Hauptmenü öffnen

Bethlehem Alemu

äthiopische Unternehmerin

LebenBearbeiten

Bethlehem Alemu wurde 1980 als Tochter eines Elektrikers und einer Krankenhausangestellten in Addis Abeba geboren.[1][2] Sie wuchs zusammen mit ihren drei jüngeren Brüdern in einfachen Verhältnissen auf.[3] Alemu besuchte die Ewquet Lehibret Primary School, die Shimeles Habte Secondary School und die Ayer Tena Secondary School.[3] Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie in der Leder- und Baumwollindustrie und belegte einen Studiengang in Buchhaltung an der Unity University in Addis Abeba, den sie 2004 mit Diplom abschloss.[3]

PrivatesBearbeiten

Bethlehem Alemu ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Addis Abeba.[3]

Unternehmerische TätigkeitBearbeiten

Sole RebelsBearbeiten

Im Jahr 2004 gründete Alemu in dem kleinen Vorort Zenabwork der äthiopischen Hauptstadt mit einem Startkapital von 10.000 USD, welches von engsten Familienmitgliedern aufgebracht worden war, ihr Unternehmen Sole Rebels.[4][2] Ein wesentliches Ziel ihrer Unternehmensgründung war es, die Lebensumstände der Menschen von Zenabwork zu verbessern und ihnen durch Herstellung von am Markt konkurrenzfähigen Produkten eine dauerhafte Perspektive zu bieten.[3] Daneben spielten gleich zu Beginn für Alemu ökologische Aspekte eine wichtige Rolle; sie wollte die Verwendung von recycelten Materialien mit traditioneller äthiopischer Handwerkskunst verknüpfen.[3] Der Firmenname Sole Rebels stellte zugleich ein pragmatisches Programm dar; er war bewusst als Auflehnung gegen das Image Äthiopiens als Entwicklungsland gedacht und sollte darüber hinaus den Anspruch symbolisieren, die Marke auf dem Weltmarkt zu etablieren.[3] Alemu startete ihr Unternehmen zunächst mit der Unterstützung ihrer Familie und nur fünf Angestellten im Haus ihres Vaters.[3] Mittlerweile werden bei Sole Rebels von etwa 200 Mitarbeitern Schuhe in Handarbeit in einer Fabrik in Zenabwork produziert, wobei die Sohlen aus alten Autoreifen hergestellt und die Schäfte aus handgesponnener Baumwolle oder Jute gefertigt werden.[1][4][5] Zunächst wurden einzelne Exemplare über den Paketdienst DHL an diverse US-amerikanische Online-Versandhändler geschickt und bei der ersten Großbestellung durch das Versandhaus Urban Outfitters über 2.500 Paar Schuhe wäre Sole Rebels fast überfordert gewesen.[3] Mittlerweile arbeiten etwa 200 Zulieferer für Rohmaterialien für Sole Rebels und die Fabrik kann pro Tag bis zu 800 Paar Schuhe produzieren, welche zu einem Preis zwischen 35 und 95 USD verkauft werden.[2] Ein Teil der Zulieferer stammt aus einer von Lepra heimgesuchten Region.[6] Die Schuhe von Sole Rebels werden heute über Webshops (Onlineversand) weltweit in 55 unterschiedlichen Ländern vertrieben sowie über Einzelhandelsgeschäfte verkauft, wobei der größte Absatz in Japan, Kanada, Österreich, der Schweiz und den USA erzielt wird.[1][2] Alle Produkte von Sole Rebels werden fair gehandelt und mit ihnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich Einnahmen von über 1 Million USD, wovon Alemu ihren Angestellten einen Lohn zahlt, der in etwa dem Vierfachen des äthiopischen Durchschnittseinkommens entspricht.[4][2] Im Jahr 2010 besuchte der Präsident der Weltbank, Robert Zoellick, das Unternehmen und 2011 erhielt Sole Rebels als erster Schuhproduzent überhaupt von der World Fair Trade Organization eine Auszeichnung.[1][3] Im selben Jahr wurde in Addis Abeba das erste Einzelhandelsgeschäft von Sole Rebels eröffnet.[3]

Republic of LeatherBearbeiten

Darüber hinaus hat Alemu mit Republic of Leather ein zweites Unternehmen gegründet, welches ebenfalls nach den Grundsätzen des fairen Handels wirtschaftet und Jacken, Taschen und Gürtel aus Leder herstellt.[1][4]

