Hauptmenü öffnen

Das Autobahndreieck Werder (Abkürzung: AD Werder; Kurzform: Dreieck Werder) ist ein Autobahndreieck in Brandenburg in der Metropolregion Berlin. Es bindet die Bundesautobahn 2 (OberhausenHannoverBerlin) an die Bundesautobahn 10 (Berliner Ring) an.[1]

Autobahndreieck Werder
A2 A10 E30 E55
Karte
Übersichtskarte Autobahndreieck Werder
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Brandenburg
Koordinaten: 52° 20′ 14″ N, 12° 48′ 51″ OKoordinaten: 52° 20′ 14″ N, 12° 48′ 51″ O
Höhe: 40 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Vollständiges Dreieck (Full-Y)
Brücken: 2 (Autobahn) / 4 (Sonstige)
Baujahr: 1937
Letzter Umbau: 1996

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Das Dreieck liegt auf dem Gemeindegebiet von Kloster Lehnin im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Die umliegenden Städte und Gemeinden sind Groß Kreutz, Beelitz und Werder (Havel). Es befindet sich etwa 45 km südwestlich der Berliner Innenstadt, etwa 20 km südwestlich von Potsdam und etwa 85 km östlich von Magdeburg.

Es liegt unweit der Einzugsgebiete der Naturparks Nuthe-Nieplitz und Hoher Fläming.

Das Autobahndreieck Werder trägt auf der A 10 die Anschlussstellennummer 21, auf der A 2 die Nummer 81.

GeschichteBearbeiten

Die A 10 in Richtung Norden und die A 2 wurden 1936, die A 10 in Richtung Südosten 1937 freigegeben. Das Dreieck wurde als linksgeführte Trompete gebaut, nach dem Umbau von 1996 bis 1999 wurde diese jedoch durch ein vollständiges Dreieck ersetzt. Die ursprüngliche Bauform ist auch heute noch durch den Baumbewuchs gut zu erkennen. Zu DDR-Zeiten hieß dieses Autobahndreieck Abzweig Magdeburg und war Teil der Transitstrecke zwischen Berlin (West) und dem Grenzübergang Helmstedt/Marienborn. In den 1950er Jahren war die Bezeichnung Brandenburger Abzweig üblich.

Bauform und AusbauzustandBearbeiten

Die A 2 ist sechsstreifig ausgebaut, die A 10 zum Dreieck Potsdam ebenfalls. Die A 10 zum Dreieck Havelland ist vierstreifig ausgeführt. Alle Verbindungsrampen sind zweispurig ausgeführt.

Das Dreieck wurde als vollständiges Dreieck in Full-Y Form angelegt.

Die Haupttrasse führt in einem Schwenk nach Osten und verbindet die östliche A 10 mit der nach Westen verlaufenden A 2.

VerkehrsaufkommenBearbeiten

Das Dreieck wird täglich von rund 80.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Lehnin (A 2) AD Werder 60.000 22,1 %
AS Glindow (A 10) AD Werder 67.000 24,2 %
AD Werder AS Groß Kreutz (A 10) 32.600 18,7 %

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. AD Werder. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 31. Dezember 2012.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. (PDF) BASt Statistik, 2015, abgerufen am 26. August 2017.