Hauptmenü öffnen

Tasche

Behältnis zum Transportieren von Gegenstände
Fahrradkurier-Tasche

Eine Tasche ist ein Behältnis aus flexiblem Material zum Tragen von Gütern. Taschen haben zumeist Griffe, Henkel oder andere Vorrichtungen, um sie mit der Hand zu halten oder sie anderweitig am Körper zu tragen und mit sich zu führen. Taschen bestehen meist aus Textilien, flexiblem Kunststoff, Leder oder Papier.

Neben Taschen, die man in der Hand oder in der Armbeuge trägt, gibt es auch solche, die mittels Riemen, Kordeln oder Gurt(en) auf dem Rücken, vor der Brust, vor dem Bauch und an vielen anderen Stellen getragen werden bzw. mittes Gurten um Körperteile geschnallt werden (so z. B. Bauchtaschen um die Hüfte / Taille geschnallt).

In Kleidungsstücken, wie Hosen und Jacken, sind auch oft Taschen eingenäht bzw. aufgesetzt. Ein veralteter, in manchen Dialekten noch gebräuchliche Name für eine Tasche oder Hosentasche ist Ficke.

AbgrenzungBearbeiten

Tüten, Beutel, Säcke, Koffer, Transportkisten, Truhen und Körbe haben ähnliche Funktionen wie Taschen, unterscheiden sich aber doch in wesentlichen Punkten:

Besonders unscharf ist die begriffliche Abgrenzung zu Beutel oder Tüte. Zwischen den drei Beichnungen gibt es Schnittmengen darin, welche Objekte sie bezeichnen. Beutel oder Tüten sind ähnlich wie Taschen aus flexiblem Material und in der Regel von oben zu befüllen. Das Gleiche gilt für Säcke, die aber meist größer sind. Während Säcke und Beutel meist keine Vorrichtungen zum bequemen Tragen über längere Distanzen besitzen, können Taschen meist mittels spezieller Vorrichtungen oder einer spezifischen Form über längere Zeit problemlos in der Hand oder anderweitig am Körper getragen werden. Bei den Vorrichtungen handelt es sich meist um Griffe, Henkel, Umhängegurte, Gurten zum Umschnallen etc. Unterarm-Taschen sind so flach gestaltet, dass sie ohne Griff bequem unter den Arm (also zwischen Rumpf und Oberarm) geklemmt werden können.

Koffer bestehen oft (aber nicht immer) aus starrem Material. Im Gegensatz zu Taschen sind Koffer in der Regel nicht von oben zu befüllen. Koffer bestehen in der Regel aus zwei schalenartigen Elementen, die an einer Kante gelenkig miteinander verbunden sind. Zum Ein und Auspacken können Koffer so aufgeklappt werden, so dass beide schalenartigen Elemente bepackt werden können. Zum Tragen werden beide zusammengeklappt.

Transportkisten bestehen in der Regel aus starrem Material und werden im Gegensatz zu den meisten Koffern von oben befüllt.

Körbe haben auch ähnliche Funktion wie Taschen, bestehen aber in der Regel aus starrem beflochtenem Material.

TaschenartenBearbeiten

Es gibt verschiedene Arten von Taschen. Taschen werden einerseits nach ihrem Einsatzbereich unterschieden, andererseits nach der Art sie zu tragen.

UmhängetaschenBearbeiten

Dabei handelt es sich um Taschen mit einem langen Gurt oder Riemen, so dass der Gurt über einer Schulter getragen werden kann. Dabei gibt es zwei Tragevarianten: Bei Variante 1 verläuft der Gurt von einer Schulter ausgehend diagonal über Brust und Rücken, so dass die eigentliche Tasche auf der anderen Seite des Körpers getragen wird oder im Bereich der Diagonalen im Brust oder Rückenbereich. Bei der anderen Variante, eine Umhängetasche zu tragen, verläuft der Gurt senkrecht parallel zu einer Seite des Körpers, so dass die eigentliche Tasche dann meist relativ locker in etwa auf Höhe der Hüfte (oder höher oder niedriger, je nach Gurtlänge) baumelt. Sporttaschen und Reisetaschen werden oft als Umhängetaschen angeboten, aber auch Handtaschen und Baumwoll-Einkaufstaschen. Bauchtaschen werden manchmal statt als Gürteltaschen auch als Umhängetasche getragen.

AktentascheBearbeiten

 
Aktentasche

Eine Aktentasche ist eine Tasche zum Transport von Schriftstücken und Büchern. Aktentaschen werden meist im Beruf eingesetzt, z. B. von Büroarbeitern, Lehrern und bei anderen Tätigkeiten, bei denen Papiere und Ähnliches transportiert werden. Die Papiere können meist im Querformat in die Tasche gesteckt werden. Bei Aktentaschen kann man zwischen robusteren und eleganteren Varianten wählen. Elegante Formen sind häufig kleiner und daher unpraktischer, jedoch deutlich schöner anzusehen als die größeren Ausführungen. Aktentaschen werden sehr häufig aus Leder hergestellt.

PilotenkofferBearbeiten

Pilotenkoffer wurden ursprünglich von Piloten für den Transport von Kartenmaterial und Wechselkleidung eingesetzt, mittlerweile werden sie auch z. B. von Anwälten oder Vertretern des Heimtex-Bereiches für mehrere Ordner bzw. als Musterkoffer genutzt. Sie sind heute oft mit Rollen und Zugstange ausgestattet, damit sie leicht zu transportieren sind. Pilotenkoffer sind Hartschalenstücke mit harten, robusten Wänden und sind häufig schmucklos und schlicht. Viele haben Zahlenschlösser. Sie werden in der Regel aus stabilem Kunststoff hergestellt.

Mitunter werden sie auch als Bordcase bezeichnet, weil man sie bei Flugreisen auf Grund ihrer Größe als Handgepäck mit an Bord nehmen darf.

BrustbeutelBearbeiten

Der Brustbeutel ist eine kleine, flache Tasche, die mit einem Riemen, einem Band oder einer Schnur um den Hals getragen wird. In Ihr werden oft Wertgegenstände (Geld, Papiere) aufbewahrt. Teilweise wird er aus Sicherheits-Gründen unter der Oberbekleidung getragen.

 
Reisetasche

ReisetascheBearbeiten

Reisetaschen zählen zum Gepäck. Mit ihnen wird insbesondere Kleidung auf Reisen transportiert. Reisetaschen haben gewöhnlich im oberen Teil der Tasche eine lange, schlitzartige Öffnung, die stark verbreitert werden kann.

SporttascheBearbeiten

In einer Sporttasche werden Sportkleidung und ggf. Pflegemittel transportiert. Grundsätzlich haben Schüler Sportbeutel bei sich, wenn sie Sportunterricht haben.

SchultascheBearbeiten

Schultaschen (Ranzen) sind für Schüler zum Transport ihrer Hefter, Bücher und sonstigen Schulutensilien gedacht. Sie sind meist aus robustem Materialien hergestellt und mit einer großen Öffnung, die meist mit Reißverschluss zu bedienen ist, zu öffnen. Häufig haben Schultaschen noch Nebenfächer, die sich z. B. zur Aufbewahrung von gesonderten Utensilien oder für Getränke und Pausenbrot eignen.

Handtasche und BrieftascheBearbeiten

Handtaschen und Brieftaschen sind kleine Taschen, die unterwegs mitgeführt werden. Diese enthalten Gegenstände des täglichen Bedarfs wie Taschentücher, Kosmetika oder Ausweispapiere. Damenhandtaschen werden entweder über die Schulter gehängt oder am Arm und sog. Herrenhandtaschen am Handgelenk getragen.

KuriertascheBearbeiten

Eine Kuriertasche (engl. messenger bag) ist eine Tasche, mit einem Riemen, die quer über Schulter und Brust gehängt wird und vor allem für Fahrradkuriere entworfen wurde.

BauchtascheBearbeiten

 
Bauchtasche

Bauchtaschen[1] (auch: Hüfttasche[2], Gürteltasche[1], Bauchbeutel[1], Wimmerl[1] oder vor allem in länglicher Ausführung ob ihrer Form Nierentasche[1][3][4][5] (nicht zu verwechseln mit der mittelalterlichen Nierentasche) oder in Österreich auch Banane[1] wie im Französischen.) sind kleine Taschen, die dazu bestimmt sind, mittels eines Gurts um die Hüfte oder um die Taille geschnallt zu werden. Die eigentliche Tasche kann sowohl vorne (vor dem Bauch bzw. vor dem Genitalbereich) als auch seitlich oder hinten (im Gesäßbereich oder im Rückenbereich) getragen werden. Abweichend davon wird sie aber teilweise auch wie eine Umhängetasche im Brust- oder Rückenbereich getragen. Sie werden klassischer Weise häufig bei Ausflügen genutzt um notwendige Utensilien aufzubewahren, wo ein Rucksack überdimensioniert wäre. Praktisch an diesen Taschen ist, dass man trotz Tragen der Tasche beide Hände frei hat und durch die Konzentrierung des Gewichts auf die Hüfte in seiner Bewegungsfreiheit auch sonst kaum eingeschränkt wird, weshalb sie schon lange beim Skifahren zum Einsatz kommt. Als modisches Accessoire ist die Form der Tasche seit den frühen 1990er Jahren beliebt, nachdem zuvor der Rucksack die urbane Welt erobert hatte.[1]

RucksackBearbeiten

Der Rucksack wird meist auf dem Rücken oder zumindest über eine Schulter getragen. Mittlerweile gibt es auch sogenannte Cityrucksäcke. Die Überschneidung zwischen Schultasche und Rucksack ist häufig so groß, dass eine Unterscheidung nicht mehr klar erkennbar ist.