Ehrungen und Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 2011: Berufung als Mitglied der Young Global Leaders (Afrika) durch das Weltwirtschaftsforum[7]
  • 2011: Alemu wird von der Zeitschrift Arise unter den 100 Dynamic Women gelistet, die das moderne Afrika prägen[8]
  • 2012: Social Entrepreneur of the Year der Schwab Foundation for Social Entrepreneurship[3]
  • 2012: Ernennung zum NYC Venture Fellow durch den New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg[9]
  • 2012: Alemu wird von CNN zu den 12 Unternehmerinnen gerechnet, die das übliche geschäftliche Handeln geändert haben[10]
  • 2012: Die Zeitschrift Business Insider zählt Alemu zu den fünf besten Unternehmerinnen Afrikas[11]
  • 2013: Die Zeitschrift Fast Company listet Alemu auf Rank 62 der kreativsten Unternehmer[12]
  • 2013: Alemu war Beraterin auf dem Gipfeltreffen der britischen Wohltätigkeitsorganisation One Young World in Johannesburg[13]
  • 2013: Von der Wochenendbeilage Madame Figaro der Zeitung Le Figaro wurde Alemu zu den 15 einflussreichsten Frauen Afrikas gezählt[14]
  • 2013: Alemu wird Mitglied des Beratungsausschusses der Green Industry Platform der UNIDO[15]
  • 2013: Die Leser der Zeitung The Guardian nominierten Alemu als überragende Leistungsträgerin Afrikas[16]

LiteraturBearbeiten

  • Bill Bolten und John Thompson: Entrepreneurs: Talent, Temperament and Technique, 3. Auflage, Routledge, London 2013, S. 283 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Manuel Heckel: Bethlehem Alemu. Einen Schritt voraus. Die Schuhunternehmerin gehört zu den Hoffnungen Afrikas. in: Handelsblatt. Nr. 148 vom 5. August 2014, ISSN 0017-7296, S. 47.
  • Dayo Olopade: The Bright Continent: Breaking Rules and Making Change in Modern Africa, Houghton Mifflin Harcourt, Boston 2014, S. 54–55 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Textile Bethlehem Tilahun Alemu, a l’aise dans ses baskets. Jeune Afrique – New Series 54. Nr. 2758, vom 17. November 2013, ISSN 1950-1285 S. 102. OCLC 5192449754 (französisch)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Manuel Heckel: Bethlehem Alemu. Einen Schritt voraus. Die Schuhunternehmerin ist die Hoffnung Afrikas. in: Handelsblatt. Nr. 148 vom 5. August 2014, S. 47.
  2. a b c d e Ethiopian shoemaker takes great strides, in: BBC News vom 27. Juli 2012.
  3. a b c d e f g h i j k l Betel Bekele Berhanu und Melat Tekletsadik: Bethlehem Tilahun Alemu. (Memento vom 24. September 2014 im Internet Archive) In: Ethiopian Women Unleashed. Stories of Accomplished Ethiopian Women, auf der Website der Heinrich-Böll-Stiftung.
  4. a b c d The World’s Most Powerful Women. Women to Watch: Bethlehem Tilahun Alemu. in: Forbes online von 2012.
  5. A letter from soleRebels' Founder (Memento vom 5. Mai 2016 im Internet Archive), auf der offiziellen Website von Sole Rebels.
  6. Bill Bolten und John Thompson: Entrepreneurs: Talent, Temperament and Technique, 3. Auflage, Routledge, London 2013, S. 283 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  7. Yann Zopf: World Economic Forum Announces Young Global Leaders 2011 (Africa) (Memento vom 14. März 2012 im Internet Archive), auf weforum.org.
  8. Arise 100: Dynamic Women. (Memento vom 24. Juli 2014 im Internet Archive) In: Arise von 2011.
  9. NYV Venture Fellows – 2012 Fellows auf nycventurefellows.org.
  10. Catriona Davies und Lauren Said-Moorhouse: 12 female entrepreneurs who changed the way we do business. in: CNN online vom 4. April 2012.
  11. Greg Voakes: Africa’s Top 5 Women Entrepreneurs. in: Business Insider vom 29. Juni 2012.
  12. Kate Rockwood: 62. Bethlehem Tilahun Alemu. Founder, CEO, Solerebels. The Fair-Minded Cobbler. in: Fast Company von 2013.
  13. Bethlehem Tilahun Alemu. Founder and CEO, soleRebels. auf der Webseite von One Young World.
  14. 15 Most Powerful African Women. (Memento vom 7. Juni 2014 im Internet Archive) In: Elle Afrique vom 3. Mai 2013.
  15. soleRebels CEO joins Green Industry Platform Advisory Board. (Memento vom 19. Oktober 2014 im Internet Archive), auf der Website der UNIDO vom 5. November 2013.
  16. Adaobi Ifeachor und Paddy Allen: Africa’s top women achievers – nominated by you. in: The Guardian vom 8. März 2013.