CSI: NY

US-amerikanische Fernsehserie (2004–2013)
(Weitergeleitet von CSI: New York)

CSI: NY (alternativer Titel CSI: New York) ist eine US-amerikanische Krimiserie von Anthony E. Zuiker, Carol Mendelsohn und Ann Donahue. Sie handelt von einem Team von Tatortermittlern, die Verbrechen in der Großstadt New York City aufklären. Es handelt sich nach CSI: Miami um den zweiten Ableger der Serie CSI: Den Tätern auf der Spur. CSI: NY wurde von 2004 bis 2013 produziert und in den Vereinigten Staaten von CBS, in Deutschland von VOX, in Österreich vom ORF 1 und in der Schweiz von 3+ ausgestrahlt.

Fernsehserie
Titel CSI: NY
Originaltitel CSI: NY
CSI NY.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Genre Drama, Krimiserie
Erscheinungsjahre 2004–2013
Länge 43 Minuten
Episoden 197 in 9 Staffeln (Liste)
Titelmusik The WhoBaba O’Riley
Produktions-
unternehmen
Jerry Bruckheimer Television
Alliance Atlantis
CBS Productions (2004–2006)
CBS Television Studios
Idee Anthony E. Zuiker,
Carol Mendelsohn,
Ann Donahue
Produktion Gary Sinise,
Geoffrey Hemwall,
Rob Bailey
Musik Bill Brown
Pete Townshend
Erstausstrahlung 22. Sep. 2004 auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
29. Aug. 2005 auf VOX
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Mac Taylor ist der Chef des New Yorker CSI Labors. Er und sein Team sammeln am Tatort eines Verbrechens Beweise, um den Schuldigen zu finden. Für die Vernehmungen von Zeugen wird das Team von Detective Flack unterstützt, der nur für das NYPD arbeitet. Das CSI-Labor, das ebenfalls zum NYPD gehört, beschäftigt neben Laboranten auch Spurensucher, die eine richtige Polizeiausbildung haben und deshalb auch eine Waffe tragen.

Zum Anfang der Serie ermittelt das Team pro Folge meist in 2 Fällen. Diese Art änderte sich später auf einen Fall pro Folge. Anfang der zweiten Staffel wechselte Dr. Hawkes von der Gerichtsmedizin zum CSI. Sein Nachfolger wurde Dr. Hammerback. Außerdem wurde zu Beginn der zweiten Staffel die Tatortermittlerin Aiden Burn wegen Verstoßes gegen die Dienstvorschriften gefeuert und später getötet. Ihre Nachfolgerin wurde Det. Monroe, die später mit Det. Messer zusammenkam, sich verliebte und ihn heiratete. Zusammen haben sie eine Tochter.

ProduktionBearbeiten

Wie alle anderen CSI-Serien wurde auch diese vorwiegend in Los Angeles und nur selten in New York gedreht. In der Realität gibt es in New York kein CSI. Die Spurensucher in New York tragen stattdessen das Kürzel CSU (Crime Scene Unit).

Das Thema von Folge 6.04 Das DNS-Phantom entspricht weitgehend der Suche nach einer Täterin in Süddeutschland, die seit 1993 für mehrere Morde und andere Straftaten verantwortlich gemacht wurde.

CrossoverBearbeiten

Die Charaktere des New Yorker CSI-Teams tauchen bereits vor der eigentlichen Pilotfolge in der Folge Spurensuche in New York der zweiten Staffel von CSI: Miami auf: Horatio Caine (David Caruso) besucht, weil ein Doppelmord ihn nach New York führt, seinen dortigen Kollegen Mac Taylor (Gary Sinise). Nach diesem Backdoor-Pilot der Serie kommt es in der zweiten Staffel von CSI: NY zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen Horatio Caine und Mac Taylor. Das Crossover der beiden Serien startet in der CSI:Miami-Folge Blutspur der vierten Staffel und endet in New York mit der Folge Treibjagd.

Die 22. Folge der dritten Staffel (Folge 69) bildet ein Crossover mit Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen. Detective Scotty Valens kommt nach New York, um Stella Bonasera als Verdächtige in einem alten Fall zu vernehmen.

Die siebte Folge der sechsten Staffel (6.07, Reise in den Abgrund – Teil 2, englisch Hammer Down (2)) ist eine von drei Crossover-Episoden mit CSI: Den Tätern auf der Spur (10.07, Reise an das Ende der Moral – Teil 3, englisch The Lost Girls (3)) und CSI: Miami (8.07, Eine Reise in die Angst – Teil 1, englisch Bone Voyage (1)). Eine Verbindung zwischen einem Mord in den Everglades und einem Vermisstenfall in Las Vegas führt den Tatortermittler Ray Langston aus Nevada erst nach Florida und später weiter nach New York, bevor er den Fall in seiner Heimatstadt abschließen kann.

In der neunten Staffel fliegt Mac Taylor nach Vegas um Christine zu überraschen, die dort, wie er meint, ein Seminar besucht. Dort angekommen muss er feststellen, dass sie in einen Kriminalfall verwickelt ist und augenscheinlich entführt wurde. Er erhält die Unterstützung des lokalen CSI-Teams, gemeinsam mit dem amtierenden Chef D. B. Russell (Ted Danson) reist er zurück nach New York und sie spüren mithilfe beider Teams einen Menschenhändlerring auf.

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Siehe auch: Figuren aus dem CSI-Franchise
Im Laufe der Serie gab es nur zwei Auswechselungen beim Hauptcast: Der eine erfolgte zu Beginn der zweiten Staffel, der andere zu Beginn der siebten Staffel. Des Weiteren wurden in der zweiten Staffel die Rollen des neuen Gerichtsmediziners und eines Laboranten eingeführt, die in der fünften Staffel zum Hauptcast befördert wurden.

HauptdarstellerBearbeiten

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Hauptrolle
(Staffeln)
Nebenrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Staffeln)
Synchronsprecher[1]
Det. Mac Llewellyn Taylor Gary Sinise 001–197 1–9 Tobias Meister
Det. Stella Bonasera Melina Kanakaredes 001–140 1–6 Gabriele Libbach
Det. Daniel „Danny“ Messer Carmine Giovinazzo 001–197 1–9 Dietmar Wunder
Det. Dr. Sheldon Hawkes Hill Harper 001–197 1–9 Julien Haggège
Det. Donald „Don“ Flack, Jr. Eddie Cahill 001–197 1–9 Benjamin Völz
Det. Aiden Burn Vanessa Ferlito 001–25 1–2 046 2 Tanja Geke
Det. Lindsay Monroe Messer Anna Belknap 026–197[A 1] 2–9 Anna Carlsson
Dr. Sid Hammerback Robert Joy 093–197 5–9 028–92 2–4 Till Hagen
Laborant Adam Ross A. J. Buckley 093–197 5–9 031–92 2–4 Asad Schwarz
Det. Josephine „Jo“ Danville Sela Ward 141–197 7–9 Arianne Borbach

Anmerkungen:

  1. Keine Auftritte von Folge 62 bis 64 aus Staffel 3 und Folge 110 bis 114 aus Staffel 5.

GastdarstellerBearbeiten

In der folgenden Liste sind die wichtigsten Gastdarsteller der Serie aufgelistet, die nach alphabetischer Reihenfolge sortiert sind:

CharakteristikaBearbeiten

NamensgebungBearbeiten

Wie schon bei CSI: Miami wurde bei CSI: NY einfach die Stadt ans Wort CSI angehängt. Auch wenn man die Serie als CSI: New York bezeichnet, wird sie schriftlich nur mit CSI: NY betitelt.

SoundtrackBearbeiten

Wie bei den beiden anderen CSI-Serien stammt auch bei dieser das Titellied von der Gruppe The Who. Serien-Erfinder Anthony Zuiker wollte allerdings ursprünglich das Lied Behind Blue Eyes (aus dem Album Who’s Next) verwenden. Ein Studioboss, der Baba O’Riley bevorzugte, überstimmte ihn.

DVD-VeröffentlichungBearbeiten

Die gesamte Serie ist bei Universum Film GmbH in Staffelboxen erschienen. Diese ersetzten die zuvor erschienenen Halbstaffel-Ausgaben. Zunächst erschienen 2010 die Staffeln 1 bis 4 komplett. Es folgten bis 2014 alle weiteren Staffeln. Neben den Episoden wurde auch Bonusmaterial veröffentlicht.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Stuart M. Kaminsky, Frauke Meier: CSI: NY. Der Tote ohne Gesicht., VGS Verlagsges., März 2006, ISBN 3-8025-3533-2
  • Stuart M. Kaminsky: CSI: NY. Blutige Spur, VGS Verlagsges., September 2006, ISBN 3-8025-3534-0
  • Stuart M. Kaminsky: CSI: NY. Sintflut, VGS Verlagsges., Oktober 2007, ISBN 3-8025-3588-X
  • Keith R. A. DeCandido: CSI: NY. Ohne Ausweg, VGS Verlagsges., August 2008, ISBN 3-8025-1789-X

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. CSI: NY in der Deutschen Synchronkartei