Dadra und Nagar Haveli

Distrikt in Indien

Dadra und Nagar Haveli (Gujarati: દાદરા અને નગર હવેલી Dādrā ane Nagar Havelī; port.: Dadrá e Nagar-Aveli) ist einer der drei Distrikte des Unionsterritoriums Dadra und Nagar Haveli und Daman und Diu in Indien. Er liegt zwischen den Bundesstaaten Gujarat und Maharashtra im Westen Indiens und hat 340.000 Einwohner (Volkszählung 2011) auf einer Fläche von 491 Quadratkilometern. Der Verwaltungssitz ist Silvassa. Dadra und Nagar Haveli war von 1780 bis 1954 ein Teil Portugiesisch-Indiens, seit 1961 bildete es ein Unionsterritorium, das direkt durch die indische Zentralregierung verwaltet wurde. Am 26. Januar 2020 wurde es mit dem Unionsterritorium Daman und Diu zusammengelegt.[1]

Dadra und Nagar Haveli
Lagekarte des Distrikts
Unionsterritorium Dadra und Nagar Haveli und Daman und Diu
Verwaltungssitz: Silvassa
Fläche: 491 km²
Einwohner: 342.853 (2011)
Bevölkerungsdichte: 698 Einwohner je km² Ew./km²
Website: dnh.nic.in

GeografieBearbeiten

 
Lage von Dadra und Nagar Haveli

LageBearbeiten

Dadra und Nagar Haveli liegt im Westen Indiens zwischen den Bundesstaaten Gujarat und Maharashtra rund 130 Kilometer nördlich von Mumbai im Hinterland der Küste des Arabischen Meeres. Der Distrikt hat eine Fläche von 491 Quadratkilometern. Es besteht aus zwei Teilen, Nagar Haveli und dem wesentlich kleineren Dadra, das als Exklave umgeben vom Gebiet Gujarats nur einige Kilometer nördlicher liegt. Innerhalb Nagar Havelis liegt seinerseits eine Enklave Gujarats. Im Norden grenzt Dadra und Nagar Haveli an den Distrikt Valsad des Bundesstaates Gujarat, im Süden an den Distrikt Thane des Bundesstaates Maharashtra. Daman, ebenfalls eine ehemalige portugiesische Kolonie und heute Hauptstadt des Unionsterritoriums, liegt nur rund 20 Kilometer weiter nordwestlich, wird aber durch einen zu Gujarat gehörigen Landstreifen von Dadra und Nagar Haveli getrennt.

TopografieBearbeiten

 
Der Damanganga bei Silvassa

Das Gebiet von Dadra und Nagar Haveli ist leicht hügelig. Im Osten steigt das Terrain zu den Westghats an, erreicht aber nicht mehr als 300 Meter über dem Meeresspiegel. Etwa 40 Prozent des Gebietes sind bewaldet. Das Gebiet wird vom Damanganga-Fluss durchflossen, der zum Madhuban-Stausee aufgestaut ist.

Städte & VerwaltungBearbeiten

 
Verwaltungsglierung von Dadra und Nagar Haveli (2011)

Verwaltungstechnisch bildet Dadra und Nagar Haveli einen einzigen Distrikt und einen einzigen Taluk (Sub-Distrikt).

Die einzige Stadt in Dadra und Nagar Haveli ist die Hauptstadt Silvassa (21.890 Einwohner, Stand Volkszählung 2001).[2] Weiterhin gehören zu Dadra und Nagar Haveli 70 Dörfer.

GeschichteBearbeiten

Dadra und Nagar Haveli ist eine ehemalige portugiesische Kolonie. In einem am 6. Januar 1780 in Pune geschlossenen Vertrag überließen die Marathen den Portugiesen das Gebiet im Hinterland der Stadt Daman, die bereits seit dem 16. Jahrhundert unter portugiesischer Herrschaft stand, als Entschädigung für einen Piratenüberfall auf ein portugiesisches Schiff.[3] Damit wurde Dadra und Nagar Haveli zu einem Teil Portugiesisch-Indiens.

Nach der indischen Unabhängigkeit übernahmen im Juli 1954 lokale Nationalisten handstreichartig die Macht in Dadra und Nagar Haveli und schufen eine pro-indische Verwaltung. Indien weigerte sich, den portugiesischen Truppen in Daman den Durchgang durch indisches Territorium zu gestatten, sodass Portugal das Gebiet nicht wieder unter seine Kontrolle bringen konnte. Nachdem Indien auch die restlichen portugiesischen Kolonien (Goa, Daman und Diu) annektiert hatte, wurde Dadra und Nagar Haveli am 11. August 1961 formell zu einem indischen Unionsterritorium.

Am 26. Januar 2020 wurde Dadra und Nagar Haveli mit dem Unionsterritorium Daman und Diu zusammengelegt und bekam den Status eines Distrikts.

