Hauptmenü öffnen

Bernd Richard Deutsch

österreichischer Komponist

LebenBearbeiten

Bernd Richard Deutsch wuchs im niederösterreichischen Wöllersdorf auf und erhielt während der Gymnasialzeit Kompositionsunterricht bei Leopold Brauneiss am Josef-Matthias-Hauer-Konservatorium Wiener Neustadt. Nach der Matura studierte er 1995–2003 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Tonsatz bei Dietmar Schermann, Komposition bei Erich Urbanner (Diplom 2001) sowie elektroakustische Komposition bei Dieter Kaufmann. Ergänzend besuchte er 1996 einen Kurs bei Ivana Loudová im Rahmen der Internationalen Sommerakademie Prag–Wien–Budapest. 1999 war er Teilnehmer der 7. Internationalen Akademie für Neue Komposition und Audio Art in Schwaz/Tirol teil (Komposition bei Bogusław Schaeffer, Computermusik bei Marek Chołoniewski), 2000 beim Bartók-Seminar Szombathely (Manuel Hidalgo), 2011 beim Composer–Conductor-Workshop Grafenegg (HK Gruber, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich) und im selben Jahr einer Meisterklasse von Detlev Glanert im Rahmen des Kompositionspreises der Bregenzer Festspiele.

Deutsch lebt freischaffend als Komponist in Wien. Aufträge erhielt er u. a. vom Ensemble die reihe, der Erste Bank, dem Haydn Trio Eisenstadt, den Klangspuren Schwaz, dem ORF, den Österreichischen Kammersymphonikern, dem Land Niederösterreich, dem Staatstheater Stuttgart und dem SWR Stuttgart; weiters vom Festival Wien Modern, bei dem er 2013 einer der Hauptkomponisten war. Seine Werke wurden etwa bei der Biennale Neue Musik Hannover, Eclat Stuttgart, dem Festival Hörgänge Wien, den Klangspuren Schwaz und dem START Festival in Salzburg aufgeführt.

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1994: Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich
  • 1995: 2. Preis beim Kompositionswettbewerb der Ernst-Vogel-Stiftung
  • 1997: 2. Preis beim Kompositionswettbewerb Biennale Neue Musik Hannover, Förderpreis der Theodor-Körner-Stiftung
  • 2002: Ernst-Krenek-Preis der Stadt Wien, erneut Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich
  • 2003: Förderungspreis für Musik der Republik Österreich (2003)
  • 2009: Förderungspreis für Musik der Stadt Wien
  • 2010: Österreichisches Staatsstipendium für Komposition
  • 2011: Würdigungspreis des Landes Niederösterreich, 2. Preis beim Toru Takemitsu Composition Award,[1] erneut Förderpreis der Theodor-Körner-Stiftung
  • 2013: Erste-Bank-Kompositionspreis[2]
  • 2014: Hindemith-Preis[3]
  • 2015: Preis der Stadt Wien für Musik

WerkeBearbeiten

  • Gespräch über Bäume für Klavier (Nr. 1, 1997)
  • Die Verwandlung. Kammeroper (Nr. 2, 1998; 2004)
  • Musik zu einem imaginären Drama für Kammerorchester (Nr. 5, 1999)
  • Traumspiel für Streichquartett (Nr. 6, 2000)
  • Fixe Ideen für Gitarrenquartett (Nr. 7, 2000/01)
  • DistanzKomposition. Bassklarinettenmusik mit Gastvortrag (Nr. 9, 2000/01)
  • ...wer weint, der sucht nach seiner Melodie.... Zyklus nach Gedichten von Nelly Sachs (Nr. 11, 2003)
  • Martyrium oder Die Dinge sind. Neurotisches Oratorium für Soli, Chor und Orchester (Nr. 12, 2001–05)
  • Toccata octophonica für Orgel (Nr. 13, 2004/05)
  • Curriculum vitae. Monumentum pro Ingeborg Bachmann für Klaviertrio (Nr. 14, 2005)
  • Violinkonzert (Nr. 15, 2005/06)
  • Variationen für Klarinette, Akkordeon, Violine, Viola und Kontrabass (Nr. 16, 2006)
  • Orcus für Kontraforte (Nr. 22a, 2007/08)
  • Aurora für Orchester (Nr. 23, 2008)
  • Fagottkonzert (Nr. 25, 1994; 2008/09)
  • Oboenkonzert (Nr. 26, 2009)
  • subliminal für Orchester (Nr. 29, 2010)
  • ictus für Schlagzeug solo (Nr. 31, 2011)
  • Mad Dog für Ensemble (Nr. 33, 2011)
  • 2. Streichquartett (Nr. 34, 2012)
  • Sijo für Ensemble (Nr. 35, 2012/13)
  • Dr. Futurity für Ensemble (Nr. 36, 2012/13)
  • Tripelkonzert für Trompete, Posaune, Tuba und Orchester (Nr. 37, 2013/14)
  • Okeanos. Konzert für Orgel und Orchester (Nr. 38, 2014/15)
  • Lingua für 16 Stimmen oder 16-stimmigen gemischten Chor (Nr. 39, 2016)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zweiter Preis für österreichischen Komponisten Bernd Richard Deutsch bei renommiertem Kompositionswettbewerb in Japan@1@2Vorlage:Toter Link/www.bmeia.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Erste Bank Kompositionspreis (Memento des Originals vom 10. September 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sponsoring.erstebank.at
  3. SHMF: Hindemith-Preis für Bernd Richard Deutsch