Chhatarpur (Distrikt)

Distrikt in Indien

Der Distrikt Chhatarpur (Hindi छतरपुर जिला) ist ein Distrikt in der historischen Region Bundelkhand im Nordosten des indischen Bundesstaats Madhya Pradesh. Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum ist die ca. 170.000 Einwohner zählende Stadt Chhatarpur.

Distrikt Chhatarpur
(Hindi छतरपुर जिला)
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Madhya Pradesh
Division: Sagar
Verwaltungssitz: Chhatarpur
Fläche: 8.687 km²
Einwohner: 1.762.375(2011)
Bevölkerungsdichte: 203 Ew./km²
Website: Distrikt Chhatarpur

GeographieBearbeiten

Der Distrikt Chhatarpur befindet sich an der Grenze zu Uttar Pradesh. Er wird im Westen begrenzt durch den Fluss Dhasan. Nachbardistrikte sind im Nordwesten der Distrikt Tikamgarh, im Westen der Distrikt Lalitpur (U. P.), im Südwesten der Distrikt Sagar, im Süden der Distrikt Damoh, im Osten der Distrikt Panna und im Norden die Distrikte Banda und Chitrakoot (U. P.).[1]

Der Distrikt Chhatarpur ist in elf Verwaltungsbezirke (Tehsils oder Subdivisions) untergliedert: Bada Malehara, Bijawar, Buxwaha, Chandla, Chhatarpur, Gaurihar, Ghuwara, Laundi, Maharajpur, Nowgong und Rajnagar; er besteht aus etwa 1150 Dörfern und nur wenigen mittelgroßen bzw. kleineren Städten – Chhatarpur (ca. 170.000), Nowgong (ca. 45.000), Khajuraho (ca. 30.000), Maharajpur (ca. 30.000), Bijawar (ca. 25.000), Laundi (ca. 25.000), Bijawar (ca. 20.000) und Rajnagar (ca. 15.000).[2][3]

Der südliche Teil des Distrikts wird von den nordöstlichen Ausläufern des Vindhyagebirges durchzogen. Die durchschnittliche Höhe über dem Meeresspiegel beträgt zwischen 200 und 450 m; die maximale Höhe liegt bei etwa 550 m. Der Fluss Banne verläuft zur Gänze im Gebiet des Distrikts und wird kurz vor seiner Einmündung in den River Ken aufgestaut.[4] Die jährlichen Niederschlagsmengen liegen bei ca. 900 mm/Jahr, wovon jedoch ca. 90 % auf die sommerlichen Monsunmonate entfallen.[5]

BevölkerungBearbeiten

Infolge des anhaltenden Bevölkerungswachstums in weiten Teilen Nordindiens ist die Einwohnerzahl des Distrikts in den letzten Jahrzehnten enorm angestiegen:[6]

Jahr 1991 2001 2011
Einwohner 1.158.076 1.474.723 1.762.375

Hindus dominieren in den Dörfern auf dem Lande (etwa 90 %); in den Städten gibt es auch eine nicht unerhebliche Zahl von Muslimen (etwa 20 %). In der Dekade zwischen 2001 und 2011 wuchs die Bevölkerung um etwa 19,5 % auf etwa 1,76 Millionen an, wobei der männliche Bevölkerungsanteil den der weiblichen deutlich übersteigt. Etwa 77 % der Bevölkerung lebt in den Dörfern auf dem Lande; ein Drittel der Menschen (zumeist Frauen) gelten als Analphabeten.[7] Man spricht Hindi und den regionalen Dialekt Bundeli.

WirtschaftBearbeiten

 
DhubelaKenotaph (chhatri) von Maharani Kamlapati

Der Distrikt Chhatarpur gehört nach offizieller Statistik zu den 250 rückständigsten Distrikten Indiens, das insgesamt in 640 Distrikte unterteilt ist. Er ist in sehr hohem Maße landwirtschaftlich geprägt; lediglich in den Städten gibt es einige größere Geschäfte und Handwerksbetriebe sowie Banken und weiterführende Schulen. Die einzige Bahnverbindung führt von Khajuraho nach Mahoba (U. P.).

GeschichteBearbeiten

Der Distrikt Chhatarpur gehörte ehemals zur Region Bundelkhand, die im Mittelalter zunächst von den Gupta-, später dann von den Pratihara- und den Chandella-Herrschern dominiert wurde. Nach dem Ende der islamischen Dominanz durch das Sultanat von Delhi und das Mogulreich kam die Region im 17. und 18. Jahrhundert unter den Einfluss der Marathen und wurde in großen Teilen und mit Genehmigung der Briten im Jahr 1812 von den Scindia-Herrschern von Gwalior annektiert. Seit dem Jahr 1844 stand das Gebiet auch offiziell unter britischer Kontrolle. Nach der Unabhängigkeit Indiens (1947) gehörte Chhatarpur zur Union der Fürstenstaaten von Vindhya Pradesh, die jedoch im Jahr 1956 aufgelöst und in den aus den Zentralprovinzen und aus Madhya Bharat bestehenden, aber zur damaligen Zeit völlig neugeordneten Bundesstaat Madhya Pradesh integriert wurde.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Auf dem Gebiet des ansonsten touristisch kaum erschlossenen Distrikts Chhatarpur befinden sich die weit über die Grenzen Indiens hinaus bekannten Tempel von Khajuraho, die von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft wurden. Die mogulzeitliche Ruinenstätte von Dhubela verdient ebenfalls Beachtung. Der insgesamt etwa 1400 km² große Panna-Nationalpark mit seinem Tiger-Reservat (Panna Tiger Reserve) wird oft von Tagesausflüglern von Khajuraho aus besucht.

WeblinksBearbeiten

Commons: Chhatarpur district – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Distrikt Chhatarpur – Karte etc.
  2. Distrikt Chhatarpur – Dörfer etc.
  3. Distrikt Chhatarpur – Städte
  4. Distrikt Chhatarpur – Karte mit Höhenangaben
  5. Distrikt Chhatarpur – Klimadiagramme
  6. Distrikt Chhatarpur – Einwohnerzahl 1991–2011
  7. Distrikt Chhatarpur – Census 2011