Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 14° 16′ N, 39° 27′ O

Karte: Äthiopien
marker
Adigrat
Magnify-clip.png
Äthiopien
Aussprache
Straßenszene in Adigrat

Adigrat ist eine Stadt in der Region Tigray in Äthiopien und Sitz des Bistums Adigrat.

Die Stadt liegt rund 80 km nördlich von Mek´ele nahe der Grenze zu Eritrea und ist damit ein wichtiges Tor zum Roten Meer. Die Stadt war früher Residenzstadt. Reste zweier Schlösser, eines von Dej Desta und ein weiteres von Ras Sebhan, sind noch vorhanden. Heute ist Adigrat Hauptstadt der Landschaft Agame. Die Zentrale Statistikagentur Äthiopiens gibt die Einwohnerzahl für 2015 mit 86.100 an.[1]

Inhaltsverzeichnis

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Cherkos Adigrat, eine im 19. Jahrhundert auf einem Hügel nahe dem Schloss Dej Desta errichtete Rundkirche.
  • Felsenkirchen in der Umgebung von Adigrat:
    • Mayaba Samuel
    • Mikael Kirsaba
    • Gebriel Tsilalmao
  • Etwas weiter entfernt befinden sich zwei der ältesten Felsenkirchen der Landes:
    • Wukro Cherkos
    • Abreha Atsbeha
  • Westlich der Stadt befindet sich das Kloster Debre Damo.

KlimatabelleBearbeiten

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Adigrat
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 31 31 33 35 37 38 38 38 38 37 34 32 Ø 35,2
Min. Temperatur (°C) 22 22 24 26 28 29 30 29 29 26 24 22 Ø 25,9
Temperatur (°C) 26,5 26,5 28,5 30,5 32,5 33,5 34 33,5 33,5 31,5 29 27 Ø 30,6
Niederschlag (mm) 5 22 13 4 0 0 0 1 14 0 0 0 Σ 59
Sonnenstunden (h/d) 9 10 11 11 11 10 8 8 11 11 10 10 Ø 10
Regentage (d) 3 1 1 1 0 0 0 3 1 0 0 0 Σ 10
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
31
22
31
22
33
24
35
26
37
28
38
29
38
30
38
29
38
29
37
26
34
24
32
22
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
5
22
13
4
0
0
0
1
14
0
0
0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Eparchie AdigratBearbeiten

Adigrat ist mit seiner Kathedrale zum Heiligen Erlöser Sitz eines Bistums der äthiopisch-katholischen Kirche, die mit der römisch-katholischen Kirche uniert ist. Das OVC-Projekt des Bistums Adigrat arbeitete ab 2010 über das Päpstliche Missionswerk Missio mit dem Rahel-Bildungsprojekt des Instituts für Weltkirche und Mission (IWM) der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen (Frankfurt am Main) zusammen, das durch Mikro-Stipendien benachteiligte Jugendliche in dieser Region unterstützt und sie während ihres Studiums bzw. ihrer Ausbildung begleitete.[2][3] Durch personelle Fluktuation bei den Studierenden der Hochschule St. Georgen läuft das Projekt seit Ende 2017 langsam aus. Die Aufgaben der Förderung werden nach und nach alleine von dem Adigrat Diocesan Catholic Secretariat (ADCS) und ehemaligen Absolventen in Äthiopien wahrgenommen.[4]

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Martin Fitzenreiter, Katrin Hildemann: Äthiopien. Reise Know-How Verlag, Bielefeld 2004, ISBN 3-8317-1299-9

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ethiopia: Regions, Major Cities & Towns – Population Statistics in Maps and Charts. CityPopulation.de, abgerufen am 23. Dezember 2016 (englisch).
  2. Rahel – Ein Bildungsprojekt für Adigrat. In: Webseite des Rahel-Bildungsprojektes. Institut für Weltkirche und Mission - Rahel-Bildungsprojekt, abgerufen am 25. September 2016.
  3. Judith Breunig, Madeleine Helbig, Claudia Berg, Stefanie Matulla, Magdalena Strauch, Marita Wagner, Benedikt Winkler: Rahel - Ein Bildungsprojekt für Adigrat. Festschrift der Studierendeninitiative - Ein Blick durch die Zeit: 2010-2015. Institut für Weltkirche und Mission, Frankfurt am Main Juni 2015.
  4. Rahel-Team: Brief an Spender. In: Webseite des Rahel-Bildungsprojektes. Institut für Weltkirche und Mission - Rahel-Bildungsprojekt, abgerufen am 3. August 2018.