Alexander Waske Tennis-University

Schüttler Waske Tennis-University

Die Alexander Waske Tennis-University ist eine Tennisakademie, die im Jahre 2010 von den ehemaligen deutschen Davis-Cup-Spielern Alexander Waske und Rainer Schüttler gegründet wurde.[1][2] Bis zum 1. Juni 2017 wurde die Trainingsstätte noch unter Schüttler Waske Tennis-University betrieben. Die Tennisakademie befindet sich auf der Anlage des hessischen Tennisverbandes in Offenbach am Main.[3]

Zur aktuellen Spielerliste zählen neben der ehemaligen Top-10-Spielerin Andrea Petković, dem Doppelspezialist und Grand-Slam-Sieger Philipp Petzschner auch der beste indische Tennisspieler Prajnesh Gunneswaran. Außerdem gehören die Inder N. Sriram Balaji, der US-Amerikaner Michael Mmoh und die deutsche Jule Niemeier zum aktuellen Spielerkader der Tennis-University.[4][5] In der Vergangenheit trainierten auch die Topspielerin Angelique Kerber, Mona Barthel sowie die damalige Nachwuchshoffnung Cedrik-Marcel Stebe an der Tennisakademie, die zudem von Spitzenspielern wie dem Serben Janko Tipsarević zur Vorbereitung auf Turniere genutzt wurde.[6][7][8][9]

Aktuell werden die Spieler vom Trainerteam rund um Cheftrainer Bastian Suwanprateep und Björn Simon und Chef-Athletiktrainer Daniel Beck betreut. Bis zu seiner Verpflichtung als hauptamtlicher Trainer für Angelique Kerber war Benjamin Ebrahimzadeh als Cheftrainer an der Tennis-University beschäftigt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dominik Hechler: Eine Universität für Tennistalente. In: fr.de. 23. Juni 2010, abgerufen am 1. Juni 2017.
  2. Lars Reinefeld: Die Tennisschule von Schüttler und Waske. In: mz-web.de. 20. Dezember 2011, abgerufen am 1. Juni 2017.
  3. Schüttler und Waske gründen Tennis University – Hessischer Tennis-Verband e.V. In: www.htv-tennis.de. Abgerufen am 6. Juli 2016.
  4. Tennis-University Roles Spieler. In: www.tennis-university.com. Abgerufen am 6. Juli 2016.
  5. Von Hessen in die Weltspitze – Erfolge made by Schüttler Waske Tennis-University. Abgerufen am 6. Juli 2016.
  6. In Offenbach kam die Wende. In: hr-online.de. 5. Juli 2012, archiviert vom Original am 5. Juni 2013; abgerufen am 1. Juni 2017.
  7. Dominik Hechler: Advantage Offenbach. In: fr.de. 13. Dezember 2010, abgerufen am 1. Juni 2017.
  8. Dirk Krampe: Der nächste Tommy Haas? (Nicht mehr online verfügbar.) In: ruhrnachrichten.de. 7. Mai 2013, archiviert vom Original am 7. Mai 2013; abgerufen am 1. Juni 2017.
  9. Janko Tipsarevic in der Tennis-University. In: www.tennis-university.com. Abgerufen am 6. Juli 2016.