Aurus Senat (russisch Аурус Сенат) ist eine Luxus-Limousine, die beim Moskauer Automobilinstitut NAMI entwickelt wurde.[1] Das Serienmodell wurde auf dem Internationalen Automobilsalon Moskau Ende August 2018 vorgestellt.[2]

Aurus
Aurus Senat auf dem Genfer Auto-Salon 2019
Aurus Senat auf dem Genfer Auto-Salon 2019
Senat
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Otto-Hybrid:
4,4 Liter
(440 kW + 46 kW)
Länge: 5630 mm
Breite: 2020 mm
Höhe: 1685 mm
Radstand: 3300 mm
Leergewicht: 3135 kg
Heckansicht
Aurus Senat als russische Staatskarosse am 7. Mai 2018

Der Wagen wurde bei der Amtseinführung des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin am 7. Mai 2018 der Öffentlichkeit bekannt und erstmals als Staatslimousine eingesetzt.

GeschichteBearbeiten

Seit den 1990er-Jahren benutzte der Kreml ausschließlich Luxuswagen von Mercedes. 2012 hatte Wladimir Putin das Projekt Kortesch (Kortezh von franz. Cortège) in Auftrag gegeben, das vom Staat mit 12,4 Milliarden Rubel (164 Millionen Euro) subventioniert wurde.[3]

Im Jahr 2013 wurde dem Moskauer Fahrzeuginstitut NAMI die alleinige Entwicklungskompetenz für das Projekt übertragen.[4] Bis dahin und währenddessen waren in den russischen Medien verschiedene einheimische und internationale Hersteller für eine spätere Serienfertigung des Fahrzeugs und weiterer Modelle auf der gleichen Plattform im Gespräch. Darunter waren ZIL (insolvent seit 2013), KAMAZ und GAZ. KAMAZ verhandelte mit Mercedes-Benz, auch eine Zusammenarbeit mit Magna International oder Porsche wurde erwogen. 2014 wurde von der russischen Regierung UAZ für die Fertigung der zukünftigen Serienfahrzeuge ausgewählt.[1] Porsche und Bosch sollen an der Entwicklung des Motors mitgewirkt haben.[3]

Technische DatenBearbeiten

Vom Aussehen her erinnert die Limousine stark an einen Rolls-Royce Phantom.[5] Angetrieben wird der Wagen von einem 4,4 Liter großen NAMI/Porsche-V8, der durch einen E-Motor unterstützt wird und 440 kW (598 PS) leisten soll. Das maximale Drehmoment soll 880 Newtonmeter betragen. Der Innenraum ist mit Leder ausgeschlagen und mit Holzverkleidungen sowie Aluminium verziert.[6]

Senat
Bauzeitraum seit 2019
Motorkenndaten
Motortyp V8-Ottomotor + Elektromotor
Motoraufladung Biturbo
Hubraum 4400 cm³
max. Leistung Verbrennungsmotor 440 kW (598 PS) bei 5500 min−1
max. Leistung Elektromotor 46 kW (63 PS)
max. Drehmoment Verbrennungsmotor 880 Nm bei 2200–4750 min−1
Kraftübertragung
Antrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 9-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (abgeregelt)
Beschleunigung, 0–100 km/h 5,8 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 13,0 l Super

ModelleBearbeiten

 
Heckansicht

Unter dem Projektnamen Kortesch (russisch Кортеж, nach französisch cortège, deutsch: „Ehrengeleit“) sind im Rahmen einer Automobilplattform neben der bereits präsentierten Staatslimousine auch weitere Modelle geplant: Ein Kompaktwagen, ein SUV, ein Van und eine weitere Limousine.[5] Die Kortesch-Fahrzeuge sind für den freien Markt bestimmt und werden ab 2019 zum Verkauf angeboten.[1] Insgesamt will Russland rund 250 Millionen Euro in die neue Fahrzeugfamilie investieren.[7]

TriviaBearbeiten

Der deutsche Automobilbauer Daimler hat am 3. April 2019 seine erste Pkw-Fabrik in Russland eingeweiht. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin reiste zur Eröffnung in den Industriepark (Jessipowo, russisch Есипово), 40 km nordwestlich des Moskauer Autobahnrings MKAD, an. Putin wurde in seiner Aurus-Luxuslimousine, die ihm seit einem Jahr die gepanzerten Mercedes-S-600-Pullman-Limousinen ersetzt, unmittelbar in die Fabrikhalle vorgefahren.[8]

WeblinksBearbeiten

Commons: Aurus Senat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c "Кортеж" вписался в УАЗ. Meldung der Zeitung «Коммерсантъ» vom 19. April 2014 (russisch).
  2. Die kann bald jeder kaufen: Russische Präsidenten-Limousine feiert Weltpremiere auf der MIAS 2018. Abgerufen am 1. September 2018.
  3. a b Cortege: Putin protzt mit russischer Edelkarosse – Mercedes abgelöst. (handelsblatt.com [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  4. Webseite von NAMI mit der Meldung zur Übertragung der Entwicklungskompentenz (russisch)
  5. a b Putins neues Auto: Präsident zeigt sein Russen-"Beast" - autobild.de. In: autobild.de. (autobild.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  6. Wladimir Putins Staatslimousine: Kortezh-Projekt. In: autozeitung.de. (autozeitung.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  7. Uli Baumann: Neue Staatslimousine für Putin: Porsche leistet Entwicklungshilfe. In: auto motor und sport. (auto-motor-und-sport.de [abgerufen am 11. Mai 2018]).
  8. Putin kommt in russischer Luxuslimousine zur Eröffnung der Mercedes-Fabrik, 4. April 2019, 18:10, DerStandard