Clube Oriental de Lisboa

Sportverein aus Lissabon

Clube Oriental de Lisboa ist ein Sportverein aus der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Insbesondere für seine Fußballabteilung ist der Verein bekannt, aber auch für seine Handball-, Volleyball- und Basketballmannschaften.

Oriental
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Clube Oriental de Lisboa
Sitz Lissabon
Gründung 8. August 1946
Farben dunkelrot-weiß
Präsident PortugalPortugal João Torga
Website oriental.pt
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer PortugalPortugal João Silva
Spielstätte Campo Engenheiro Carlos Salema
Plätze 8.500
Liga Campeonato de Portugal Prio – Gruppe D
2018/19 4. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein entstand am 8. August 1946 durch den Zusammenschluss der drei Vereine Grupo Desportivo Os Fósforos, Marvilense Futebol Clube und Chelas Futebol Clube.[1]

Seinen größten Erfolg erreichte der Verein im Fußball, in der Saison 1950/51, die er als Fünfter der ersten portugiesischen Liga, der Primeira Liga abschloss. Nach späteren Abstiegen war der Verein 2013 Gründungsmitglied der neu geschaffenen dritten Liga, des Campeonato Nacional de Seniores. Nach Ende der Saison 2013/14 gelang Oriente der Aufstieg in die zweite portugiesische Liga, der Segunda Liga.[2] Seit dem Abstieg 2016 spielt man wieder Drittklassig.

StadionBearbeiten

Die Fußballmannschaft trägt ihre Heimspiele im Campo Engenheiro Carlos Salema aus. Das Stadion bietet Platz für 8.500 Zuschauer und liegt in der Lissaboner Stadtgemeinde Marvila.

SportartenBearbeiten

FußballBearbeiten

HandballBearbeiten

  • Distriktebene; ehemals Campeonato Nacional da 3ª Divisão (Dritte Liga)

BasketballBearbeiten

  • Distriktebene

VolleyballBearbeiten

  • Distriktebene

WeitereBearbeiten

  • Triathlon
  • Kampfsportarten
  • Gymnastik
  • Schwimmen
  • verschiedene Wassersportarten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gründungskapitel auf der Geschichtsseite des Vereins (port.), abgerufen am 18. Oktober 2014
  2. Geschichtsseite der Vereinswebsite (port.), abgerufen am 18. Oktober 2014