Biathlon-Junioren-Europameisterschaften 2016

Biathlon-Junioren-Europameisterschaften 2016 (Europa)
Pokljuka
Pokljuka
Lage des Austragungsortes

Die Biathlon-Junioren-Europameisterschaften 2016 wurden vom 17. bis 20. März 2016 auf der Hochebene von Pokljuka in Slowenien ausgetragen und gehörten zum IBU-Junior-Cup. Sie fanden in diesem Jahr getrennt von den Biathlon-Europameisterschaften 2016 statt.

ZeitplanBearbeiten

Datum Junioren Juniorinnen
17. März (Do.) 10:00 Einzel (15 km) 14:30 Einzel (12,5 km)
19. März (Sa.) 10:00 Sprint (10 km) 13:30 Sprint (7,5 km)
20. März (So.) 10:00 Verfolgung (12,5 km) 13:30 Verfolgung (10 km)

JuniorenBearbeiten

Einzel 15 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Weissrussland  Wiktar Kryuko 39:05,3 0+0+1+0
2 Ukraine  Anton Dudtschenko +1:15,0 0+0+1+0
3 Kasachstan  Roman Jeremin +1:40,6 1+0+1+0
4 Deutschland  Dominic Reiter +1:44,1 0+0+0+0
5 Frankreich  Emilien Jacquelin +2:09,2 0+1+0+1
6 Russland  Wiktor Plizew +2:35,8 0+1+0+1
7 Italien  Luca Ghiglione +2:49,6 0+0+1+0
8 Deutschland  David Zobel +3:01,3 2+0+0+1
9 Russland  Dmitri Schamajew +3:03,3 0+1+0+1
10 Osterreich  Felix Leitner +3:03,7 0+1+1+1



Datum: Donnerstag, 17. März 2016, 10:00 Uhr

Gemeldet: 98 Athleten, nicht beendet (DNF): 1[1]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Schweiz  Nirando Bacchetta +3:37,5 min (0+0+0+1) 12. Platz.
Deutschland  Marco Groß +4:09,3 min (1+0+1+0) 18. Platz.
Schweiz  Joscha Burkhalter +4:51,0 min (1+1+0+0) 24. Platz.
Italien  Emil Bormetti +5:32,8 min (1+0+1+1) 28. Platz.
Osterreich  Patrick Jakob +5:34,3 min (2+0+0+2) 29. Platz.
Deutschland  Justus Strelow +5:44,7 min (1+1+0+0) 32. Platz.
Deutschland  Dominic Schmuck +6:33,1 min (0+2+1+2) 42. Platz.
Osterreich  Sebastian Trixl +7:06,0 min (2+1+0+2) 46. Platz.
Osterreich  Fabian Ulmer +7:23,6 min (1+0+0+1) 50. Platz.
Italien  Andrea Baretto +7:37,8 min (1+2+0+2) 51. Platz.
Italien  Paolo Rodigari +9:09,0 min (2+2+1+1) 62. Platz.
Belgien  Tom Lahaye-Goffart +10:57,1 min (4+1+0+2) 71. Platz.
Osterreich  Thomas Elsigan +11:03,1 min (3+0+2+1) 73. Platz.
Italien  Marco di Sopra +12:07,5 min (2+0+1+4) 77. Platz.

Sprint 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Weissrussland  Wiktar Kryuko 25:08,0 1+1
2 Deutschland  Dominic Reiter +2,6 0+0
3 Deutschland  David Zobel +12,3 0+2
4 Ukraine  Anton Dudtschenko +14,4 1+0
5 Frankreich  Emilien Jacquelin +35,2 1+1
6 Russland  Nikita Porschnew +39,1 0+1
7 Slowenien  Mitja Drinovec +40,9 0+0
8 Russland  Wiktor Plizew +43,3 1+0
9 Ukraine  Witalij Trusch +43,9 2+0
10 Frankreich  Guillaume Munoz +45,7 0+0





