Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Brent Ashton Eishockeyspieler
Geburtsdatum 18. Mai 1960
Geburtsort Saskatoon, Saskatchewan, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1979, 2. Runde, 26. Position
Vancouver Canucks
Karrierestationen
1975–1976 Saskatoon Olympics
1976–1979 Saskatoon Blades
1979–1981 Vancouver Canucks
1981–1982 Colorado Rockies
1982–1983 New Jersey Devils
1983–1984 Minnesota North Stars
1984–1987 Nordiques de Québec
1987–1988 Detroit Red Wings
1988–1991 Winnipeg Jets
1991–1993 Boston Bruins
1993 Calgary Flames
Las Vegas Thunder

Brent Kenneth Ashton (* 18. Mai 1960 in Saskatoon, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1975 und 1993 unter anderem 1083 Spiele für die Vancouver Canucks, Colorado Rockies, New Jersey Devils, Minnesota North Stars, Nordiques de Québec, Detroit Red Wings, Winnipeg Jets, Boston Bruins und Calgary Flames in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. Seinen größten Karriereerfolg feierte Ashton im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft mit dem Silbermedaillengewinn bei der Weltmeisterschaft 1989. Mit insgesamt neun Beteiligungen an Transfergeschäften ist er gemeinsam mit Mike Sillinger NHL-Rekordhalter in dieser Statistik. Sein Sohn Carter Ashton ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler, ebenso wie sein Vater Ron Ashton.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Ashton spielte während seiner Juniorenzeit zwischen 1975 und 1979 für die Saskatoon Olympics in der Saskatchewan Junior Hockey League sowie die Saskatoon Blades in der Western (Canada) Hockey League. Nachdem er im NHL Entry Draft 1979 in der zweiten Runde an 26. Stelle von den Vancouver Canucks aus der National Hockey League ausgewählt worden war, wechselte er noch im selben Jahr ins Profilager.

Mit Beginn der Saison 1979/80 lief der Stürmer für die Canucks in der NHL auf und gehörte den folgenden beiden Spielzeiten dem Stammkader an. Im Sommer 1981 war Ashton innerhalb eines Tages gleich in zwei Transfers involviert. Zunächst wurden seine Transferrechte an die Winnipeg Jets abgegeben, da Vancouver den Jets durch die Verpflichtung des Tschechoslowaken Ivan Hlinka eine Kompensation zukommen lassen musste. Die Jets ihrerseits gaben den Stürmer mit einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1982 umgehend an die Colorado Rockies ab, die dafür Lucien DeBlois nach Winnipeg ziehen ließen. Die Verpflichtung zahlte sich für die Rockies schnell aus, da der Angreifer das Vertrauen in ihn mit 60 Scorerpunkten in der Saison 1981/82 zurückzahlte. Durch den Umzug des Colorado-Franchises verbrachte Ashton die Spielzeit 1982/83 bei den New Jersey Devils, die die Geschäfte der Rockies übernommen hatten. Nach einer durchwachsenen Saison in New Jersey gaben die Devils ihn schließlich für Dave Lewis an die Minnesota North Stars ab. Auch dort verbrachte der Kanadier nur etwas mehr als eine Spielzeit, da er im Dezember 1984 gemeinsam mit Brad Maxwell für Tony McKegney und Bo Berglund zu den Nordiques de Québec transferiert wurde.

Nach zwei halben und einer ganzen Spielzeit bei den Franko-Kanadiern kehrte Ashton im Januar 1987 erneut via eines Transfers in die Vereinigten Staaten zurück, sodass er bis zum Ende der Saison 1987/88 für die Detroit Red Wings auflief. Mit ihm waren Gilbert Delorme und Mark Kumpel in die Autostadt gewechselt, während im Gegenzug Basil McRae, John Ogrodnick und Doug Shedden zu den Nordiques wechselten. Im Sommer 1988 ging es dann zu den Winnipeg Jets, die Paul MacLean nach Detroit schickten. In Winnipeg verlebte Ashton die erfolgreichste Zeit seiner Karriere. Er blieb dem Team über drei Spielzeiten lang treu und konnte in seinem ersten Jahr dort mit 31 Toren und 68 Scorerpunkten jeweils Karrierebestwerte aufstellen.

