Hauptmenü öffnen

Christian Reimann

deutscher Fußballspieler

Christian Reimann (* 28. November 1979 in Stadtroda) ist ein deutscher Fußballspieler.

Christian Reimann
Personalia
Geburtstag 28. November 1979
Geburtsort StadtrodaDDR
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1990–1997 FSV Grün Weiß Stadtroda
1997–2000 SV Schott Jenaer Glas
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 FSV Grün Weiß Stadtroda
2002–2004 VfB Pößneck 56 (25)
2004–2006 VFC Plauen 66 (47)
2007 FC Sachsen Leipzig 29 (20)
2008–2009 1. FC Magdeburg 26 0(2)
2008–2009 1. FC Magdeburg II 3 0(0)
2009–2010 RB Leipzig 30 (11)
2010–2011 FC Carl Zeiss Jena 26 0(5)
2010–2011 FC Carl Zeiss Jena II 8 0(3)
seit 2011 FSV Grün Weiß Stadtroda
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2010/11

KarriereBearbeiten

Reimann begann seine Karriere in der Jugend beim FSV Grün Weiß Stadtroda und schloss sich danach SV Schott Jena an.[1] Im Jahre 2000 kehrte er zu Grün Weiß Stadtroda zurück, wo er bis 2002 spielte und sich dann dem VfB Pößneck anschloss. Nach zwei Jahren bei Pößneck schloss er sich im Sommer 2004 dem Oberligisten VFC Plauen an.[2] Reimann kam in seinen zweieinhalb Jahren bei Plauen auf 66 Spiele und erzielte dabei 47 Tore. Im Januar 2007 verließ er den VFC Plauen und schloss sich dem Liga-Rivalen FC Sachsen Leipzig an. In seiner Zeit in Leipzig erzielte Reimann in 29 Spielen 20 Tore. Diese Quote brachte ihm einen Vertrag beim 1. FC Magdeburg ein. In Magdeburg kam er am ersten Spieltag der Saison 2008/09 zu seinem Regionalligadebüt und spielte von Beginn an gegen die Reserve von Hannover 96, bis er am 15. Spieltag sein erstes Tor gegen Türkiyemspor Berlin erzielte. Insgesamt kam er in 26 Spielen auf zwei Tore für Magdeburg und wurde 2009 vom neu gegründeten RB Leipzig unter Vertrag genommen. Er spielte in der 2009/10 Saison in 30 Spielen für RB Leipzig in der Oberliga NOFV-Süd. Am 7. Juli 2010 wechselte er gemeinsam mit Alexander Moritz vom RB Leipzig zum Thüringischen Drittligisten FC Carl Zeiss Jena.[3] Reimann gab am 24. Juli 2010 sein Debüt im Profifußball für den FC Carl Zeiss Jena gegen den 1. FC Heidenheim.[4] Im Juli 2011 wurde Reimann suspendiert, danach gehörte er nur noch dem Kader der Jenaer Reservemannschaft an.[5] Sein Vertrag wurde zum 29. August 2011 aufgelöst.[6] Im September 2011 kehrte Reimann zu seinem Heimatverein FSV Grün-Weiß Stadtroda zurück, dem er bis heute angehört.[7] 2012 stieg er mit dem Klub in die Thüringenliga auf und ein Jahr später wieder ab.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christian Reimann – FCC-Wiki (Zugriff am 16. Mai 2011)
  2. Christian Reimann – RB Leipzig Wiki by BULLS CLUB (Memento vom 29. Dezember 2010 im Internet Archive) (Zugriff am 16. Mai 2011)
  3. Reimann und Moritz wechseln von RB Leipzig zu Carl Zeiss Jena (Memento vom 15. Oktober 2014 im Internet Archive) (Zugriff am 16. Mai 2011)
  4. Jena trifft in seiner Druckphase - Fehlstart für den FCH (Zugriff am 16. Mai 2011)
  5. FC Carl Zeiss ohne Wuttke ins Camp
  6. Christian Reimann verlässt den FCC
  7. Reimann löst Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena auf