Bobrow

Stadt in Russland

Bobrow (russisch Бобро́в) ist eine Stadt in der Oblast Woronesch (Russland) mit 19.738 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Stadt
Bobrow
Бобров
Flagge Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Woronesch
Rajon Bobrow
Verwaltungschef Wladimir Iwanowitsch Brysgalin
Erste Erwähnung 1685
Stadt seit 1779
Fläche 22 km²
Bevölkerung 19.738 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 897 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 150 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 47350
Postleitzahl 397700–397706
Kfz-Kennzeichen 36, 136
OKATO 20 204 501
Website bobrovcity.ru
Geographische Lage
Koordinaten 51° 6′ N, 40° 2′ OKoordinaten: 51° 6′ 0″ N, 40° 2′ 0″ O
Bobrow (Europäisches Russland)
Lage im Westteil Russlands
Bobrow (Oblast Woronesch)
Lage in der Oblast Woronesch
Liste der Städte in Russland

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt in der Oka-Don-Ebene etwa 150 km südöstlich der Oblasthauptstadt Woronesch am rechten Ufer des Bitjug, eines linken Nebenflusses des Don.

Bobrow ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der auf diesem Abschnitt 1895 eröffneten Eisenbahnstrecke CharkiwBalaschowPensa.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1685 erstmals als Aufkaufsstelle für Biberfelle (russisch бобр/bobr für „Biber“, daher der Ortsname) urkundlich erwähnt. Die Tiere wurden in der Umgebung am Fluss Bitjug gejagt.

1698 entstand die Siedlung Bobrowskaja sloboda, welche 1779 unter dem heutigen Namen Stadtrecht erhielt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 3.884
1939 6.962
1959 7.601
1970 17.977
1979 21.448
1989 21.258
2002 20.806
2010 19.738

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Stadt sind eine Reihe von Kaufmannswohnhäusern und Verwaltungsgebäuden aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert erhalten.

Im nahen Dorf Sloboda (früher Chrenowoje) existiert seit 1776 das vom Grafen Alexei Orlow-Tschesmenski gegründete staatliche Chrenowoje-Gestüt, auf welchem die berühmten Orlow-Traber erstmals gezüchtet wurden und bis heute werden. Das ursprüngliche Architekturensemble ist weitgehend erhalten und seit 1960 als Baudenkmal geschützt.

WirtschaftBearbeiten

In Bobrow gibt es Betriebe der Lebensmittelindustrie, z. B. des Deutschen Milchkontors und der Bauwirtschaft, eine Musikinstrumenten- und eine Möbelfabrik.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Bobrow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien