Hauptmenü öffnen

Bahnhof Delitzsch unt Bf

Bahnhof an der Bahnstrecke Trebnitz–Leipzig

Delitzsch unt Bf („Delitzsch unterer Bahnhof“) ist eine Betriebsstelle der Bahnstrecke Trebnitz–Leipzig. Er ist neben dem Oberen Bahnhof einer von zwei Reiseverkehrsbahnhöfen und ÖPNV-Knotenpunkt der sächsischen Kreisstadt Delitzsch. Der Bahnhof befindet sich im Regionalbereich Südost.

Delitzsch unt Bf
Empfangsgebäude und Busbahnhof
Empfangsgebäude und Busbahnhof
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung LDL
IBNR 8010076
Kategorie 4
Eröffnung 1858
Profil auf Bahnhof.de Delitzsch_unt_Bf
Lage
Stadt/Gemeinde Delitzsch
Land Sachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 31′ 27″ N, 12° 20′ 43″ OKoordinaten: 51° 31′ 27″ N, 12° 20′ 43″ O
Höhe (SO) 92 m ü. NHN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe und Haltepunkte in Sachsen

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Der Bahnhofskomplex liegt in der östlichen Innenstadt. Das Empfangsgebäude steht in der verlängerten Ost-West-Achse der Eisenbahnstraße und Eilenburger Straße, die den Bahnhof mit dem Stadtzentrum verbindet. Nördlich des Bahnhofs begrenzen die Bahnhofspromenaden, südlich die Bismarckstraße und östlich die Berliner Straße das Bahnhofsareal.

Vor dem Empfangsgebäude an der Eisenbahnstraße, welche den Bahnhof mit der Bundesstraße 183a verbindet, befinden sich sowohl in nordwestlicher als auch südwestlicher Richtung Park&Ride-Parkplätze. Ebenfalls an der Eisenbahnstraße gelegen ist eine Busverkehrsstation für die Regional- und Stadtbuslinien der Auto Webel GmbH, Omnibusverkehr Leupold sowie ein Taxistand.

Nordöstlich des Bahnhofs schließt sich das Gelände des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks Delitzsch an, heute ein Werk der EuroMaint Rail zur Instandsetzung von Reisezugwagen.

GeschichteBearbeiten

Durch die Inbetriebnahme der Bahnstrecke (Berlin–)Bitterfeld–Leipzig hatte Delitzsch ab dem Jahr 1859 Anschluss an das überregionale Eisenbahnnetz.

Das Bahnhofsgelände gehörte einst zur Gemeinde Grünstraße und befand sich zum Zeitpunkt der Errichtung des Bahnhofs vor den damaligen Toren der Stadt. 1862 wurde die Gemeinde samt Bahnhof nach Delitzsch eingemeindet.[1]

Im April 1945 wurde der Bahnhof durch alliierte Luftangriffe zerstört. Vom Empfangsgebäude blieben nur die Außenmauern stehen, ein Wiederaufbau erfolgte zwischen 1950 und 1955.

Von 1991 bis 1993 fanden im Zuge des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr. 8.3 (Ausbaustrecke Berlin–Leipzig/Halle) umfangreiche Umbauarbeiten am Bahnhof sowie an den Streckenabschnitten Bitterfeld–Delitzsch und Delitzsch–Zschortau statt.[2] So wurden der Haus- und der Mittelbahnsteig sowie ein etwa 40 Meter langer Fußgängertunnel bis 1993 komplett neu gebaut. Zudem erlaubte eine neue Linienführung südlich von Delitzsch ab Mitte der 1990er Jahre eine Streckenhöchstgeschwindigkeit zwischen Bitterfeld und Zschortau von 160 km/h.

Von Januar bis August 2004 wurde der gesamte Bahnhofsvorplatz für rund 855.000 Euro umgebaut und modernisiert. Hierzu gehörte unter anderem der Bau von 200 überdachten Fahrradstellplätzen, die Neuanlegung des Busbahnhofs sowie der Zufahrt zum Bahngelände als auch die Verbreiterung des Bahnsteigzugangs. Zudem entstanden auf der alten Fläche des Busbahnhofs 63 PKW-Stellplätze.