BevölkerungBearbeiten

DemografieBearbeiten

Nach der indischen Volkszählung 2011 hatte das Unionsterritorium Dadra und Nagar Haveli 342.853 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte beträgt 698 Einwohner pro Quadratkilometer. 46,6 Prozent der Einwohner Dadras und Nagar Havelis leben in Städten. Das Bevölkerungswachstum ist deutlich höher als in umliegenden Gebieten, was sich vor allem durch die Zuwanderung aus anderen Gebieten Indiens erklärt. Zwischen 2001 und 2011 nahm die Einwohnerzahl des Unionsterritoriums um 55,5 Prozent zu. Damit verzeichnete Dadra und Nagar Haveli das höchste Bevölkerungswachstum aller indischen Bundesstaaten und Unionsterritorien. Die Einwanderung von (vorwiegend männlichen) Arbeitsmigranten erklärt auch das extrem unausgewogene Geschlechterverhältnis: Auf 1000 Männer kommen in Dadra und Nagar Haveli nur 775 Frauen. Die Alphabetisierungsquote Dadras und Nagar Havelis entspricht mit 77,7 Prozent dem gesamtindischen Durchschnitt.[4]

Die Mehrheit der Einwohner Dadras und Nagar Havelis gehört der Stammesbevölkerung (Adivasi) an: Die indische Volkszählung 2001 klassifizierte 62,2 Prozent der Einwohner des Unionsterritoriums als Angehörige der Stammesbevölkerung (Scheduled Tribes). Der größte Stamm ist der der Varli, die zwei Drittel der Stammesbevölkerung ausmachen, gefolgt von den Kokna und Dhodia.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Zensusjahr[5] Einwohnerzahl
1901 24.280
1911 29.020
1921 31.048
1931 38.260
1941 40.441
1951 41.532
1961 57.963
1971 74.170
1981 103.676
1991 138.477
2001 220.490
2011 343.709

SprachenBearbeiten

Sprachen in Dadra und Nagar Haveli
Sprache Prozent
Bhili
  
40,4 %
Gujarati
  
23,7 %
Hindi
  
15,1 %
Konkani
  
10,4 %
Marathi
  
5,3 %
Andere
  
5,1 %
Verteilung der Sprachen (Zensus 2001)[6]

In Dadra und Nagar Haveli werden verschiedene Sprachen gesprochen. Die größte Sprache ist das unter der Stammesbevölkerung gesprochene Bhili oder Bhilodi, dessen Sprecher 40 Prozent der Bevölkerung des Distrikts ausmachen. Die Adivasi-Sprache Bhili gehört zur Gruppe der indoarischen Sprachen und wird in größeren Teilen Westindiens von insgesamt fast 10 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen, ist aber nicht verschriftlicht worden. Daneben sind in Dadra und Nagar Haveli die Sprachen der Nachbarbundesstaaten, Gujarati (24 Prozent) und Marathi (5 Prozent), sowie Hindi (15 Prozent) und Konkani (10 Prozent) verbreitet. Einwanderer aus anderen Teilen Indiens sprechen zahlreiche weitere Sprachen, deren Sprecher insgesamt 5 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Als Verwaltungssprache dient Englisch.

ReligionenBearbeiten

Religionen in Dadra und Nagar Haveli
Religion Prozent
Hinduismus
  
93,9 %
Islam
  
3,8 %
Christentum
  
1,5 %
Andere
  
1,7 %
Verteilung der Religionen (Volkszählung 2011)[7]

Unter den Einwohnern Dadras und Nagar Havelis stellen Hindus mit 94 Prozent (Volkszählung 2011) die große Mehrheit. Daneben gibt es Minderheiten von Muslimen (4 Prozent) und Christen (1,5 Prozent).

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Dadra und Nagar Haveli hat seit seinem Anschluss an Indien eine starke Industrialisierung erlebt. Produziert werden Textilien, Kunststoffe, technische Güter, Chemikalien und Pharmazeutika. Das Unionsterritorium profitierte dabei vor allem von den relativ niedrigen Steuersätzen. Der Haupterwerbszweig ist aber nach wie vor die Landwirtschaft: Nach der Volkszählung 2001 arbeiten 47,5 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung im Agrarsektor.[8] Das Hauptanbauprodukt ist Reis. Daneben wird im vergleichsweise dicht bewaldeten Dadra und Nagar Haveli Forstwirtschaft betrieben.

Dadra und Nagar Haveli ist nicht an das Bahn- und Fernstraßennetz angeschlossen, direkt westlich verlaufen aber der National Highway 8 von Mumbai nach Neu-Delhi und parallel dazu die Bahnstrecke von Mumbai nach Vadodara. Der nächste Bahnhof befindet sich in Vapi 18 Kilometer nordwestlich von Silvassa. Derzeit bestehen Pläne, in Dadra und Nagar Haveli einen Flughafen zu erbauen.[9]

WeblinksBearbeiten

Commons: Dadra und Nagar Haveli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daman and Diu, Dadra and Nagar Haveli to be one Union Territory from January 26, The Hindu, 19. Dezember 2019, abgerufen am 23. März 2020
  2. Volkszählung 2001 (Memento vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)
  3. The Imperial Gazetteer of India, Oxford 1908, Band 11, S. 129.
  4. Census of India 2011: Provisional Population Tables and Annexures (Memento vom 10. Januar 2012 im Internet Archive) und Provisional Population Totals - India - Rural-Urban Distribution. (PDF; 8,1 MB)
  5. Population of D.& N.Haveli - StatisticsTimes.com. Abgerufen am 3. Juni 2019.
  6. Indischer Zensus 2001
  7. Census of India 2011: Population by religious community.
  8. Census GIS India. (Memento des Originals vom 11. Januar 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.censusindiamaps.net
  9. Times of India: Proposal for airport at Nagar Haveli submitted, 18. Juli 2011.


Koordinaten: 20° 16′ N, 73° 1′ O