Die Anhalt-Arena in der sachsen-anhaltischen Stadt Dessau-Roßlau ist nach der GETEC Arena in Magdeburg die zweitgrößte Mehrzweckhalle im Bundesland. Die Anhalt-Arena ist die Heimspielstätte des Handballvereins Dessau-Roßlauer HV und ist für verschiedene Veranstaltungen wie z. B. Handballspiele; Konzerte; Boxveranstaltungen, Leichtathletik oder Hallenfußballturniere ausgestattet.[2]

Anhalt-Arena
Die Anhalt-Arena in Dessau-Roßlau
Die Anhalt-Arena in Dessau-Roßlau
Frühere Namen

Produktionshalle der Polysius AG (1940–1965)
ZAB-Halle (1965–2000)
Sporthalle an der Robert-Bosch-Straße (2000–2002)

Daten
Ort Robert-Bosch-Straße 54
DeutschlandDeutschland 06847 Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Koordinaten 51° 49′ 48,2″ N, 12° 13′ 4,5″ OKoordinaten: 51° 49′ 48,2″ N, 12° 13′ 4,5″ O
Eröffnung 1940
2002
Erweiterungen 1964–1965, 2000–2002
Oberfläche Beton
PVC-Bodenbelag
Parkett
Kosten 5,5 Mio. Euro (2000–2002)
Kapazität 3.300 Plätze (Handball)
3.700 Plätze (Boxen)
3.700 Plätze (Basketball)
3.500 Plätze (Volleyball)
3.700 Plätze (Leichtathletik)
3.700 Plätze (Konzerte, maximal)
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Anhalt-Arena (Sachsen-Anhalt)
Anhalt-Arena

GeschichteBearbeiten

1940 wurde das Gebäude als Produktionshalle der Polysius AG errichtet. Später diente die Halle als Lagerhalle des Zementanlagenbaus Dessau. Die Sportfreunde der Betriebssportgemeinschaft ZAB Dessau drängten mit Erfolg auf eine eigene Sportstätte. Von 1964 bis 1965 bauten Sportler und Betriebsangehörige die Rundbogenhalle zur ZAB-Halle um. Am 17. Februar 1965 wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Nach Abschluss der Arbeiten verfügte die Halle über 1.800 Sitzplätze. 1974 war die Halle Spielort für vier Begegnungen der Handball-Weltmeisterschaft der Männer in der DDR.

Am 15. Mai 2000 starteten die umfangreichen Umbaumaßnahmen mit einem Aufwand von 5,5 Mio. Euro. Am 24. Februar 2002 wurde die damals noch Sporthalle an der Robert-Bosch-Straße genannte Halle mit einem Stabhochsprungmeeting feierlich eröffnet.

Die Namensgebung erfolgte im März 2002 bei einem Handballländerspiel zwischen Deutschland und der Schweiz. Das letzte in Dessau ausgetragene Länderspiel, bei dem die deutsche Männer-Handballnationalmannschaft Schweden besiegte, fand im Dezember 2006 statt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Handball Magdeburg GmbH: Zurück in Europa-SCM erwartet HRK Izvidac-Fragezeichen bei van Olphen, 25. November 2011, abgerufen am 26. November 2011
  2. wochenspiegel-web.de: Spannender Sportwinter in der Anhalt-Arena Dessau Artikel vom 27. November 2017