Adlum

Ortsteil der Gemeinde Harsum

Adlum ist die östlichste Ortschaft[3] der Gemeinde Harsum im niedersächsischen Landkreis Hildesheim.

Adlum
Gemeinde Harsum
Koordinaten: 52° 12′ 48″ N, 10° 4′ 12″ O
Höhe: 72 m ü. NHN
Fläche: 3,93 km²[1]
Einwohner: 548 (30. Jun. 2019)[2]
Bevölkerungsdichte: 139 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31177
Vorwahl: 05123
Adlum (Niedersachsen)

Lage von Adlum in Niedersachsen

GeografieBearbeiten

Adlum liegt inmitten der Hildesheimer Börde in der Nähe des Bruchgrabens.

GeschichteBearbeiten

Auf eine erste Besiedlung während der Jungsteinzeit weist die etwa 7000 Jahre alte jungsteinzeitliche Bestattung in Adlum hin, die 2020 beim Bau eines Gebäudes entdeckt wurde. Sie entstammt einer Zeit, in der sich erstmals Menschen auf den fruchtbaren Lössböden der Hildesheimer Börde niederließen.

Die Geschichte des heutigen Dorfes reicht möglicherweise bis in die Völkerwanderungszeit zurück. Die älteste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1144. Die weitere Entwicklung war eng mit dem Hochstift Hildesheim und der Dompropstei verbunden. Nach wechselnden Besitz- und Konfessionsverhältnissen während des Reformationsjahrhunderts waren Kirche und Dorf seit dem Dreißigjährigen Krieg mit dem Borsumer Kaspel und den übrigen Stiftsdörfern katholisch.

Die erste St.-Georgs-Kirche bestand vermutlich schon um 1300. Der heutige Bau wurde zwischen 1755 und 1765 errichtet und enthält ein um 1250 datiertes Triumphkreuz, das ursprünglich aus dem Augustinerchorherrenstift St. Bartholomäus zur Sülte in Hildesheim stammt.

Adlum war und ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt und hat ein reges Vereinsleben.

EingemeindungenBearbeiten

Zur Gebietsreform in Niedersachsen wurde Adlum am 1. März 1974 in die Gemeinde Harsum eingegliedert.[4]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Quelle
1885 492 [5]
1910 491 [6]
1925 463 [5]
1933 469 [5]
1939 451 [5]
1950 899 [7]
1956 642 [7]
Jahr Einwohner Quelle
1973 586 [1]
1980 597 [2]
1990 574 [2]
2000 602 [2]
2010 623 [2]
2015 570 [2]
2019 548 [2]

ReligionBearbeiten

Die katholische Kirchengemeinde, die über die aus dem 18. Jahrhundert stammende St.-Georg-Kirche in der Kirchstraße 27 verfügt, gehört seit dem 1. November 2014 zur Pfarrei St. Martinus mit Sitz in Borsum, im Dekanat Borsum-Sarstedt. Seit 2009 unterstützt ein Förderverein den Erhalt der Kirche. Der katholische Kindergarten St. Antonius befindet sich in der Ahstedter Straße 14.

PolitikBearbeiten

OrtsratBearbeiten

Der Ortsrat, der den Ortsteil Adlum vertritt, setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt.

Bei der Kommunalwahl 2021 gewann die "Adlumer Wählergemeinschaft" alle fünf Sitze.[8]

OrtsbürgermeisterBearbeiten

Der Ortsbürgermeister ist Frank Müller (AWG). Sein Stellvertreter ist Tobias Hartmann (AWG).[9]

VerkehrBearbeiten

ÖPNV

Adlum ist Endpunkt einer Buslinie des Regionalverkehr Hildesheim zum Hildesheimer ZOB.

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter des OrtesBearbeiten

Personen, die mit dem Ort in Verbindung stehenBearbeiten

  • August Schaper (1840–1920), Orgelbauer, der vorwiegend im Bistum Hildesheim wirkte, er baute 1891 die Orgel der örtlichen kath. Kirche

WeblinksBearbeiten

Commons: Adlum – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Niedersächsisches Landesverwaltungsamt (Hrsg.): Gemeindeverzeichnis für Niedersachsen. Gemeinden und Gemeindefreie Gebiete. Eigenverlag, Hannover 1. Januar 1973, S. 30, Landkreis Hildesheim-Marienburg (Digitalisat [PDF; 21,3 MB; abgerufen am 20. Februar 2020]).
  2. a b c d e f g Gemeinde Harsum Haushaltsplan 2020 – Einwohnerzahl. (PDF; 5,3 MB) In: Webseite Gemeinde Harsum. 30. Juni 2019, S. 5, abgerufen am 20. Februar 2020.
  3. Ortschaften der Gemeinde Harsum. In: Webseite Gemeinde Harsum. Abgerufen am 8. Mai 2015.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 209.
  5. a b c d Michael Rademacher: Landkreis Hildesheim (Siehe unter: Nr. 1). Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006. In: treemagic.org.
  6. Ulrich Schubert: Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Landkreis Hildesheim. Angaben vom 1. Dezember 1910. In: gemeindeverzeichnis.de. 5. Januar 2020, abgerufen am 23. Februar 2020.
  7. a b Statistisches Bundesamt Wiesbaden (Hrsg.): Amtliches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland – Ausgabe 1957 (Bevölkerungs- und Gebietsstand 25. September 1956, für das Saarland 31. Dezember 1956). W. Kohlhammer, Stuttgart 1958, S. 166 (Digitalisat).
  8. Ergebnis Ortsratswahl 2021. Abgerufen am 13. Juli 2022.
  9. Ortsrat Adlum. In: Webseite Gemeinde Harsum. Abgerufen am 20. Februar 2020.