Britische Unterhauswahl 1892

Wahl
1886Unterhauswahl
1892
1895
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
47,0
45,1
7,0
0,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1892
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
−4,4
+0,1
+3,5
+0,8

Die Unterhauswahl im Vereinigten Königreich Großbritannien und Irland im Jahr 1892 fand vom 4. Juli bis zum 26. Juli 1892 statt.

272
81
4
313
272 81 313 
Insgesamt 670 Sitze

VorgeschichteBearbeiten

Die vorangegangene Unterhauswahl 1886 war von den Konservativen gewonnen worden. Nach der Wahl bildete Lord Salisbury eine Regierung, die im Unterhaus auch die Unterstützung der liberalen Unionisten genoss. In der Opposition befand sich die Liberale Partei unter Gladstone zusammen mit der irischen Parlamentspartei unter Parnell. Durch die Abspaltung der liberalen Unionisten und die Ablehnung der Home-Rule-Idee durch den Großteil der aristokratischen Whig-Liberalen und weite Teile des bisher liberal gesinnten Großbürgertums wurde die Liberale Partei geschwächt. Andererseits radikalisierte sie sich aber auch und bezog fortan stärker ihre Unterstützung aus den Randgebieten des Vereinigten Königreichs (Wales und Schottland, sowie mit Einschränkung Irland). Das liberale Parteiprogramm von Newcastle 1991 forderte neben der Einführung der Home Rule in Irland auch das Disestablishment der Kirchen in Wales und Schottland, d. h. die Trennung von Kirche und Staat, die Abschaffung des Pluralwahlrechts nach dem Grundsatz one man, one vote und die Einführung einer Arbeiterschutzgesetzgebung.[1]

Der neue Premierminister Salisbury verfolgte außenpolitisch einen konsequent imperialistischen Kurs mit kolonialer Expansion insbesondere in Afrika (1888 Lizenzierung der Imperial British East Africa Company für Kenia und Uganda, 1889 Gründung der British South Africa Company für Nord- und Südrhodesien, 1990 Erwerb Sansibars im Helgoland-Sansibar-Vertrag).

Währenddessen schwelte innenpolitisch die ungelöste irische Frage weiter. Am 13. November 1887, dem sogenannten Bloody Sunday, kam es auf dem Trafalgar Square zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei einerseits und irischen Nationalisten, sowie sozialistisch inspirierten Arbeitern aus dem Londoner East End andererseits, die zahlreiche Verletzte zur Folge hatten. Ein Versuch konservativer Home-Rule-Gegner, den Führer der irischen Parlamentarier Parnell durch die Veröffentlichung gefälschter Briefe, mit denen Parnell vermeintliche Sympathien für die Täter der Phoenix-Park-Morde unterstellt werden sollten, zu diskreditieren, schlug fehl. Jedoch wurde Parnells politische Karriere durch eine in der Öffentlichkeit bekannt werdende Affäre Parnells mit einer verheirateten Frau beendet. Gladstone und auch die irische Kirche lehnten daraufhin die weitere Zusammenarbeit mit dem nach viktorianischen Maßstäben „moralisch diskreditierten“ Parnell ab. Die irische Home-Rule-Bewegung spaltete sich in „Parnelliten“, die weiter zu ihm hielten, und „Antiparnelliten“, die ihn ablehnten. Die Spaltung hielt auch über den Tod Parnells im Jahr 1891 weiter an und erst im Jahr 1900 vereinigten sich die beiden Gruppierungen wieder.[1][2]

WahlmodusBearbeiten

Gewählt wurden 670 Abgeordnete. Insgesamt stellten sich 1303 Kandidaten zur Wahl, davon 63 ohne Gegenkandidaten. 456 Abgeordnete wurden in England, 101 in Irland, 70 in Schottland und 34 in Wales gewählt. Neun Abgeordnete wurden durch Universitätsangehörige gewählt.[3]

ErgebnisseBearbeiten

 
Wahlkreisgewinner bei der Wahl. Die meisten Wahlkreise waren Ein-Personenwahlkreise, in einigen wurden jedoch zwei Kandidaten gewählt. Dies ist durch hellere/dunklere Farben bzw. Schraffuren (bei Kandidaten von zwei unterschiedlichen Parteien) deutlich gemacht:
 Konservative und liberale Unionisten: 313[A 1]
 Liberale: 272
Irish National Federation (Antiparnelliten): 72
Irish National League (Parnelliten): 9
Unabhängige Labour-Abgeordnete: 3
Unabhängiger Liberaler: 1
Isle of Man (keine Wahl)

