Hauptmenü öffnen

Die Boeing B-56 war ein Vorschlag von Boeing für eine neumotorisierte Version des jetbetriebenen Bomberflugzeugs B-47 Stratojet. Die ursprüngliche Bezeichnung für diese Modifikation war YB-47C. Später wurde für das Projekt und den geplanten Versuchsträger die Bezeichnung XB-56 verwendet.

Boeing XB-56
Boeing B-47
Zeichnung des XB-56 Projekts
Typ: Strategischer Bomber
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Boeing

Stückzahl: 0 (1 B-47 nicht konvertiert)

EntwicklungBearbeiten

Die B-47 war mit sechs J-47-Turbojettriebwerken ausgestattet, die jeweils eine Schubkraft von 23 kN hatten. Die Triebwerke waren in vier Gondeln montiert, die jeweils mit einem Pylon unter dem Flügel angebracht waren, mit je zwei Triebwerken in jeder inneren Gondel und je einem Triebwerk in jeder Außengondel. Um die Komplexität zu verringern und die Flexibilität bei Triebwerkswechseln zu erhöhen, wurde vorgeschlagen, einen Motor mit höherer Schubkraft so zu wählen, dass ein Motor in jeder der 4 Gondeln montiert werden konnte.

Das Allison-J35-Turbojet-Triebwerk wurde in den späten 1940er-Jahren entwickelt und lieferte eine Schubkraft von 38 kN oder 9.700 lbf (43 kN mit Nachbrenner). Somit würden 4 × 8500 lbf = 34.000 lbf (150 kN) Schubkraft unter Verwendung dieses Motors erbracht, im Vergleich zu 6 × 5.200 lbf = 31.200 lbf (139 kN) die in der B-47 der Standardproduktion verwendet wurden. Die Umwandlung zur B-56 wurde also leichter, einfacher und leistungsfähiger.[1]

Im Januar 1950 wurde der Vertrag mit Boeing unterzeichnet, in dem der Umbau eines Flugzeugs beschlossen wurde. Eine B-47B-20-BW (s/n 50-082) wurde für den Umbau vorgesehen. Das Datum für den Erstflug wurde für April 1951 festgelegt.[2]

Eine Kombination aus Verzögerungen und einer geringer als erwarteten Schubkraft des J35 führte zur Berücksichtigung anderer Triebwerke. Das Allison J71 wurde vorgeschlagen,[1] Probleme mit diesem Motor bedeuteten jedoch, dass dies für die inzwischen umbenannte B-56A nicht verfügbar waren. Die Pratt & Whitney J57, die schließlich einen Schub von 76.000 kN erzeugten, wurde ebenfalls in Erwägung gezogen, aber diese Triebwerke war noch in der Entwicklung, und die Boeing B-52 Stratofortress, die gleichzeitig entwickelt wurde (erster Flug war April 1952), hatte Priorität für die Ausrüstung mit diesen Triebwerken.

Das B-56-Programm wurde im Dezember 1952 abgebrochen, bevor der Umbau des Prototyps begonnen wurde. Die unkonvertierte B-47 wurde daraufhin als Instruktions- und Ausbildungszelle für die Bodencrews verwendet und in den späten 1960er-Jahren bei der Naval Air Facility El Centro als Ausstieg-/Evakuationstrainer für Crews und Unfallpikett eingesetzt.

Technische DatenBearbeiten

 
Bild einer B-47E. Gut sichtbar die vier Triebwerksgondeln mit den sechs Triebwerken, die durch vier einheitliche Gondeln und Triebwerke ersetzt werden sollten.
Kenngröße Daten der XB-56
Besatzung 3
Länge 33,64 m
Spannweite 35,36 m
Höhe 8,30 m
Flügelfläche 132,66 m²
Flügelstreckung 9,43
Triebwerke 4 × Allison-J71-A-5-Turbojet-
Strahltriebwerke

BewaffnungBearbeiten

Rohrbewaffnung zur Selbstverteidigung
  • 1 × Heckstandeinheit mit einer Doppellafette in einer Drehkuppel mit 2 × 20-mm-Maschinenkanonen M24A1 mit je 400 Schuss Munition. Die Heckstandeinheit von einem Besatzungsmitglied aus der Kabine ferngesteuert. Als Zielhilfe Feuerleitradar AN/APG-39.
Kampfmittel bis zu 11.000 kg im internen Bombenschacht
Ungelenkte Bomben
  • 1 × B53 (Freifallbombe mit nuklearem 9-MT-Sprengsatz)
  • 1 × B41 (Freifallbombe mit nuklearem 25-MT-Sprengsatz)
  • 2 × Mk.15 (Freifallbombe mit thermonuklearem 3,8-MT-Sprengsatz)
  • 28 × Mark 82 LDGP (227-kg-/500-lb-Freifallbombe)

VariantenBearbeiten

XB-56
Bezeichnung für eine einzelne B-47, die mit vier YJ71-A-5-Motoren neu motorisiert, später wieder als YB-56 und YB-47C bezeichnet, aber nicht umgesetzt wurde.[3]
B-56
Bezeichnung für eine Produktionsvariante der Bomberausführung, storniert und nicht gebaut.[3]
RB-56A
Bezeichnung für eine Produktionsvariante der Aufklärerausführung analog zur RB-47, storniert und nicht gebaut.[3]

SelbstverteidigungBearbeiten

Aktive Maßnahmen
Passive Maßnahmen

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Boeing XB-56 – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jones, Lloyd S.: U.S. Bombers: B1-B70. Aero Publishers, Inc., 1969, LCCN 62-15969.
  2. National Museum fact sheet Boeing B-56A (Memento des Originals vom 26. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nationalmuseum.af.mil
  3. a b c Andrade 1979, S. 56.