Apollon Patras

Apollon Patras (griechisch Απόλλων Πάτρας) ist eine griechische Basketballmannschaft aus Patras.

Apollon Patras
Voller Name Απόλλων Πάτρας
Gegründet 1947
Halle Klisto tis Perivolas
(3500 Plätze)
Homepage www.apollonpatras.gr
Präsident Andreas Molfetas
Trainer Dimitris Papadopoulos
Liga A2 Ethniki
2017/18: 4. Platz
Farben schwarz-weiß
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der 1947 auf der Peloponnes gegründete Verein ist einer der geschichtsträchtigsten Griechenlands. Als erster Verein, der nicht in Athen oder Thessaloniki beheimatet ist, schaffte es Patras in die damalige A1 Liga, der höchsten Spielklasse des Landes, aufzusteigen und sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren.

Seit ihrem ersten Aufstieg ist die Mannschaft mit kleineren Unterbrechungen ständiges Mitglied der Basket League. Lediglich in den Jahren 1999 bis 2003 musste man in Patras gänzlich auf erstklassigen Basketball verzichten, da das Team in die A2 Liga abgestiegen war.

In den Jahren 1996, 1997, 2004 qualifizierte sich der Verein für das Final-Four Turnier um den griechischen Pokal. 1996 schloss der Apollon das Turnier mit dem dritten Platz ab. Im Folgejahr erreichte man das Finale und unterlag knapp mit 78-80 dem späteren Sieger des Europapokals der Landesmeister Olympiakos Piräus. 2015 zog Patras erneut ins Finale um den Pokal ein, unterlag aber dort dem griechischen Rekordpokalsieger Panathinaikos Athen mit 53-68.

SpielstätteBearbeiten

 
Klisto tis Perivolas

Seine Heimspiele trägt Patras in der Sporthalle Klisto tis Perivolas aus. Diese befindet sich am südöstlichen Stadtrand von Patras und fasst 3.500 Zuschauer.

Obwohl der Verein über eine eigene, moderne Sporthalle verfügt, trug dieser seine Heimspiele über einen längeren Zeitraum in der 4.600 Zuschauer fassenden „Dimitrios Tofalos“ Halle aus. Grund hierfür waren Querelen innerhalb des Vereins die Apollon zum Umzug zwangen.

Bedeutende oder bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

 
Szene aus der Saison 2010/2011
  • Panagiotis Liadelis (2004–2006)
  • Christos Myriounis (1996–1997)
  • Konstantinos Petropoulos (1968–1987)

Bedeutende ehemalige TrainerBearbeiten

Retired NumbersBearbeiten

  • 05 – Nikolaos Argiropoulos (1996–2005, 2010–2016; Guard)
  • 07 – Konstantinos Petropoulos (1968–1987; Forward)

Siehe auchBearbeiten