Chicago Film Critics Association Awards 2012

Bei den 25. Chicago Film Critics Association Awards ehrten die Filmkritiker am 17. Dezember 2012 die besten Leistungen des Filmjahres 2012.[1][2]

Gewinner und NominierteBearbeiten

Bester FilmBearbeiten

Zero Dark Thirty

Beste/r Regisseur/inBearbeiten

Kathryn Bigelow für Zero Dark Thirty

Bester HauptdarstellerBearbeiten

Daniel Day-Lewis in Lincoln

Beste HauptdarstellerinBearbeiten

Jessica Chastain in Zero Dark Thirty

Bester NebendarstellerBearbeiten

Philip Seymour Hoffman in The Master

Beste NebendarstellerinBearbeiten

Amy Adams in The Master

Bestes OriginaldrehbuchBearbeiten

Zero Dark Thirty von Mark Boal

Bestes adaptiertes DrehbuchBearbeiten

Lincoln von Tony Kushner

Bester fremdsprachiger FilmBearbeiten

LiebeFrankreich, Deutschland, Österreich

Bester DokumentarfilmBearbeiten

The Invisible War

Bester AnimationsfilmBearbeiten

ParaNorman

Beste KameraBearbeiten

The Master für Mihai Malăimare, Jr.

Beste FilmmusikBearbeiten

The Master von Jonny Greenwood

Bestes SzenenbildBearbeiten

Moonrise Kingdom

Bester SchnittBearbeiten

Zero Dark Thirty für William Goldenberg und Dylan Tichenor

Vielversprechendste/r Filmemacher/inBearbeiten

Benh Zeitlin für Beasts of the Southern Wild

Vielversprechendste/r Schauspieler/inBearbeiten

Quvenzhané Wallis in Beasts of the Southern Wild

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Master and Beasts of the Southern Wild Lead Chicago Film Critics Nominations. In: AwardsDaily vom 14. Dezember 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013 (englisch)
  2. „Zero Dark Thirty“ Tops Chicago Film Critics Awards. In: IndieWire vom 17. Dezember 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013 (englisch)