Anneke Beerten

niederländische Mountainbikerin

Anneke Beerten (* 7. Juli 1982 in Mariënvelde) ist eine niederländische Mountainbikerin. Ihre größten Erfolge erzielte sie in der Disziplin Four Cross.

Anneke Beerten Straßenradsport
Anneke Beerten
Anneke Beerten
Zur Person
Geburtsdatum 7. Juli 1982
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Disziplin MTB
Internationale Team(s)
1999–2002
2005–2006
2007
2018
2009–2010
2011–2012
2013–2014
2015–2017
2018
Be-One
Spezialized
Bikepark
MS-Intense
Suspension Center
Milka Trek Brentjens
Spezialised Racing
GT Racing
Alchemy Factory Racing
Wichtigste Erfolge
Mountainbike-Weltmeisterschaften
Jersey rainbow.svg Four Cross 4X – 2011, 2012, 2015
Mountainbike-Weltcup
Gesamtwertung Four Cross 4X – 2007, 2008, 2009, 2011
Letzte Aktualisierung: 31. Mai 2021

WerdegangBearbeiten

Ihre Karriere begann Beerten auf dem BMX, 1996 und 1997 wurde sie Weltmeisterin im Nachwuchsbereich. Anfang der 2000er Jahre wechselte sie zum Mountainbikesport und spezialisiere sich auf die Disziplin Four Cross (4X). 2003 stand sie beim Mountainbike-Weltcup in Fort William erstmals auf dem Podium, im Jahr 2005 gewann sie das erste Weltcup-Rennen ihrer Karriere und wurde Zweite der Weltcup-Gesamtwertung im Four-Cross.

Von 2007 bis 2012 war Beerten die dominierende Fahrerin im Four Cross: in jeder Saison gewann sie mehrere Weltcup-Rennen und insgesamt viermal die Weltcup-Gesamtwertung. Nach mehreren Medaillen bei internationalen Meisterschaften wurde sie 2011 erstmals Weltmeisterin[1], 2012 verteidigte sie den Titel erfolgreich.

Nachdem zur Saison 2012 der Four Cross aus dem Weltcup-Programm gestrichen wurde, startete sie in der Nachfolgeserie 4X Pro Series und gewann drei Rennen und die Gesamtwertung. Zur Saison 2013 wechselte sie jedoch das Team, um sich breiter aufzustellen und neue Herausforderungen anzunehmen. Seit 2013 startet sie neben den Four Cross in der Enduro World Series[2] sowie bei Sea Otter- und Crankworx-Events. In der Saison 2015 wurde sie das dritte Mal Weltmeisterin im Four Cross, Gewinnerin der Crankworx World Tour ''Queen of Crankworx", Dritte der Gesamtwertung der Enduro World Series sowie die erste Europameisterin im MTB-Enduro.[3]

2016/2017 musste Beerten nach einer Viruserkrankung und einer Schulterverletzung kürzer treten. Zu Beginn der Saison 2019 erklärte sie, dass sie zukünftig nur noch bei ausgewählten Wettkämpfen der Enduro World Series und der Crankworx World Tour an den Start gehen wird und sich mehr auf das Produzieren von Online-Content und ihre neue Rolle als Trainerin für Frauen und Kinder konzentrieren möchte.[4]

Bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften 2019 in Mont Sainte-Anne startete sie bei den erstmals ausgetragenen Titelkämpfen im E-MTB Cross-Country und gewann die Bronzemedaille.

ErfolgeBearbeiten

1996
  •   Weltmeisterin – BMX
1997
  •   Weltmeisterin – BMX
2005
  • zwei Weltcup-Erfolge – 4X
2006
  •   Weltmeisterschaften – 4X
2007
  •   Weltmeisterschaften – 4X
  • drei Weltcup-Erfolge – 4X
  • Gesamtwertung UCI-MTB-Weltcup – 4X
2008
  • drei Weltcup-Erfolge – 4X
  • Gesamtwertung UCI-MTB-Weltcup – 4X
2009
  • drei Weltcup-Erfolge – 4X
  • Gesamtwertung UCI-MTB-Weltcup – 4X
2010
  •   Europameisterschaften – 4X
  • zwei Weltcup-Erfolge – 4X
2011
  •   Weltmeisterin – 4X
  • vier Weltcup-Erfolge – 4X
  • Gesamtwertung UCI-MTB-Weltcup – 4X
2012
  •   Weltmeisterin – 4X
  • drei Erfolge 4X Pro Series
  • Gesamtwertung 4X Pro Series
2014
  •   Weltmeisterschaften – 4X
2015
  •   Weltmeisterin – 4X
  •   Europameisterin – END
  • Gesamtwertung Crankworx World Tour
2016
  •   Weltmeisterschaften – 4X
2019
  •   Weltmeisterschaften – E-MTB XC

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beerten wins her first four cross world championship. cyclingnews.com, abgerufen am 31. Mai 2021 (englisch).
  2. Specialized Racing Enduro Team mit Anneke Beerten und Curtis Keene. mtb-news.de, 1. Februar 2013, abgerufen am 31. Mai 2021.
  3. Enduro Europameisterschaft: Clementz und Beerten siegen in Kirchberg. velomotion.de, 22. Juni 2015, abgerufen am 31. Mai 2021.
  4. Neue Rolle als Kids- & Frauen-Coach. mtb-news.de, 17. Februar 2019, abgerufen am 31. Mai 2021.