Marathi (Volk)

(Weitergeleitet von Marathen)

Die Marathi (Marathi: मराठी) sind eine ethnolinguistische Gruppe, die Marathi, eine indoarische Sprache, als ihre Muttersprache sprechen. Sie leben überwiegend in dem Bundesstaat Maharashtra sowie einigen anderen Teilen Indiens (v. a. Goa und Karnataka) und in der Diaspora auf der ganzen Welt, insbesondere in den Golfstaaten und Nordamerika. Weltweit gibt es rund 83,1 Millionen Marathi,[1] wobei man inzwischen von fast 100 Millionen ausgeht.[2]

Indische Marathi bei einem Volksfest

Geografische Verbreitung und DiasporaBearbeiten

IndienBearbeiten

In Indien stellen Marathi die drittgrößte ethnolinguistische Gruppe in Indien auf. Sie machen die Mehrheit in dem Bundesstaat Maharashtra und dessen Metropolen Mumbai und Poona aus. Außerdem leben zahlreiche Marathi in den benachbarten Bundesstaaten wie Karnataka, Goa, Madhya Pradesh und Gujarat sowie in dem Unionsterritorium Dadra und Nagar Haveli und Damen und Diu.

Marathi nach Bundesstaat[3]Bearbeiten

Bundesstaat/

Unionsterritorium 2011

Marathi (als Muttersprache)

insgesamt (2011)

Anteil in % 2011
Indien gesamt 83.026.680 6,86 %
Maharashtra 77.461.172 68,93 %
Karnataka 2.064.906 3,38 %
Madhya Pradesh 1.231.285 1,70 %
Gujarat 920.345 1,52 %
Andhra Pradesh/Telangana 674.928 0,80 %
Goa 158.787 10,89 %
Chhattisgarh 144.035 0,56 %
Tamil Nadu 85.454 0,12 %
Kerala 31.642 0,09 %
Delhi 27.239 0,16 %
Uttar Pradesh 24.280 0,01 %
Dadra und Nagar Haveli 24.105 7,01 %
Rajasthan 23.240 0,03 %
Jammu and Kashmir 23.006 0,18 %
Meghalaya 20.751 0,70 %
Punjab 20.392 0,07 %
Westbengalen 14.815 0,02 %
Haryana 12.806 0,05 %
Assam 11.641 0,04 %
Daman und Diu 11.008 4,53 %
Odisha 8.617 0,02 %
Jharkhand 8.481 0,03 %
Uttarakhand 6.028 0,06 %
Himachal Pradesh 3.438 0,05 %
Nagaland 2.659 0,13 %
Arunachal Pradesh 2.297 0,17 %
Manipur 1.583 0,06 %
Tripura 1.412 0,04 %
Chandigarh 1.252 0,12 %
Sikkim 1.138 0,19 %
Puducherry 890 0,07 %
Bihar 1.975 >0,01 %
Andaman und Nicobar Islands 639 0,17 %
Mizoram 408 0,04 %
Lakshadweep 26 0,04 %

Andere LänderBearbeiten

Schon seit dem 19. Jahrhundert leben zahlreiche Inder auf Mauritius, Fidschi, in Südafrika, Ostafrika, der malaiischen Halbinsel und in der Karibik, um in den britischen Kolonien zu arbeiten. Viele von diesen indischen Migranten stammen aus den Gebieten um Maharashtra, weshalb einige von ihnen ethnische Marathi sind.

Nach der Staatsgründung Israels wanderten viele Marathi-sprachige Juden der Beni Israel nach Israel aus.

Nach der Teilung Indiens in Indien und Pakistan sind viele muslimische Marathi nach Pakistan ausgewandert, wobei es sehr wenige muslimische Marathi gab.

In jüngerer Zeit wanderten zahlreiche Marathi (so wie auch bei anderen Indern) nach Nordamerika, Europa, in die Golfstaaten und nach Ostasien aus.

ReligionBearbeiten

 
Deekshabhoomi ist ein buddhistisches Bauwerk in Maharashtra, es wurde an der Stelle errichtet, an der Marathi Babasaheb Ambedkar am 14. Oktober 1956 mit seinen etwa 380.000 Anhängern zum Buddhismus konvertierte

Die meisten Marathi sind Hindus, daneben gibt es einige Buddhisten (Marathi sind die größte Volksgruppe unter den indischen Buddhisten), Muslime, Juden (Beni Israel) und durch die Missionierung der Kolonialisten auch einige Christen.[4]

SpracheBearbeiten

Das Marathi ist eine indoarische Sprache und die drittgrößte Sprache Indiens, nach Hindi und Bengalisch.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Marathi. In: Ethnologue. Abgerufen am 17. Dezember 2020 (englisch).
  2. Weltweite Verbreitung einzelner Sprachen. Abgerufen am 17. Dezember 2020.
  3. Office of the Registrar General & Census Commissioner, India. Ministry of Home Affairs, Government of India, abgerufen am 17. Dezember 2020 (englisch).
  4. Maharashtra Religions - Religions in Maharashtra, Major Religions Maharashtra India. Abgerufen am 17. Dezember 2020.