Mit Inbetriebnahme des City-Tunnels in Leipzig im Dezember 2013 wurde der Bahnhof in das neue Netz der S-Bahn Mitteldeutschland integriert.

VerkehrsanbindungBearbeiten

RegionalverkehrBearbeiten

Am Bahnhof Delitzsch unt Bf halten im Fahrplanjahr 2018 Züge von DB Regio Südost. Eingesetzt werden Elektrotriebwagen der Baureihe Bombardier Talent 2 sowie vereinzelt Lokomotiven der Baureihe 182/146/114 und Doppelstockwagen. Von Dezember 2009 bis Dezember 2013 hielten auch Züge von Transdev Regio Ost unter der Marke Mitteldeutsche Regiobahn am unteren Bahnhof mit Triebwagen der Baureihe Stadler Regio-Shuttle RS1 und Siemens Desiro Classic.

Linie Linienverlauf Takt (min) EVU
RE 13 LeipzigDelitzsch unt BfDessauRoßlau – Zerbst – Magdeburg 120 DB Regio Südost
S 2 Leipzig-StötteritzDelitzsch unt BfBitterfeld Wolfen – Dessau 030 (Leipzig–Bitterfeld)
120 (Bitterfeld–Dessau)
120 (Bitterfeld–Wittenberg)
DB Regio Südost
Gräfenhainichen – Wittenberg (– Jüterbog)

BusverkehrBearbeiten

Die Busverkehrsstation am Unteren Bahnhof in Delitzsch bietet Anbindungen nach Bad Düben sowie nach Leipzig Sachsenpark, zum Flughafen Leipzig/Halle und Schkeuditz.

Linie Strecke ab 14. Dezember 2014 Verkehrstage Busunternehmen
190/91 Delitzsch – Glesien – Radefeld – Leipzig Wahren Montag–Sonntag Auto Webel
192 Delitzsch – Lemsel – Rackwitz – Leipzig Sachsenpark Montag–Freitag Auto Webel
203 Delitzsch – Zschernitz – Kyhna – Peterwitz Montag–Freitag Auto Webel
204 Delitzsch – Sausedlitz – Reibitz – Badrina – Löbnitz – Roitzschjora Montag–Freitag Auto Webel
205 Delitzsch – Werben – Benndorf – Schenkenberg – Delitzsch und zurück Montag–Freitag Auto Webel
207 Delitzsch – Radefeld – Schkeuditz Montag–Freitag Auto Webel
209 Delitzsch – Kyhna – Klitschmar – Zwochau – Glesien Montag–Freitag Auto Webel
CityBus A Delitzsch: Unterer Bahnhof – Delitzsch Nord – Unterer Bahnhof Montag–Samstag Auto Webel
CityBus B Delitzsch: Unterer Bahnhof – Delitzsch Ost – Unterer Bahnhof – Auto-Webel – Landratsamt – Unterer Bahnhof Montag–Samstag Auto Webel
210 Delitzsch – Tiefensee – Bad Düben Montag–Freitag Omnibusverkehr Leupold OHG
211 Delitzsch – Zschortau – Rackwitz Montag–Freitag Omnibusverkehr Leupold OHG
212 Delitzsch – Krostitz – Eilenburg Montag–Freitag Omnibusverkehr Leupold OHG
213 Delitzsch – Wölkau – Krostitz Montag–Freitag Omnibusverkehr Leupold OHG
D Stadtverkehr Delitzsch: PEP-Markt – Unterer Bahnhof – Beerendorf Montag–Freitag Omnibusverkehr Leupold OHG

WeblinksBearbeiten

  Commons: Delitzsch unterer Bahnhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sigrid Schmidt/Christel Moltrecht: Stadtbilder aus Delitzsch. S. 7.
  2. ... und ab 1999 in einer Stunde von Berlin nach Halle/Leipzig. In: Eisenbahn-Kurier, Nr. 278, November 1998, ISSN 0170-5288, S. 21.