VersandtascheBearbeiten

Versandtaschen sind Versandverpackungen für relativ flache Versandgüter wie Briefe, Kataloge und CD-ROMs.

SaunatascheBearbeiten

Eine Saunatasche ist ein Behältnis zum Transportieren von Saunautensilien. Die Saunatasche hat Griffe und/oder Henkel. Sie besteht aus wasserabweisenden und unempfindlichen Materialien. In der Saunatasche gibt es zusätzliche (Neben-) Fächer, die das Packen und Finden von Utensilien erleichtert. Saunautensilien sind z. B. Bademäntel, Handtücher, Badelatschen, Kulturtaschen, Wasserflaschen, Bücher oder Zeitschriften und Snacks, die ohne Probleme in der Saunatasche verstaut werden können.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Tasche – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Bruno Seiser: Das Ränzlein wacker umgeschnallt. Das Comeback der Nierentasche aus der Reihe: Nachrichten vom Promenadendeck, Folge 67, Wirtschaftswoche, Band 50, 1995, S. 86 (Google Buch: RA5-PA86): „In jenen Zeiten, als das Tourengehen im Wienerwald noch ein Ganztagsabenteuer war, trugen wir bei solchen Ausflügen Nierentaschen umgeschnallt, in denen Steig- und Gleitwachs verstaut war und die ›Wimmerl‹ oder ›Banane‹ genannt wurden. Heute sind es die Gassen der Großstadt, in denen die wahren Abenteuer passieren. Es ist daher nur konsequent, wenn die Tourengeher im Asphaltdschungel die Bauchtasche als letzten Schrei wiederentdeckt haben. Wem der Rucksack zu umständlich oder zu alltäglich geworden ist und dennoch das Nötigste immer in Griffweite haben will, der bindet sich das handliche Lederding um die Hüften. […] Die gute alte Banane ist nicht nur besonders komfortabel, sie ist von allen Taschen und Beuteln auch bei weitem die am besten gegen Diebstahl gesicherte. Schließlich ist die Stadt nicht ganz so friedlich wie der verschneite Wienerwald. Die zweckmäßigste aller Gürteltaschen ist zweifellos die. die Passagiere in der Amadeus-Klasse der Lau- da-air als Geschenk erhalten. Sie ist deswegen so empfehlenswert, weil sie bereits mit allem bestückt ist. was ein Reisender braucht: Schlafbinde, Rasierwasser, Reservesocken, Parfüm, Plastik-Bartschaber und noch einiges mehr. […] Die teuersten Bauchtaschen sind denn auch aus handgegerbtem Leder, kommen von Moschino und kosten immerhin 1290 Schilling. [etwa 100 Euro …] Bauchbeutel gibt es als opernball-feines Silbertäschchen (598 Schilling bei GM am Graben), als passenden Teil eines ganzen Koffersets oder in knallfarbenem Leder. […] Auch im Sporthandel werden Bananen immer noch geführt.“
  2. Dirk Böttger: Professionelle Fotografie mit dem Canon-EOS-System, Hüthig Jehle Rehm, 2008, ISBN 978-3-8266-5946-1, S. 276 „Die Hüfttasche bietet zwar nicht den höchsten Tragekomfort, aber sie erlaubt den schnellen Zugriff auf Objektive und Zubehör.“
  3. NIERENTASCHE - mobile Einheit für Skikurse zur Mitnahme ins Gelände und für Wandertage (PDF), daten.schule.at, 29. Mai 2008
  4. Bernd W. Böttiger, Jens Scholz, Peter Sefrin, Volker Dörges: Notfallmedizin, 3. Ausgabe, Georg Thieme Verlag, 2012, ISBN 978-3-13-158983-5, S. 544: „[52.5.6 Notärztliche Maßnahmen im Gelände] Material für einen venösen Zugang sowie nasal anwendbare Analgetika werden vom Arzt leicht greifbar und einsetzbar, z. B. in einem Rettungsgilet oder einer Nierentasche mitgeführt.“
  5. Stefan Wolf: TKKG - Das Geheimnis der Burgruine, Band 107, cbj Verlag, 2009, ISBN 978-3-641-01862-7, keine Paginierung, ca. S. 30: „Sein erster Griff galt der Nierentasche. Doch sie wärmte ihm den unteren Rücken wie immer und fühlte sich gefüllt an.“