Hauptmenü öffnen

Auto AG Uri

Busunternehmen
Auto AG Uri
Auto AG Uri logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Schattdorf, Schweiz
Webpräsenz www.aagu.ch
Bezugsjahr 2016
Eigentümer * Kanton/Gemeinden (71 %)
  • andere Aktionäre (28 %)
  • eigene Aktien (1 %)
Rechtsform Aktiengesellschaft
Verwaltungsrat Hansjörg Felber (Präsident)
Mitarbeiter 78
Umsatz 9,76 Mio. Fr.
Linien
Bus * 5 Buslinien
  • 5 Postauto-Linien
  • 1 Nachtbuslinie
  • 1 weitere Linie
Busse 30
Statistik
Fahrgäste 2,07 Mio. pro Jahr
Länge Liniennetz
Buslinien
  • Buslinien: 59,9 km
  • Postauto-Linien: 104,9 kmdep1
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Ried 1, Schattdorf

Die Auto AG Uri (Eigenschreibweise: AUTO AG URI), kurz AAGU, ist ein konzessioniertes Busunternehmen im Kanton Uri, Schweiz. Es betreibt den regionalen Busverkehr im Urner Reusstal. Dazu fungiert die AUTO AG URI als Transportbeauftragte für den Postauto-Verkehr in die Seitentäler über den Klausenpass (saisonal) nach Linthal (saisonal) sowie ganzjährig ins Maderanertal, Isenthal sowie als Schnellbusverbindung nach Stans. Der Tellbus (Schnellbusverbindung Altdorf - Luzern) wird ebenfalls von der AAGU betrieben. Darüber hinaus betätigt sich die Firma im Bahnersatz- und Reisebusverkehr.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

StrassenbahnBearbeiten

Zwischen 1906 und 1951 fuhr eine Strassenbahn vom Telldenkmal in Altdorf bis zum Bahnhof Flüelen.

Anfänge des BusbetriebsBearbeiten

Im Mai 1951 wurde die Linie Altdorf–Flüelen auf Busbetrieb umgestellt und das Netz auf die Gemeinden Bürglen und Schattdorf ausgeweitet. Der Einsatz von Gyro- und Trolleybussen wurde geprüft, schlussendlich wurden jedoch Autobusse für den Betrieb ausgewählt. Die hohe Nachfrage führte zu einigen Neubeschaffungen. Im Zuge der Umstellung auf Busbetrieb wurde die Strassenbahn Altdorf-Flüelen AG in die neue Auto AG Uri umgewandelt.

AuflösungsantragBearbeiten

Ab Mitte der Sechzigerjahre stagnierte die Nachfrage. Aufgrund zu hoher Betriebskosten stellte der Verwaltungsrat an der Generalversammlung 1970 einen Antrag zur Auflösung der AAGU. Die Generalversammlung lehnte den Antrag ab und veranlasste eine Überführung der Aktienmehrheit zum Kanton Uri und den Gemeinden, um die Finanzierung zu sichern.

NetzausbautenBearbeiten

Nach der Übernahme durch die öffentliche Hand wurde das Netz schrittweise ausgebaut. 1974 wurde die Linie AltdorfAttinghausen eröffnet. 1975 wurde die Linie nach Flüelen bis zum Gruonbach verlängert. Im darauffolgenden Jahr übernahm die AAGU mit der Linie Flüelen–Linthal die erste Postauto-Strecke. 1978 wurde Seedorf, 1979 Bauen erschlossen. 1981 wurde die Postauto-Linie nach Stans eröffnet. 1987 wird die Linie nach Flüelen–Schattdorf bis Amsteg verlängert. 1994 stellten die Schweizerischen Bundesbahnen den Regionalverkehr auf der Gotthardstrecke ein. Die AAGU übernahm diese Aufgabe, wodurch die Hauptlinie bis Göschenen verlängert wurde. 1998 wurde das Dorf Gurtnellen mit Gurtnellen Wiler verbunden, wo Anschluss an die Linie Flüelen–Göschenen besteht. 1999 wird der Rufbus eingeführt. Die Postauto-Kurse nach Bauen und Stans hatte die AAGU zwischenzeitlich an andere Unternehmen abgetreten, dafür 2001 die Postauto-Linie Altdorf–Isenthal übernommen.

