Hauptmenü öffnen

Budapester Straße (Berlin)

Straße in den Berliner Ortsteilen Tiergarten und Charlottenburg

Die Budapester Straße ist eine rund 950 Meter lange Straße in den Berliner Ortsteilen Tiergarten des Bezirks Mitte und Charlottenburg des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Ihren Namen trägt sie nach der ungarischen Hauptstadt Budapest. Sie stellt die Verbindung zwischen der Corneliusbrücke als Verlängerung der Stülerstraße am Großen Tiergarten und dem Breitscheidplatz dar.

Budapester Straße
Wappen
Straße in Berlin
Budapester Straße
Budapester Straße nahe Breitscheidplatz
Basisdaten
Ort Berlin
Ortsteil Tiergarten
Angelegt 27. August 1881
Hist. Namen Kurfürstendamm
Anschluss­straßen Tiergartenstraße (östlich),
Hardenbergstraße (westlich)
Querstraßen Hofjägerallee,
Klingelhöferstraße,
Thomas-Dehler-Straße,
Corneliusstraße,
Lützowufer,
Wichmannstraße,
Kurfürstenstraße
Plätze Breitscheidplatz,
Olof-Palme-Platz
Bauwerke Gedächtniskirche,
Berliner Aquarium,
Elefantentor,
Hotel Intercontinental
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Technische Daten
Straßenlänge 950 Meter
Ammonitenbrunnen von Volker Bartsch am Olof-Palme-Platz mit Blick in die Budapester Straße

Der westliche Bereich der Straße verläuft in Verlängerung der Hardenbergstraße. In Höhe des ‚Bikini-Hauses‘ am Breitscheidplatz verlief – nur in östlicher Richtung – ein Straßentunnel, der 2006 aus städtebaulichen Gründen zugeschüttet wurde. Die Budapester Straße begrenzt den Zoologischen Garten, der am Olof-Palme-Platz mit dem Elefantentor einen seiner beiden Eingänge hat. Hier liegt auch das Berliner Aquarium. Etwas östlich gegenüber liegen das Hotel Palace Berlin und das Europa-Center.

Im Jahr 1925 wurde die damalige Budapester Straße, die zwischen Potsdamer Platz und Brandenburger Tor verlief, in Friedrich-Ebert-Straße (heute Ebertstraße) umbenannt. Um den Namen nicht ersatzlos verschwinden zu lassen, wurde der von der Gedächtniskirche aus nordöstlich gelegene Teil des Kurfürstendamms am 22. April 1925 in Budapester Straße umbenannt. Am 5. Februar 1965 wurde ein Teilstück der Kurfürstenstraße zwischen Budapester und Nürnberger Straße einbezogen.

Ursprünglich verlief die Budapester Straße direkt parallel zur Grenze des Zoos mit dem (damals noch nicht wiederhergestellten) Elefantentor und dem Aquarium, bevor sie in den 1980er Jahren verschwenkt wurde. Durch die Verschwenkung entstand der Olof-Palme-Platz. Den östlichen Teil der Straße prägt das Hotel InterContinental Berlin, das mit seiner schachbrettartigen Fassade eine weithin sichtbare Landmarke am hier verlaufenden Landwehrkanal darstellt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Budapester Straße (Berlin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 30′ 21″ N, 13° 20′ 31″ O