  1. die liberalen Unionisten umfassten etwa 45 gewählte Abgeordnete

Die Konservativen unter Lord Salisbury gewannen zusammen mit den liberalen Unionisten erneut die meisten Sitze, aber nicht die Mehrheit im Unterhaus. Die irischen Nationalisten konnten ihr relativ gutes Wahlergebnis von 1886 weitgehend wiederholen, waren jedoch in Parnelliten und Antiparnelliten gespalten. Mit Dadabhai Naoroji wurde im Wahlkreis Central Finsbury erstmals ein aus Britisch-Indien stammender Abgeordneter für die Liberale Partei ins Unterhaus gewählt.[4]

GesamtergebnisBearbeiten

Partei Kandidaten Stimmen Sitze
Gesamt ohne
Gegen-
kandidat
Anzahl % +/− Anzahl +/−
  Conservative Party und liberale Unionisten 606 40 2.159.150 47,0 −4,4 313 −80
  Liberal Party 532 13 2.088.019 45,1 +0,1 272 +80
  Irish Parliamentary Party 134 9 311.509 7,0 +3,5 81 −4
  Sonstige 31 1 39.641 0,9 +0,8 4 +4
Gesamt 1303 63 4.598.319 100,0 670

Unter die Konservativen sind etwa 45 liberale Unionisten subsumiert. Unter den gewählten irischen Parlamentariern befanden sich neun „Parnelliten“ und 72 „Antiparnelliten“. Zu den vier Sonstigen zählen drei unabhängige Labour-Abgeordnete und ein unabhängiger Liberaler.[3]

Landesteile und UniversitätenBearbeiten

Partei Kandidaten Stimmen Sitze
Gesamt ohne
Gegen-
kandidat
Anzahl % +/− Anzahl +/−
England
  Conservative Party und liberale Unionisten 441 22 1.788.108 51,1 −1,5 261 −71
  Liberal Party 426 9 1.685.283 48,0 +0,8 190 +67
  Irish Parliamentary Party 1 0 2.537 0,1 0,0 1 ±0
  Sonstige 18 1 29.891 0,8 +0,7 4 +4
Gesamt 886 32 3.505.819 100,0 456
Wales
  Conservative Party und liberale Unionisten 29 0 78.038 37,2 −8,9 3 −5
  Liberal Party 34 4 141.465 62,8 +8,9 31 +5
Gesamt 63 4 219.503 100,0 34
Schottland
  Conservative Party und liberale Unionisten 68 0 209.944 44,4 −2,0 19 −8
  Liberal Party 70 0 256.944 53,9 +0,3 51 +8
  Sonstige 11 0 8.242 1,7 +1,7 0 ±0
Gesamt 149 0 475.130 100,0 70
Irland
  Conservative Party und liberale Unionisten 59 11 79.263 20,6 −29,8 21 +4
  Liberal Party 2 0 4.327 1,1 +0,1 0 ±0
  Irish Parliamentary Party 133 9 308.972 78,1 +29,5 80 −4
  Sonstige 1 0 611 0,2 +0,2 0 ±0
Gesamt 195 20 393.173 100,0 101
Universitäten
  Conservative Party und liberale Unionisten 9 7 3.797 80,9 −3,8 9 ±0
  Liberal Party 0 0 0 0,0 −13,8 0 ±0
  Irish Parliamentary Party 0 0 0 0,0 −1,5 0 ±0
  Sonstige 1 0 897 19,1 +19,1 0
Gesamt 10 7 4.694 100,0 9

Weitere EntwicklungBearbeiten

Da die Liberalen alleine keine Mehrheit hatten, weigerte sich Salisbury zurückzutreten und wurde erst durch das Misstrauensvotum vom 11. August 1892 zum Rücktritt genötigt. Gladstone bildete eine Minderheitsregierung, die von der Unterstützung der irischen Nationalisten abhängig war.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kurt Kluxen: Geschichte Englands. Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 1976, ISBN 3-520-37402-1, Die Irische Frage, S. 640–642.
  2. Jochen Schmidt-Liebich: Daten der englischen Geschichte. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1977, ISBN 3-423-03134-4, S. 184–186.
  3. a b Colin Rallings, Michael Thrasher: British Electoral Facts 1832-2006. Taylor & Francis, 2007, ISBN 978-0-7546-2712-8, S. 13 (englisch).
  4. From the archive, 26 July 1892: Britain's first Asian MP elected. In: The Guardian. 26. Juli 2013, abgerufen am 2. Juli 2022 (englisch).