufgabengebiete (26,3 %). Einen kleinen Anteil von 7,3 % gibt es auch im Bereich der Bildung.[6]

 
Luftaufnahme des Apple Park in Cupertino

Der Elektronikkonzern Apple ist der mit Abstand größte Arbeitgeber in Cupertino, was sich durch den im April 2017 eröffneten Apple Park noch weiter verstärken wird.[7][8][9] Weitere Computertechnologie-Unternehmen wie die amerikanische Niederlassung von Trend Micro oder Zend Technologies (früher auch Symantec) haben ihren Sitz in Cupertino; weiterhin hat der irische Festplattenhersteller Seagate Technology hier seinen Verwaltungssitz. Auch viele Start-Ups in der Technologiebranche sind in Cupertino zu finden.

Die Arbeitslosenrate liegt bei 2,5 % (der US-Durchschnitt ist 3,9 %).[6]

HyperloopBearbeiten

Aufgrund der vielen Elektronikkonzerne in Cupertino hat die Stadt ein wachsendes Pendlerproblem. Immer mehr Pendler kommen mit dem Auto, der Bahn oder dem Bus nach Cupertino. Der Bau eines Hyperloop soll dieses Problem lösen, indem die Passagiere in Zukunft mit diesem Hochgeschwindigkeitszug mit bis zu 1223 km/h durch eine fast Luftleere Röhre fahren sollen. Von San José aus soll Cupertino dann innerhalb von fünf Minuten erreichbar sein. Ein genauer Plan für den Bau steht noch nicht fest. Zurzeit laufen noch Vorgespräche.[2]

GeschichteBearbeiten

Cupertino wurde erstmals 1776 erwähnt, als der spanischer Entdecker Juan Bautista de Anza damit beauftragt wurde eine Festung in der Bucht von San Francisco zu errichten. Bei seinen Erkundungen im Santa Clara Valley, stieß er auf einen Bach, dem er den Namen Arroyo San Jose de Cupertino gab (heute Stevens Creek). Die Spanier gründeten eine kleine Siedlung, welche später von Mexiko und nach dem Mexiko-Amerika-Krieg 1848 von den USA übernommen wurde. 1880 wurde die Cupertino Wine Co. von John T. Doyle gegründet, nach dem Namen einer Bucht bei Pedro Font. 1904 wurde der Name „Cupertino“ u. a. für das Postamt übernommen.

In Cupertino war der Anbau von Weintrauben schon seit den 1880er Jahren sehr beliebt. 1895 zerstörte die Reblaus Phylloxera fast die gesamte Ernte (75 %) in nur fünf Jahren. Viele der Siedler bauten daraufhin andere Obstsorten an wie Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen oder auch Walnüsse und Mandeln. Aufgrund dieser Entwicklung wurde das Santa Clara Valley bekannt für das Blütenmeer im Frühling und förderte den Bau einer Eisenbahn für die Touristen, die später auch per Auto anreisten. Das erste Haus mit dem Namen „Monta Vista“ wurde in der Gegend um Cupertino gebaut, die fortan als „Valley of Hearts Delight“ (deutsch: „Tal des erfreuten Herzens“) bekannt war.

Aufgrund der Bevölkerungsexplosion der Nachkriegszeit 1940 wurden Cupertino aus einigen Dörfern gegründet. Cupertino wurde offiziell zur 13. Stadt in Santa Clara am 10. Oktober 1955.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Cupertino war die Entstehung des VALLCO Industrie- und Wirtschaftspark, der 1960 durch die 17 größten Landbesitzer entstand. Der Park wurde nach den Hauptgründungsmitgliedern Varian Associates und den Familien Leonard, Lester, Craft and Orlando benannt. Später entwickelte sich der Wirtschaftspark in ein Einkaufszentrum. Der Anbau von Wein spielte jedoch immer noch eine große Rolle in der Gegend um Cupertino. Dann wurde jedoch das De Anza College von dem gleichnamigen spanischen Kartographen 1967 eröffnet. Die Schule übernahm das Grundstück von einem der größten Winzer Charles und Ella Baldwin, dessen Villa das historische Zentrum von Cupertino bildeten. Mit über 20.000 Schülern brachte das College viel Aktivität in die Stadt.

1977 siedelte sich außerdem das Computerunternehmen Apple Computer Inc. in Cupertino an, nachdem sich das Silicon Valley um Cupertino und dem Valley of Hearts Delight ausgebreitet hatte. Es entstand der Apple Park, nahe gelegen bei der Homestead High School, die Gründer Steve Jobs früher besuchte. Auch andere Technologieunternehmen, wie Portal Software, NetManage Inc. oder Symantec begannen in Cupertino zu arbeiten.

Heute wurde in Cupertino vieles von den alten, ländlichen Häusern durch Einkaufszentren ersetzt. Das Nachtleben spielt sich meist an der Grenze zu San José ab, welches sich zur Nachkriegszeit weiter im Silicon Valley ausgebreitet hatte. Cupertino ist eine moderne Stadt, mit immer noch vielen Unternehmen im Bereich der Technologie und einige Start-Ups. Den Geschäftssitz in Cupertino zu haben, bringt Vorteile für die Unternehmer mit sich. Unter Anderem ist es für die Mitarbeiter sehr attraktiv, weil sie in der Gegend um Cupertino, aufgrund der guten Infrastruktur, Grünflächen und guten Schulen, gut leben können.[10]

Im Mai 2016 beklagte Cupertinos damaliger Bürgermeister, Barry Chang, die fehlenden Steuereinnahmen zur Finanzierung der gestiegenen Kosten für Erhalt und Ausbau der städtischen Infrastruktur. Das gestiegene Verkehrsaufkommen in Verbindung mit den häufig genutzten Modellen zur Steuervermeidung führen zu einer zunehmenden Krise.[11]

BildungBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Partnerstädte Cupertinos sind[12]

Außerdem bestehen freundschaftliche Beziehungen zu den Städten

In Cupertino geborenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. City of Cupertino – Mayor Savita Vaidhyanathan (Memento des Originals vom 8. September 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cupertino.org (((enS))), abgerufen am 20. Juli 2017
  2. a b Hyperloop: Apple-Stadt erwägt 1223 km/h schnellen Zug für Pendler. In: Spiegel Online. 7. August 2018 (spiegel.de [abgerufen am 19. Mai 2019]).
  3. Facts & Figures | City of Cupertino, CA. Abgerufen am 26. Mai 2019.
  4. Cupertino, California Climate. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  5. Climate & Weather Averages in Cupertino, California, USA. Abgerufen am 19. Mai 2019 (englisch).
  6. a b Cupertino, California Economy. Abgerufen am 19. Mai 2019.
  7. Apple Campus 2 Construction Update. City of Cupertino, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  8. Jordan Kahn: Apple prepares for finishing touches at Campus 2, extends construction schedule into 2017. In: 9to5Mac. 26. Oktober 2016, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  9. Kukil Bora: Apple To Create 7,400 Jobs For New ‘Campus 2’ Headquarters In Cupertino By 2016; Promotes Economic Benefits For The City. In: International Business Times. IBT Media, 6. Mai 2013, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  10. History | City of Cupertino, CA. Abgerufen am 26. Mai 2019.
  11. Nellie Bowles: Cupertino's mayor urges Apple to pay more tax: 'Where's the fairness?' In: The Guardian. Guardian Media Group, 5. Mai 2016, abgerufen am 31. Oktober 2016 (englisch).
  12. City of Cupertino – Sister & Friendship Cities (((enS))), abgerufen am 20. Juli 2017