Hauptmenü öffnen

Anthologie-Serie

spezielle Art von Radio- oder Fernsehserien

Eine Anthologie-Serie (auch: Anthologieserie, Serien-Anthologie oder anthologische TV-Serie) ist eine Fernsehserie, bei der die Episoden bzw. Staffeln zwar unter einem vereinenden Thema stehen, aber – anders als bei gewöhnlichen Fernsehserien – unterschiedliche Figuren, eine unterschiedliche Handlung und Besetzung sowie ggf. auch andere, unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Der Name Anthologie-Serie lehnt sich an den Begriff Anthologie an, der in der Regel für ein Sammelwerk aus inhaltlich unabhängigen Kurzgeschichten steht.

Wenn es sich um eine Anthologie-Serie handelt, bei der es die genannten Unterschiede zwischen den Staffeln gibt, so umfassen die Staffeln durchschnittlich acht bis zehn Episoden. Jede Staffel erzählt eine abgeschlossene Geschichte. Innerhalb der Serie wiederkehrende Schauspieler spielen je Staffel eine andere Figur in einer anderen Handlung. Anthologie-Serien dieser Art wurden besonders in den 2010er Jahren in den Vereinigten Staaten populär.

BeispieleBearbeiten

Beispiele für Anthologie-Serien, von denen jede Episode eine andere Handlung, Besetzung und ein anderes Figurenensemble hat, sind:

Beispiele für Anthologie-Serien, von denen jede Staffel eine andere Handlung, Besetzung und ein anderes Figurenensemble hat, sind:

  • American Horror Story (bislang sieben Staffeln mit je zehn bis 13 Episoden, seit 2011)
  • Fargo (bislang drei Staffeln mit je zehn Episoden, seit 2014)
  • True Detective (bislang zwei Staffeln mit je acht Episoden, seit 2014)
  • American Crime (drei Staffeln mit 29 Episoden, 2015–2017)
  • American Crime Story (bislang zwei Staffeln mit je 10 Episoden, seit 2016)
  • Feud (bislang eine Staffel mit 8 Episoden, seit 2017)

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten