Alexei Borissowitsch Miller

russischer Ölmanager

Alexei Borissowitsch Miller (russisch Алексей Борисович Миллер Aleksej Borisovič Miller; * 31. Januar 1962 in Leningrad) ist ein russischer Manager. Er ist Vorstandsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des staatlich kontrollierten größten russischen Konzerns und weltgrößten Energielieferanten Gazprom.

Alexei Miller, 2022

LebenBearbeiten

Miller hat russlanddeutsche Wurzeln[1][2] und wurde in Leningrad, dem heutigen Sankt Petersburg, geboren.[3] Bis 1984 studierte er am Wosnessenski-Institut für Finanz- und Wirtschaftswissenschaften. 1991 war Miller zunächst für den Bürgermeister seiner Heimatstadt tätig und ein langjähriger enger Mitarbeiter des dortigen früheren Vizebürgermeisters und heutigen russischen Präsidenten Wladimir Putin. Seit dieser gemeinsamen Zeit gilt Miller als Vertrauter des ebenfalls aus St. Petersburg stammenden Putin. 1996 übernahm Miller die Leitung des St. Petersburger Hafens. Es folgte 1999 eine Position als Generaldirektor der Baltischen Pipelinesysteme. Im Jahre 2000 wurde er stellvertretender Energieminister der Russischen Föderation.[4]

Im Mai 2001 wurde Miller von Wladimir Putin zum Vorstandsvorsitzenden von Gazprom ernannt. Miller löste damit Rem Wjachirew von seiner Position ab und leitete eine restriktive Umstrukturierung des Konzerns ein. Aus dem staatlichen Energieunternehmen entwickelte Miller einen vielschichtigen Multikonzern, der als weltgrößter Energielieferant[5] ein wirkungsvolles Instrument der global ausgerichteten russischen Außenpolitik darstellt.[6] Innerhalb der ersten fünf Jahre seit Millers Einstieg stieg der Börsenwert Gazproms von 9,8 Milliarden US-Dollar auf zwischenzeitlich 300 Milliarden US-Dollar und war 2006 nach General Electric und ExxonMobil das drittwertvollste Unternehmen der Welt. Nach globalen Finanz- und Wirtschaftskrisen liegt Gazproms Börsenwert Stand März 2021 bei 69 Milliarden Dollar.[7] Das Gazprom-Konglomerat unter Millers Führung beherrscht laut dem Journalisten Jens Hartmann von der Tageszeitung Die Welt weite Teile der russischen Wirtschaft.[8]

Qua seiner Position und Loyalität zu Putin[9] gilt Miller als eine der mächtigsten Personen Russlands. Das Magazin Forbes listete ihn 2013 erstmals unter den mächtigsten Menschen der Welt. Er wird den Silowarchen zugerechnet.[10] Seine Immobilien sollen laut dem Team Nawalny 43 Milliarden Rubel wert sein (gegen 725 Millionen Euro).[11][12] Im Februar 2021 wurde Millers Gazprom-Vertrag um weitere fünf Jahre bis 2026 verlängert.[13]

Im April 2018 wurde Miller auf eine Sanktionsliste der US-amerikanischen Regierung aufgenommen.[14] Infolge des Russischen Überfalles auf die Ukraine 2022 wurde Miller ebenso auf die Sanktionsliste der britischen Regierung aufgenommen.[15]

Palast als PrivathausBearbeiten

Das Privathaus von Miller verfügt über eine eigene Eisbahn, eine orthodoxe Kapelle und eine Garderobe nur für Pelzmäntel. Das 240 Millionen Dollar teure Anwesen hat eine Wohnfläche von rund 8500 Quadratmetern.[16]

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Alexey Miller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Алексей Миллер биография, фото, личная жизнь, карьера. Abgerufen am 4. November 2018 (russisch).
  2. Алексей Борисович Миллер - Boss Guide. In: Boss Guide. 1. August 2016 (boss-guide.ru [abgerufen am 4. November 2018]).
  3. Andrew Davidson (Hrsg.): 1000 CEOs. in der Google-Buchsuche Verlag Dorling Kindersley, 2009, S. 357.
  4. Matthias Brüggmann: Gazprom-Chef Alexej Miller: Gefürchtet und verehrt. Handelsblatt, 24. Mai 2006.
  5. Robert Rapier: The 25 Biggest Oil And Gas Companies In The World: No.1: Gazprom. Forbes, 30. Mai 2016.
  6. Andrew Davidson (Hrsg.): 1000 CEOs. in der Google-Buchsuche Verlag Dorling Kindersley, 2009, S. 357.
  7. Fundamentalanalyse Gazprom auf finanzen.net. Stand 2. März 2021.
  8. Jens Hartmann: Gazprom-Chef Alexej Miller: Der mächtigste Gasmann – und sein wahrer Boss. Die Welt, 25. Dezember 2007.
  9. Christian Steiner: Gazprom-Chef Alexei Miller ist Putins Brieftasche: Unbedingte Loyalität und Ergebenheit gegenüber dem russischen Präsidenten haben Alexei Miller zum Gazprom-Chef gemacht. Was bewegt diesen Mann? In: Neue Zürcher Zeitung. 17. Februar 2019, abgerufen am 10. März 2022.
  10. Merkur.de: „Putin näher als die Oligarchen - das sind womöglich Russlands mächtigste Männer nach dem Kreml-Chef“ In: Merkur.de, 24. April 2022.
  11. Das Team von Nawalny und „Projekt“ sprachen über die Paläste des Chefs von „Gazprom“ Alexei Miller. Sie zählten Immobilien für 43 Milliarden Rubel, Meduza, 16. Juni 2022
  12. Investigation on how the Chekists privatized the national wealth. In: proekt.media. 15. Juni 2022, abgerufen am 18. Juni 2022 (amerikanisches Englisch).
  13. Alexey Miller für weitere fünf Jahre zum Vorstandsvorsitzenden der Gazprom gewählt. Gazprom-Webseite, 2. März 2021.
  14. Euractiv: Gazprom CEO Miller says proud of inclusion on US sanctions list, April 2018.
  15. Guardian: Uk Freezes assets of russian oligarchs including Roman Abramovich, Februar 2022
  16. https://www.n-tv.de/politik/Nawalny-Team-zeigt-Millionen-Palast-des-Gazprom-Chefs-article23407246.html
  17. Указ Президента Российской Федерации от 27 марта 2006 года № 265
  18. Grande Ufficiale Ordine al Merito della Repubblica Italiana Sig. Alexei Miller (italienisch)
  19. Согласованный подвиг