Nachtbus und TellbusBearbeiten

2004 wurde der Nachtbus Uri zwischen Flüelen und Göschenen sowie, auf Nachfrage, von Altdorf nach Unterschächen eingeführt. Darauf folge 2006 der Start des Tellbus als Schnellbus zwischen Altdorf und Luzern, vorerst nur werktags im Morgen- und Abendverkehr. Das Angebot des Tellbus wird aufgrund der sehr hohen Nachfrage bis heute laufend erweitert, im Gegensatz zum Nachtbus ins Schächental, welcher aufgrund fehlender Nachfrage mittlerweile wieder eingestellt wurde.

Taktverdichtung und Linie 4Bearbeiten

Im Dezember 2014 wurde der Takt auf der Linie 3 (SeedorfBürglen) von Stunden- auf Halbstundentakt verbessert. Gleichzeitig wurde die Linie 4 eingeführt, welche werktags Seedorf via Bahnhof Altdorf und Attinghausen mit dem Industrie- und Gewerbegebiet Rynächt verbindet. Auf dieser neuen Linie wurde während drei Monaten ebenfalls ein batteriebetriebener Bus von SOR Libchavy getestet.

Schnellbusse nach StansBearbeiten

Im Dezember 2015 wurde der werktags verkehrende Winkelriedbus eingeführt, weshalb die Kurse Flüelen–Stans seitdem nur noch am Wochenende verkehren. Der neue Winkelriedbus fährt als Schnellbus morgens und abends zwischen Altdorf und Stans.[1] Ein Jahr später, im Dezember 2016, wurde die Wochenendsverbindung von Flüelen nach Stans ersetzt. Der neue Gotthard Riviera Express hat direkten Anschluss an Züge ins und vom Tessin, damit Bewohner von Nidwalden und Engelberg ebenfalls vom neuen Gotthard-Basistunnel profitieren können. Er verkehrt nur zwischen Stans Bahnhof, Buochs Post und Flüelen Bahnhof.[2] Seit der Einführung dieser Verbindungen, welche beide als Linie 310 verkehren, fungiert die AAGU wieder als Transportbeauftragte für den Postauto-Verkehr nach Nidwalden.

LinienBearbeiten

Die dreistelligen Liniennummern wurden dem Kursbuch entnommen. Die Buslinien verkehren im Regelfall mit einer einstelligen Liniennummer (letzte Ziffer der offiziellen Nummer), der Tellbus fährt ohne Liniennummer.

BuslinienBearbeiten

Montag bis Samstag ab 20 Uhr werden die Linien 402 und 403 zusammen bedient Die Busse fahren von Bürglen auf der Linie 403 nach Seedorf, anschliessend nach Attinghausen, auf der Linie 402 bis Altdorf Telldenkmal und auf der Linie 403 wieder nach Bürglen.[3]

Postauto-LinienBearbeiten

  • 310 Altdorf Dätwyler AG–Flüelen Eggberge Talstation–Buochs Post–EnnetbürgenStans Bahnhof (Winkelriedbus, werktags)
  • 310 Flüelen BahnhofBuochs Post–Stans Bahnhof (Gotthard-Riviera-Express, wochenends)
  • 405 Altdorf Post–Altdorf Bahnhof–(Flüelen Bahnhof)–Seedorf–IsletenIsenthal St. Jakob
  • 407 Amsteg Post–Bristen Dorf-Golzern Talstation Seilbahn
  • 408 Flüelen Bahnhof–Altdorf–Bürglen–SpiringenUnterschächen–Urigen (saisonal: –Klausen Passhöhe–Urnerboden Dorf–Linthal Bahnhof)

TellbusBearbeiten

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) besitzt die Konzession für den Tellbus, der Betrieb wird jedoch von der AAGU sowie den Verkehrsbetrieben Luzern durchgeführt.[4]

Citybus AltdorfBearbeiten

Der samstags verkehrende Citybus Altdorf, der in Kooperation mit der Gemeinde Altdorf entwickelt wurde, verkehrt im Halbstundentakt auf einer Ringlinie durch das Altdorfer Gemeindegebiet.[5]

Nachtbus UriBearbeiten

In den Nächten von Freitag auf Samstag sowie Samstag auf Sonntag verkehrt der Nachtbus Uri auf der Buslinie 401 zwischen Flüelen Gruonbach und Göschenen Bahnhof mit Verlängerung bis Andermatt. Der Fahrplan ist in denjenigen der Linie 401 integriert.[6]

  • N (Flüelen Gruonbach–) Flüelen Hauptplatz–Altdorf Telldenkmal–Schattdorf (–Erstfeld Bahnhof–Amsteg Post–Göschenen Bahnhof–Andermatt Bahnhof)

TarifeBearbeiten

Der Kanton Uri besitzt, im Gegensatz zu den meisten anderen Kantonen der Schweiz kein grossflächiges Zonensystem. Die Tarife richten sich deshalb nach dem System Schweizerischer Direkter Verkehr (DV). Die Strecke FlüelenGöschenen gilt als Gemeinschaftsstrecke der AAGU und der SBB und Billette gelten deshalb bei Bahn und Bus.[7]

TageskarteBearbeiten

Die Tageskarte Auto AG Uri ist ein Spezialbillett, dass während eines Tages zur Fahrt auf dem Busliniennetz der AAGU (ohne Postauto und Tellbus) berechtigt.[8]

TellpassBearbeiten

Das Streckennetz der AAGU liegt innerhalb des Geltungsbereiches des Tellpass. Das in der gesamten Zentralschweiz gültige Ticket mit einer Geltungsdauer von mindestens zwei Tagen wird primär von Touristen genutzt.[9]

Citybus AltdorfBearbeiten

Ein Citybus-Ticket kostet pauschal zwei Franken und ist den im Citybus und den Linienbussen der AAGU (während den Betriebszeiten des Citybusses) auf dem Altdorfer Gemeindegebiet gültig.[5]

Nachtbus UriBearbeiten

Tickets für den Nachtbus Uri kosten unabhängig von gefahrener Strecke und eventuell vorhandenem Abonnement sieben Franken und sind nur beim Fahrpersonal im Nachtbus erhältlich.[6]

BusdepotBearbeiten

Am 27. März 2009 bezog die Auto AG Uri das Betriebsgebäude an der Umfahrungsstrasse in Schattdorf. Die integrierte Bus- und Lastwagenwerkstatt wurde an Scania Schweiz vermietet. Bis 2009 befand sich das Depot der AAGU im Gebäude des ehemaligen Tramdepots der Strassenbahn Altdorf–Flüelen an der Flüelerstrasse 6 in Altdorf.[10][11]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zentralschweiz: Ohne Umsteigen von Stans nach Altdorf postauto.ch, 8. Dezember 2015, abgerufen am 12. Juni 2017.
  2. Zentralbahn – Gotthard-Riviera Express Abgerufen am 12. Juli 2017.
  3. Auto AG Uri – Netzplan: Taktfahrplan Abend (pdf) Abgerufen am 9. Juli 2017.
  4. Tellbus - Einfach, schnell, bequem. Zentralbahn, abgerufen am 21. Oktober 2018.
  5. a b Auto AG Uri – Citybus Altdorf Abgerufen am 9. Juli 2017
  6. a b Auto AG Uri – Nachtbus Uri Abgerufen am 9. Juli 2017
  7. Auto AG Uri – Tarife/Shop Abgerufen am 9. Juli 2017.
  8. Auto AG Uri – Billette Abgerufen am 9. Juli 2017.
  9. Tellpass – Was ist der Tellpass? Abgerufen am 9. Juli 2017.
  10. Auto AG Uri – Geschichte Abgerufen am 9. Juli 2017.
  11. Auto AG Uri – Partner Abgerufen am 9. Juli 2017.