Hauptmenü öffnen

Christoph Jungmann

deutscher Schauspieler und Kabarettist

Leben und WirkenBearbeiten

Jungmann zeigt seit Jahrzehnten kontinuierlich schauspielerische Aktivitäten in drei Feldern:

KabarettBearbeiten

Christoph Jungmann war Mitglied der Kabarett-Gruppe Zwei Drittel, die in den 1980er Jahren in West-Berlin u. a. im Hoftheater-Kreuzberg (Muskauer Str.), im Mehringhof-Theater und im (alten) Tempodrom-Zelt im Berliner Tiergarten oder im Zelt am Golgatha (alle Berlin) auftrat, später mit mehreren Musiktheater-Produktionen im Cafetheater Schalotte, dem BKA-Theater, dem Theater am Halleschen Ufer sowie dem SO36.[1]

Jungmann spielte in der Gruppe zusammen mit Uwe Weinzierl (inzwischen als "Pferdeflüsterer" bekannt)[2], Barbara Klehr (heute mit ihm bei den Gorillas), Robert Munzinger (Gorillas), Thomas „Schnulli“ Koppelberg und Gabi Schmalz. Christoph Jungmann moderiert seit vielen Jahren als Angela Merkel den Kabarettistischen Jahresrückblick im Mehringhof-Theater und Theater am Kurfürstendamm, der er gemeinsam mit Bov Bjerg, Hannes Heesch, Horst Evers und Manfred Maurenbrecher gestaltet[3].

Theaterschauspiel und -regieBearbeiten

Jungmann spielt auf der Vaganten Bühne Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) und führte in der Berliner Philharmonie Regie bei Igor Strawinskys Die Geschichte vom Soldaten.

ImprotheaterBearbeiten

Als Vorsitzender des Impro Deutschland e. V. war er Ideengeber der Theatersport WM im Kunst- und Kulturprogramm der Bundesregierung zur Fußball-WM 2006.[4] Er spielt heute bei Die Gorillas und Theatersport Berlin[5]. Jungmann organisiert und leitet auch das größte Impro-Festival Europas.[6]

MusikBearbeiten

Zu Beginn seiner Karriere trat Jungmann auch als Sänger in Erscheinung. Unter dem Künstlernamen 'Fred' nahm er mit der Westberliner NDW-Band Überhaupt drei E.P.'s auf:

  • 1982: 'Überhaupt' (selftitled)
  • 1983: 'Die Beisetzung Verzögert Sich!' und 'Gradeaus nach unbekannt'

AuszeichnungenBearbeiten

Im September 2018 wurde Jungmann beim DEA International Open Air Filmfestival, Saranda in Albanien, für die Rolle des Frank Gehrlach in "Level Up Your Life" (Regie: Stefan Hillebrand / Oliver Paulus) als bester Schauspieler ausgezeichnet.[7]

FilmographieBearbeiten

KinoBearbeiten

FernsehenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerrit Bartels: Spagat zwischen Larmoyanz und Karriere. In: Die Tageszeitung: taz. 5. Dezember 1996, ISSN 0931-9085, S. 26 (taz.de [abgerufen am 27. September 2018]).
  2. SeminarPool GmbH/platzhirsche.net/Weinzierl Horsemanship: Weinzierl Horsemanship - Weinzierl Horsemanship. Abgerufen am 27. September 2018.
  3. Sandra Luzina: Die Gegenwart ist düster - diese Fünf leisten Widerstand. In: Der Tagesspiegel Online. 15. Dezember 2017, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 27. September 2018]).
  4. Webseite zur Theatersport-WM 2006
  5. Homepage von "Theatersport Berlin"
  6. Webseite des "Impro Deutschland e.V." (Memento des Originals vom 26. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.impro-deutschland.de
  7. Dea Film Festival – Open Air Film Festival. Abgerufen am 27. September 2018 (amerikanisches Englisch).
  8. Agenturseite (Memento des Originals vom 17. März 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.agenturneuffer.de bei agenturneuffer.de, abgerufen am 30. Oktober 2014.