Claudia Neumann

deutsche Sportreporterin

Claudia Neumann (* 2. Februar 1964 in Düren) ist eine deutsche Sportreporterin.

Claudia Neumann (2018)

LebenBearbeiten

Nach dem Abitur 1984 und einem Auslandsaufenthalt studierte Neumann von 1986 bis 1992 in Bonn die Fächer Germanistik, Pädagogik und Sport. Seit 1999 arbeitet sie als Redakteurin und Reporterin in der ZDF-Hauptredaktion Sport, davor war sie bei SAT.1 und RTL. 2011 wurde sie bei der Frauen-Fußball-WM in Deutschland die erste WM-Kommentatorin im deutschen Fernsehen.[1]

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde Neumann als erste Frau für den deutschen Live-Kommentar eines Männerturniers eingesetzt.[1] Sie kommentierte für das ZDF die Begegnungen Wales – Slowakei am 11. Juni und Italien – Schweden am 17. Juni 2016.[2] Neumann erhielt daraufhin insbesondere in den sozialen Medien sexistische Kommentare, die eine weitreichende Debatte nach sich zogen.[3][4]

Im August 2016 kommentierte Neumann einige Wettbewerbe der Olympischen Sommerspiele, darunter Fußball, Tischtennis, Beachvolleyball und Badminton, im Juni und Juli 2017 mehrere Spiele beim Konföderationen-Pokal. Zudem kommentierte sie für das ZDF als erste Frau eine Champions-League-Begegnung. Sie begleitete das Spiel Real Madrid gegen Paris Saint-Germain am 14. Februar 2018.[5] Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 war Neumann mehrfach als Kommentatorin für das ZDF tätig.[6]

2020 erschien ihr Buch Hat die überhaupt 'ne Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten? Wie ich lernte, das Leben sportlich zu nehmen, in dem sie Hetze in sozialen Netzwerken und ihren eigenen Lebensweg als Sportjournalistin in einer Männerdomäne thematisiert.[7]

Am 8. März 2021, dem Internationalen Frauentag, wurde Claudia Neumann mit dem Marie Juchacz-Frauenpreis geehrt. Bei der Preisverleihung in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer Neumann als Pionierin der Sportberichterstattung, Vorbild und Mutmacherin mit den Worten:

Marie Juchacz gab sich nicht damit zufrieden, dass Frauen sich um die kleinen Frauenthemen kümmern dürfen und Männer als Experten für den großen Rest zuständig bleiben. Ihr Anspruch ist bis heute nicht selbstverständlich, das zeigen die Erfahrungen von Claudia Neumann. Ihr wurden Kompetenz und Fachwissen abgesprochen, weil sie eine Frau ist... Als Pionierin steht Claudia Neumann für einen Aufbruch in der Sportberichterstattung. Sie hat sich damit große Verdienste um die Gleichstellung von Männern und Frauen erworben.“

Malu Dreyer[8]

VeröffentlichungBearbeiten

  • Hat die überhaupt ne Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten? Wie ich lernte, das Leben sportlich zu nehmen. Harper Collins, Hamburg 2020, ISBN 978-3-95967-367-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: Claudia Neumann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Biografie: Claudia Neumann. In: ZDF Presseportal. Abgerufen am 6. Juli 2018.
  2. „Asoziale Kritik“: ZDF verteidigt Reporterin Neumann. In: kicker.de. 18. Juni 2018, abgerufen am 6. Juli 2018.
  3. Monika Pilath: Claudia Neumann: Kleine Würstchen. In: Zeit Online. 18. Juni 2016, abgerufen am 6. Juli 2018.
  4. Jana Klein: Die Nation ist ein Kerl, in: Freitag, 12. Juli 2018, abgerufen 15. Dezember 2018
  5. Champions League: ZDF-Frau überzeugt am Mikro bei Real gegen PSG – die Reaktionen im Netz sind absurd. Focus Online, 15. Februar 2018, abgerufen am 6. Juli 2018.
  6. ZDF-Sportchef verteidigt Kommentatorin: „Was bei Claudia Neumann passiert, sprengt alle Grenzen“. In: Spiegel Online. 19. Juni 2018, abgerufen am 6. Juli 2018.
  7. Claudia Neumann: Bücher & E-Books bei HarperCollins.de. Abgerufen am 11. Mai 2020.
  8. Staatskanzlei Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigt Pionierin der Sportberichterstattung - Claudia Neumann ist Vorbild und Mutmacherin. In: rlp.de. 8. März 2021, abgerufen am 16. Januar 2022.