Hauptmenü öffnen
Borovce
Wappen Karte
Wappen von Borovce
Borovce (Slowakei)
Borovce
Borovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Piešťany
Region: Dolné Považie
Fläche: 10,874 km²
Einwohner: 1.048 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²
Höhe: 161 m n.m.
Postleitzahl: 922 09
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 35′ N, 17° 45′ OKoordinaten: 48° 34′ 36″ N, 17° 44′ 46″ O
Kfz-Kennzeichen: PN
Kód obce: 506834
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ivan Šiška
Adresse: Obecný úrad Borovce
č. 168
922 09 Borovce
Webpräsenz: www.borovce.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Borovce (deutsch Borowitz, ungarisch Vágbori – bis 1907 Bori) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 1048 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Okres Piešťany, einem Teil des Trnavský kraj gehört.

GeographieBearbeiten

 
Laurentiuskirche in Borovce

Die Gemeinde befindet sich im Nordteil des Hügellands Trnavská pahorkatina (Teil des slowakischen Donautieflands). Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 161 m n.m. und ist neun Kilometer von Piešťany entfernt.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde zum ersten Mal 1262 als Borey schriftlich erwähnt. Das Dorf war königliches Gut, ehe es 1388 an Stibor von Stiborice (Sitz an der Burg Beckov) geschenkt wurde. Seit dem 16. Jahrhundert gehörte Borovce dem Landadel. 1828 sind 65 Häuser und 740 Einwohner verzeichnet. Die traditionelle Haupteinnahmequelle ist Landwirtschaft.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Neutra liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei bzw. heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (849 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 98,94 % Slowaken
  • 0,35 % Tschechen

Nach Konfession:

  • 90,22 % römisch-katholisch
  • 4,12 % konfessionslos
  • 2,12 % evangelisch
  • 1,88 % keine Angabe

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • römisch-katholische Laurentiuskirche aus dem 18. Jahrhundert
  • zwei Landsitze, einer ist inzwischen zur Pfarrei gewidmet
  • spätbarocke Statue von Johannes Nepomuk

VerkehrBearbeiten

Borovce liegt an der Landesstraße 504 (TrnavaVeľké KostoľanyNové Mesto nad Váhom). Die Anschlussstelle Piešťany (Autobahn D1) ist sechs Kilometer, der Bahnhof Piešťany an der Bahnstrecke Bratislava–Žilina acht Kilometer entfernt.

LiteraturBearbeiten

  • Marián Klčo: Okres Piešťany – stručná história a erby miest a obcí. 2. Auflage. Balneologické múzeum v Piešťanoch, Piešťany 2005, ISBN 80-968258-0-1, S. 19–21.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Borovce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien