Anne Rieckhof

deutsche Schauspielerin
Anne Rieckhof im Sommer 2017

Anne Rieckhof (* 19. April 1989 in Schwerin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Berufliche EntwicklungBearbeiten

Die ersten schauspielerischen Schritte unternahm Anne Rieckhof am Schultheater ihrer Heimatstadt Schwerin in der Theatergruppe am Goethe-Gymnasium Schwerin (TaGGS) unter Leitung von Anne-Kathrin Holz im Jahre 1999.

Nach ihrer Diplom-Schauspielausbildung von 2008 bis 2012 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock[1] gastierte Anne Rieckhof zunächst bei den 54. Gandersheimer Domfestspielen.

Von 2012 bis 2014 war sie erstmals festes Ensemblemitglied des Südthüringischen Staatstheaters Meiningen. Dort wurde ihr zuletzt der Ulrich Burkhardt-Förderpreis für ihre Interpretation der "Rose Bernd" verliehen, der jedes Jahr vom „Meininger TheaterFreunde e. V.“ an herausragende junge Künstler des Meininger Theaters vergeben wird.

In den Spielzeiten 2014–2017 war sie festes Ensemblemitglied beim Landestheater Coburg.[2] Während dieser Zeit unterstützte sie die theaterpädagogische Arbeit und leitete eine Improvisationstheatergruppe.

Mit einem Chansonabend startete sie 2016 erstmals vor einem größeren Publikum ihr musikalisches Engagement gemeinsam mit Dominik Tremel.[3] Im Duo „Cirque Brûlé“ spielt, singt und konzipiert sie seitdem eigene Chansonabende zusammen mit dem Musiker.

Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Anne Rieckhof am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken engagiert.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 2011: Hungrig nach Meer – Anne (Kurzfilm; Regie: Andreas Ehrig; Rostocker Schule)
  • 2012: Freunde bleiben – Sie (Kurzfilm; Regie: Veronika Sawicki; FH Kiel)
  • 2013: Maslowsche Bedürfnispyramide – Silvia (Kurzfilm; Regie: Norman Schenk)
  • 2014: Leben – Katja (Kurzfilm; Regie: Stefan Bürkner; HFF Konrad Wolf)
  • 2015: Ein Herz für Dich… (Kurzfilm – Beitrag für das SMS-Filmfestival 2015 zum Thema "Lovestory"; Regie: Anne Rieckhof)
  • 2017: TRAUMfactory – (Kurzfilm; Beitrag für das SMS- Festival 2017 zum Thema "Mein Traum"; Regie: Anne Rieckhof)
  • 2018: VIGO – Victoria (Serie; Regie: Tobias Kirschner, Philip Müller)
  • 2019: Schlussklappe – Susanne (Spielfilm; Regie: Niclas Mehne)

Theaterrollen (Auswahl)Bearbeiten

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

  • 2008: Hamlet.net – Preisträger: Theatertreffen der Jugend
  • 2008: Hamlet.net – Ausstrahlung auf 3sat / ZDFtheaterkanal, Preisträger: LIEBE. MACHT: TOT(D) – Schüler spielen Shakespeare: Berliner Festspiele
  • 2011: 1. Platz HMT – Interdisziplinär "Brüderchen, komm tanz mit mir…" – Hochschule für Musik und Theater Rostock
  • 2011: Der Meister und Margarita – Ensemblepreis – 22. Theatertreffen dt.sprachiger Schauspielstudierender[4]
  • 2014: Ulrich Burkhardt-Förderpreis – Meininger TheaterFreunde e. V. am Südthüringischen Staatstheaters Meiningen[5]
  • 2014: Inszenierung des Jahres – "Rose Bernd" – Meininger TheaterFreunde e.V. am Südthüringischen Staatstheater Meiningen
  • 2015: 1. Platz der Jugendjury für "Fabian", 33. Bayerische Theatertage Bamberg
  • 2017: Gewinnerin mit dem Film TRAUMfactory (SMS 2017) 35. Münchner Filmfest
  • 2018: 1. Jurypreis, Preis der Stadt Jena, Hauptpreis: Goldene FILMthuer[6] für TRAUMfactory bei den 14. Thüringer Kurzfilmfestival Jena

WeblinksBearbeiten

 Commons: Anne Rieckhof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Student - Schauspielstudenten der HMT Rostock. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  2. Anne Rieckhof (Memento vom 17. Juli 2014 im Internet Archive) im Schauspielensemble Coburg des Landestheaters Coburg
  3. Die Höhen und Tiefen der Liebe. In: Neue Presse Coburg. Abgerufen am 17. Juni 2016.
  4. 22. Theatertreffen deutsch sprachiger Schauspielstudierender Ensemblepreis (PDF)
  5. Spielzeit 2013/14 – TheaterFreunde Meiningen Theater Förderung Georg2. In: georg2.de. Abgerufen am 4. Dezember 2016.
  6. Preisregen zum Abschluss der FILMthuer. In: Jena TV - Sehen, was bewegt. (jenatv.de [abgerufen am 3. November 2018]).