Datum: Samstag, 19. März 2016, 10:00 Uhr

Gemeldet: 98 Athleten, nicht am Start (DNS): 3, nicht beendet (DNF): 1[2]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Osterreich  Felix Leitner +49,6 (1+2) 12. Platz.
Deutschland  Dominic Schmuck +1:02,9 min (1+1) 20. Platz.
Italien  Emil Bormetti +1:13,8 min (1+1) 24. Platz.
Deutschland  Marco Groß +1:34,7 min (0+2) 30. Platz.
Osterreich  Patrick Jakob +1:41,8 min (2+0) 33. Platz.
Italien  Andrea Baretto +1:48,3 min (1+1) 37. Platz.
Italien  Luca Ghiglione +2:01,1 min (1+1) 42. Platz.
Belgien  Tom Lahaye-Goffart +2:05,3 min (1+1) 45. Platz.
Schweiz  Joscha Burkhalter +2:13,3 min (2+1) 48. Platz.
Schweiz  Nirando Bacchetta +2:17,0 min (1+2) 49. Platz.
Italien  Marco di Sopra +2:26,0 min (1+0) 52. Platz.
Italien  Paolo Rodigari +2:37,4 min (1+1) 55. Platz.
Deutschland  Justus Strelow +2:54,8 min (2+2) 58. Platz.
Osterreich  Sebastian Trixl +2:58,5 min (2+1) 59. Platz.
Osterreich  Fabian Ulmer +3:26,5 min (1+0) 66. Platz.
Osterreich  Thomas Elsigan +4:35,8 min (3+2) 75. Platz.

Verfolgung 12,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Deutschland  David Zobel 32:56,7 1+0+1+0
2 Frankreich  Emilien Jacquelin +27,2 1+0+0+2
3 Ukraine  Anton Dudtschenko +41,4 0+1+2+0
4 Russland  Wiktor Plizew +1:00,9 1+1+0+0
5 Russland  Nikita Porschnew +1:08,3 2+1+1+0
6 Kasachstan  Wladislaw Witenko +1:12,3 1+0+1+0
7 Frankreich  Martin Perrillat Bottonet +1:35,1 0+1+1+1
8 Weissrussland  Wiktar Kryuko +1:39,1 4+0+1+2
9 Deutschland  Dominic Reiter +1:40,3 0+0+2+1
10 Slowenien  Mitja Drinovec +1:50,7 1+1+0+1





Datum: Sonntag, 20. März 2016, 10:00 Uhr

Gemeldet: 60 Athleten, nicht am Start (DNS): 1, nicht beendet (DNF): 2[3]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Deutschland  Marco Groß +2:00,0 min (0+0+0+1) 12. Platz.
Italien  Emil Bormetti +2:16,9 min (0+0+2+1) 16. Platz.
Deutschland  Dominic Schmuck +2:27,2 min (1+2+1+0) 19. Platz.
Osterreich  Felix Leitner +2:45,1 (1+1+3+3) 24. Platz.
Italien  Luca Ghiglione +2:54,8 min (0+0+1+0) 26. Platz.
Schweiz  Nirando Bacchetta +4:31,2 min (0+0+2+3) 41. Platz.
Italien  Andrea Baretto +4:38,8 min (2+1+2+1) 42. Platz.
Osterreich  Patrick Jakob +5:01,7 min (2+1+1+2) 43. Platz.
Italien  Paolo Rodigari +5:39,3 min (1+2+1+1) 46. Platz.
Belgien  Tom Lahaye-Goffart +5:51,7 min (2+1+2+1) 48. Platz.
Deutschland  Justus Strelow +6:01,4 min (0+2+0+1) 49. Platz.
Osterreich  Sebastian Trixl +7:05,6 min (1+2+1+3) 52. Platz.
Italien  Marco di Sopra +7:18,9 min (1+1+2+1) 53. Platz.
Schweiz  Joscha Burkhalter DNS

JuniorinnenBearbeiten

Einzel 12,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Ukraine  Anastassija Merkuschyna 39:53,3 0+0+0+0
2 Deutschland  Christin Maier +35,1 0+0+0+0
3 Frankreich  Lena Arnaud +48,9 0+0+1+0
4 Deutschland  Marion Deigentesch +54,5 0+1+0+1
5 Osterreich  Julia Schwaiger +1:22,6 1+1+0+0
6 Italien  Carmen Runggaldier +1:30,5 0+0+0+1
7 Frankreich  Chloé Chevalier +1:39,9 2+0+1+1
8 Russland  Natalja Uschkina +2:14,9 1+1+0+0
9 Frankreich  Julia Simon +2:46,3 2+0+0+1
10 Deutschland  Anna Weidel +3:40,7 0+0+1+0



Datum: Donnerstag, 17. März 2016, 14:30 Uhr

Gemeldet: 80 Athletinnen, nicht am Start (DNS): 3, nicht beendet (DNF): 1[4]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Osterreich  Tamara Steiner +4:08,3 min (0+0+1+0) 12. Platz.
Italien  Ginevra Rocchia +4:09,3 min (0+0+0+0) 13. Platz.
Osterreich  Magdalena Fankhauser +4:26,1 min (0+0+1+1) 15. Platz.
Deutschland  Theresa Straßberger +4:31,6 min (2+1+1+0) 17. Platz.
Osterreich  Simone Kupfner +6:04,9 min (0+1+3+1) 23. Platz.
Osterreich  Julia Weiß +7:32,9 min (2+2+3+0) 31. Platz.
Italien  Rachele Fanesi +9:48,2 min (1+1+2+1) 43. Platz.
Italien  Alice Cogilli +17:25,8 min (3+3+0+4) 61. Platz.
Deutschland  Janina Hettich DNS

Sprint 7,5 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Frankreich  Lena Arnaud 23:02,2 0+0
2 Frankreich  Chloé Chevalier +23,4 2+0
3 Deutschland  Christin Maier +29,2 0+0
4 Ukraine  Anastassija Merkuschyna +34,8 0+0
5 Frankreich  Julia Simon +39,4 0+2
6 Polen  Kamila Żuk +40,4 0+1
7 Deutschland  Marion Deigentesch +42,4 0+0
8 Kasachstan  Jelisaweta Beltschenko +1:00,8 0+0
9 Russland  Jekaterina Moschkowa +1:03,8 0+1
10 Polen  Kinga Mitoraj +1:05,2 0+0



Datum: Samstag, 19. März 2016, 14:00 Uhr

Gemeldet: 80 Athletinnen, nicht beendet (DNF): 3[5]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Osterreich  Julia Weiß +1:34,2 min (0+1) 11. Platz.
Deutschland  Theresa Straßberger +1:42,1 min (0+2) 13. Platz.
Italien  Rachele Fanesi +2:52,5 min (0+0) 20. Platz.
Osterreich  Tamara Steiner +3:01,7 min (0+0) 23. Platz.
Osterreich  Julia Schwaiger +3:11,3 min (1+2) 25. Platz.
Deutschland  Anna Weidel +3:12,2 min (2+0) 26. Platz.
Osterreich  Magdalena Fankhauser +3:18,8 min (1+0) 29. Platz.
Italien  Carmen Runggaldier +3:34,9 min (1+3) 31. Platz.
Osterreich  Simone Kupfner +4:06,8 min (3+1) 36. Platz.
Italien  Ginevra Rocchia +4:23,1 min (2+1) 37. Platz.
Italien  Alice Cogilli +9:20,0 min (3+3) 61. Platz.
Deutschland  Janina Hettich DNF

Verfolgung 10 kmBearbeiten

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Frankreich  Julia Simon 36:28,5 1+0+0+1
2 Frankreich  Lena Arnaud +21,7 2+0+0+1
3 Deutschland  Christin Maier +1:19,4 0+1+1+0
4 Deutschland  Theresa Straßberger +2:12,5 0+0+1+1
5 Ukraine  Anastassija Merkuschyna +3:25,5 0+0+3+2
6 Russland  Jekaterina Moschkowa +3:33,4 0+1+2+2
7 Frankreich  Chloé Chevalier +3:39,7 2+4+2+1
8 Polen  Kamila Żuk +4:01,9 2+2+2+2
9 Kasachstan  Jelisaweta Beltschenko +4:06,1 0+1+1+2
10 Weissrussland  Darja Blaschko +4:11,3 0+1+1+0



Datum: Sonntag, 20. März 2016, 14:00 Uhr

Gemeldet: 60 Athletinnen, nicht am Start (DNS): 6, nicht beendet (DNF): 3[6]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Ländern mit deutschsprachigen Provinzen:
Osterreich  Julia Schwaiger +4:41,9 min (0+1+0+0) 11. Platz.
Deutschland  Anna Weidel +5:03,2 min (0+1+1+0) 13. Platz.
Osterreich  Julia Weiß +5:55,1 min (2+1+1+1) 18. Platz.
Italien  Carmen Runggaldier +6:10,4 min (2+0+2+0) 18. Platz.
Osterreich  Tamara Steiner +8:15,9 min (0+0+2+0) 25. Platz.
Osterreich  Simone Kupfner +8:53,8 min (1+1+2+1) 27. Platz.
Osterreich  Magdalena Fankhauser +11:45,3 min (2+2+2+1) 34. Platz.
Italien  Rachele Fanesi +12:32,5 min (2+4+1+3) 38. Platz.
Italien  Ginevra Rocchia +13:30,8 min (0+1+4+3) 42. Platz.
Deutschland  Marion Deigentesch DNS

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Competition Analysis (Einzel JM), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 17. März 2016
  2. Competition Analysis (Sprint JM), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 19. März 2016
  3. Competition Analysis (Verfolgung JM), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 20. März 2016
  4. Competition Analysis (Einzel JF), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 17. März 2016
  5. Competition Analysis (Sprint JF), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 19. März 2016
  6. Competition Analysis (Verfolgung JF), pdf auf services.biathlonresults.com, abgerufen am 20. März 2016