Kurz nach dem Start in die Saison 1991/92 fand der Stürmer in den Boston Bruins einen neuen Arbeitgeber, die im Gegenzug den Finnen Petri Skriko zu den Winnipeg Jets ziehen ließen. Dort fand sich Ashton im Verlauf des Spieljahres 1992/93 auch in der American Hockey League wieder, wo er für Bostons Farmteam, die Providence Bruins, auf Torejagd ging, nachdem seine Punktausbeute in der NHL drastisch gesunken war. Im Saisonverlauf wechselte er schließlich – zum neunten Mal im Verlauf seiner Karriere – für C. J. Young zu den Calgary Flames. Dort beendete er seine letzte NHL-Saison. Die Spielzeit 1993/94 lief Ashton für die Las Vegas Thunder in der International Hockey League auf, musste diese aber im November 1993 vorzeitig beenden. Eine schwere Knieverletzung verhinderte im Alter von 33 Jahren die Fortsetzung seiner Karriere.

InternationalBearbeiten

Auf internationaler Ebene spielte Ashton bei der Weltmeisterschaft 1989 in Schweden für sein Heimatland. Dabei gelangen ihm in zehn Turnierspielen sechs Scorerpunkte. Die Kanadier gewannen am Turnierende die Silbermedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1975/76 Saskatoon Olympics SJHL 47 40 50 90
1975/76 Saskatoon Blades WCHL 11 3 4 7 11 18 1 1 2 5
1976/77 Saskatoon Blades WCHL 54 26 25 51 84 6 1 2 3 15
1977/78 Saskatoon Blades WCHL 46 38 26 64 47
1978/79 Saskatoon Blades WHL 62 64 55 119 80 11 14 4 18 5
1979/80 Vancouver Canucks NHL 47 5 14 19 11 4 1 0 1 6
1980/81 Vancouver Canucks NHL 77 18 11 29 57 3 0 0 0 0
1981/82 Colorado Rockies NHL 80 24 36 60 26
1982/83 New Jersey Devils NHL 76 14 19 33 47
1983/84 Minnesota North Stars NHL 68 7 10 17 54 12 1 2 3 22
1984/85 Minnesota North Stars NHL 29 4 7 11 15
1984/85 Nordiques de Québec NHL 49 27 24 51 38 18 6 4 10 13
1985/86 Nordiques de Québec NHL 77 26 32 58 64 3 2 1 3 9
1986/87 Nordiques de Québec NHL 46 25 19 44 17
1986/87 Detroit Red Wings NHL 35 15 16 31 22 16 4 9 13 6
1987/88 Detroit Red Wings NHL 73 26 27 53 50 16 7 5 12 10
1988/89 Winnipeg Jets NHL 75 31 37 68 36
1989/90 Winnipeg Jets NHL 79 22 34 56 37 7 3 1 4 2
1990/91 Winnipeg Jets NHL 61 12 24 36 58
1991/92 Winnipeg Jets NHL 7 1 0 1 4
1991/92 Boston Bruins NHL 61 17 22 39 47
1992/93 Boston Bruins NHL 26 2 2 4 11
1992/93 Providence Bruins AHL 11 4 8 12 10
1992/93 Calgary Flames NHL 32 8 11 19 41 6 0 3 3 2
1993/94 Las Vegas Thunder IHL 16 4 10 14 29
W(C)HL gesamt 173 131 110 241 222 35 16 7 23 25
NHL gesamt 998 284 345 629 635 85 24 25 49 70

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1989 Kanada WM   10 3 3 6 2
Herren gesamt 10 3 3 6 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten