Hauptmenü öffnen

Bistum Naviraí

römisch-katholisches Bistum in Brasilien

Das Bistum Naviraí ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Naviraí im Bundesstaat Mato Grosso do Sul.

Bistum Naviraí
Karte Bistum Naviraí
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Campo Grande
Diözesanbischof Ettore Dotti CSF
Fläche 35.138 km²
Pfarreien 20 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 294.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 199.900 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 68 %
Diözesanpriester 14 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 18 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 6.247
Ständige Diakone 9 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensbrüder 18 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 20 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Naviraí wurde am 1. Juni 2011 durch Papst Benedikt XVI. mit der Apostolischen Konstitution Summi Nostri aus Gebietsabtretungen des Bistums Dourados errichtet und dem Erzbistum Campo Grande als Suffraganbistum unterstellt.[1][2] Erster Bischof wurde Ettore Dotti CSF.

Das Bistum Naviraí umfasst die Municipios Naviraí, Anaurilândia, Angélica, Bataguassu, Batayporã, Eldorado, Iguatemi, Itaquiraí, Ivinheira, Japorã, Jateí, Juti, Mundo Novo, Nova Andradina, Novo Horizonte do Sul, Paranhos, Sete Quedas, Tacuru und Taquarussu.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Erezione della Diocesi di Naviraí (Brasile) e Nomina del primo Vescovo. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 1. Juni 2011, abgerufen am 10. Dezember 2016 (italienisch).
  2. Benedictus XVI: Const. Apost. Summi Nostri, AAS 103 (2011), n. 6, S. 367f.