Cast in Steel

Zehntes Studioalbum der norwegischen Band a-ha
Cast in Steel
Studioalbum von a-ha

Veröffent-
lichung(en)

4. September 2015

Aufnahme

2014–2015

Label(s) Universal, We Love Music, Polydor

Format(e)

CD, LP, Download

Genre(s)

Alternative Rock, Pop-Rock, Synthpop

Titel (Anzahl)

12 (CD)
06 (Bonus-CD)
10 (Vinyl-LP)

Laufzeit

47:01 (CD)
26:38 (Bonus-CD)
38:44 (Vinyl-LP)

Besetzung

Produktion

Magne Furuholmen, Morten Harket, Paul Waaktaar-Savoy, Peter Kvint, Erik Ljunggren, John O’Mahony, Steve Osborne, Alan Tarney

Chronologie
Foot of the Mountain
(2009)
Cast in Steel
Singleauskopplungen
3. Juli 2015[1] Under the Makeup
29. August 2015[2] Cast in Steel
3. September 2015[3] Forest Fire

Cast in Steel (englisch für „In Stahl gegossen“) ist das zehnte Studioalbum der norwegischen Pop-Rockband a-ha. Das Album ist am 4. September 2015 veröffentlicht worden – drei Wochen bevor das Trio bei dem Megafestival Rock in Rio aufgetreten ist und 30 Jahre nach der Veröffentlichung ihrer Debütsingle Take On Me, die weltweit die Nummer Eins der Charts eroberte.[4]

Auf dem Cover ist zum ersten Mal wieder das originale Logo von a-ha zu sehen, das seit Memorial Beach aus dem Jahr 1993 nicht mehr benutzt wurde. Das Album wurde von Alan Tarney produziert, der letztmals 1988 bei Stay on These Roads mit der Band zusammenarbeitete.

CDBearbeiten

Titelliste

  1. Cast in Steel – 3:50 (Waaktaar-Savoy)
  2. Under the Makeup – 3:25 (Waaktaar-Savoy)
  3. The Wake – 3:45 (Harket, Kvint, Olsen)
  4. Forest Fire – 3:54 (Furuholmen, Harket, Kvint, Terefe)
  5. Objects in the Mirror – 4:14 (Furuholmen)
  6. Door Ajar – 3:46 (Waaktaar-Savoy)
  7. Living at the End of the World – 4:06 (Harket, Kvint, Olsen)
  8. Mythomania – 3:49 (Furuholmen)
  9. She’s Humming a Tune – 4:02 (Waaktaar-Savoy)
  10. Shadow Endeavors – 4:21 (Waaktaar-Savoy)
  11. Giving up the Ghost – 4:15 (Furuholmen)
  12. Goodbye Thompson – 3:34 (Waaktaar-Savoy)

Deluxe- und Fanbox-EditionBearbeiten

Bonus-CD[5]

  1. The End of the Affair – 3:31 (Furuholmen)
  2. Mother Nature Goes to Heaven (Original Version) – 4:33 (Waaktaar-Savoy)
  3. Nothing Is Keeping You Here (Original Version) – 4:41 (Waaktaar-Savoy)
  4. Shadowside (Demo Version) – 4:16 (Waaktaar-Savoy)
  5. Start the Simulator (Stereophonic Mix) – 5:19 (Waaktaar-Savoy)
  6. Foot of the Mountain (Mark Saunders Remix) – 4:18 (Waaktaar-Savoy, Furuholmen)

Die Fanbox-Edition hat eine limitierte Auflage von 4000 Stück. Die in Metall gehaltene Box enthält neben den beiden CDs der Deluxe-Edition weitere Fanartikel wie die limitierte Auflage eines Prints, ein DIN A2 Poster und ein Schlüsselband mit einem Fan-Pass, der bevorzugten Einlass für Konzerte der Deutschland-Tour 2016 in Verbindung mit einem gültigen Ticket gewährt.[6]

VinylBearbeiten

Auf der Vinylschallplatte befinden sich auf A- und B-Seite zehn Titel:[7]

A-Seite

  1. Cast in Steel – 3:50 (Waaktaar-Savoy)
  2. Under the Makeup – 3:25 (Waaktaar-Savoy)
  3. The Wake – 3:45 (Harket, Kvint, Olsen)
  4. Forest Fire – 3:54 (Furuholmen, Harket, Kvint, Terefe)
  5. Objects in the Mirror – 4:14 (Furuholmen)

B-Seite

  1. Door Ajar – 3:46 (Waaktaar-Savoy)
  2. Living at the End of the World – 4:06 (Harket, Kvint, Olsen)
  3. Mythomania – 3:49 (Furuholmen)
  4. Shadow Endeavors – 4:21 (Waaktaar-Savoy)
  5. Goodbye Thompson – 3:34 (Waaktaar-Savoy)

PersonalBearbeiten

a-haBearbeiten

Weitere Musiker und MitwirkendeBearbeiten

  • Bass: Even Enersen Omnestad (Titel 1, 2 und 9), Steve Osborne (Titel 4), Peter Kvint (Titel 3 und 7)
  • Bratsche: Kris Wilkinson, Monisa Angell (Titel 5 und 11)
  • Cello: Sari Reist, Julie Tanner (Titel 5 und 11)
  • Gitarre: Peter Kvint (Titel 3 und 7), Steve Osborne (Titel 4), Alan Tarney (Titel 6, 10 und 12), Albert Bjerglund (Bonus-CD-Titel 5)
  • Keyboard: Steve Osborne (Titel 4), Peter Kvint (Titel 3 und 7), Alan Tarney (Titel 6, 10 und 12)
  • Orchester: Mazedonisches Radio Symphonie Orchester (Titel 1 und 2)
  • Schlagzeug: Karl Oluf Wennerberg (Titel 1, 2, 4, 5, 8, 9, 11 und Bonus-CD-Titel 1), Per Lindvall (Titel 7 und Bonus-CD-Titel 2 und 3), Joe Mardin (Titel 12)
  • Streichinstrumente-Performance: Bylund Strings (Titel 7)
  • Theremin: Rob Schwimmer (Titel 2)
  • Violine: David Davidson, David Angell, Connie Ellisor und Mary Kathryn Vanosdale (Titel 5 und 11)
  • Hintergrundgesang: Alan Tarney (Titel 6, 10 und 12)
  • Programming: Erik Ljunggren (Titel 1, 4, 5, 8, 9 und Bonus-CD-Titel 1, 4, 5 und 6), Eliot Leigh (Titel 6, 10 und 12), Kurt Uenala (Titel 6, 10 und 12), Chuck Zwicky (Titel 1, 6, 10 und 12), Steve Osborne (Titel 4), Peter Kvint (Titel 3 und 7), Jochen Schmalbach (Bonus-CD-Titel 5)
  • Mastered von: John Davis bei Metropolis, London
  • Aufgenommen von: Peter Kvint, Janne Hansson, Erik Ljunggren, Steve Osborne, Eliot Leigh, Chuck Zwicky, Kai Andersen, Dag Erik Johansen, George Tanderø, Max Ross, Even Enersen Omnestad, John Brant und Bobby Shin.
  • Aufgenommen bei: Studio Brun, Atlantis Studios, Buret, Alabaster Room, Real World Studios, Electric Lady Studios, Athletic Sound, Albatross Recorders, Systems Two Recording Studios und Little Big Sound.
  • Art Direction, Design: Glen Nakasako, Jeri Heiden
  • Fotografien: Just Loomis
  • Management: Harald Wiik

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ‘Under The Makeup’ release news. (Nicht mehr online verfügbar.) In: a-ha.com. a-ha, 2. Juli 2015, archiviert vom Original am 21. Juli 2015; abgerufen am 7. September 2015 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/a-ha.com
  2. Neuer a-ha-Moment: Sichert euch die neue Single Cast In Steel aus dem gleichnamigen Album. In: universal-music.de. Universal Music Group Deutschland GmbH, 28. August 2015, abgerufen am 8. September 2015.
  3. a-ha feiern Comeback bei Radiopreis-Gala. In: deutscher-radiopreis.de. Deutscher Radiopreis GmbH, 4. September 2015, abgerufen am 8. September 2015.
  4. Album der Woche: „Cast in Steel“ von a-ha. In: 1.brf.be. Belgischer Rundfunk (BRF1), 7. September 2015, abgerufen am 8. September 2015.
  5. a-ha – Cast in Steel (2 × CD, Album, Deluxe Edition). In: discogs.com. Discogs, 5. September 2015, abgerufen am 6. September 2015 (englisch).
  6. ‘Cast In Steel’ Fanbox Edition. (Nicht mehr online verfügbar.) In: a-ha.com. a-ha, 24. Juli 2015, archiviert vom Original am 10. August 2015; abgerufen am 7. September 2015 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/a-ha.com
  7. a-ha – Cast in Steel (Vinyl, LP, Album). In: discogs.com. Discogs, 5. September 2015, abgerufen am 7. September 2015 (englisch).