1694
Lothar Franz von Schönborn
Lothar Franz von Schönborn wird Erzbischof und Kurfürst von Mainz.
August der Starke
August der Starke wird
Kurfürst von Sachsen.
Modell der Sussex
Die Sussex und sechs weitere englische Kriegsschiffe
sinken vor Gibraltar.
1694 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1142/43 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1686/87 (Jahreswechsel 10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1099/1100 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2237/38 (südlicher Buddhismus); 2236/37 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr des Holz-Hundes 甲戌 (am Beginn des Jahres Wasser-Hahn 癸酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1056/57 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4027/28 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1072/73
Islamischer Kalender 1105/06 (Jahreswechsel 21./22. August)
Jüdischer Kalender 5454/55 (19./20. September)
Koptischer Kalender 1410/11 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 869/870
Seleukidische Ära Babylon: 2004/05 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2005/06 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1750/51 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Pfälzischer ErbfolgekriegBearbeiten

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

 
Philipp Christoph von Königsmarck
  • 12. Juli: Der hannoversche Offizier und Hofkavalier Philipp Christoph von Königsmarck verschwindet auf mysteriöse Art und Weise am Hof von Hannover. Wahrscheinlich wurde er ermordet.
  • Im Alter von nur 40 Jahren stirbt am 20. Oktober Christian II., zweiter Herzog des Sekundogeniturfürstentums Sachsen-Merseburg. Nachfolger wird sein minderjähriger Sohn Christian III. Moritz, der unter der Regentschaft seines Onkels August des Starken von Sachsen steht. Die tatsächliche Vormundschaft wird aber von seiner Mutter Erdmuthe Dorothea ausgeübt. Als der junge Herzog bereits am 14. November verstirbt, besteigt sein jüngerer Bruder Moritz Wilhelm unter den gleichen vormundschaftlichen Voraussetzungen den merseburgischen Thron.
  • Lothar Franz von Schönborn wird Erzbischof von Mainz und damit gleichzeitig Kurfürst.

Großer TürkenkriegBearbeiten

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

AsienBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

  • Kurfürst Friedrich III., der spätere preußische König Friedrich I., gründet in Halle eine Universität, für die sich der Name Academia Fridericiana einbürgert. Die Universität, ein Zentrum der frühen Aufklärung, entwickelt sich bald zur Reformuniversität und zu einer der meistbesuchten Hochschulen Deutschlands.

KulturBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

  • 1. März: Bei einem schweren Sturm sinken vor Gibraltar sieben englische Kriegsschiffe eines Flottenverbands unter Konteradmiral Sir Francis Wheeler, darunter das Flaggschiff Sussex (80 Kanonen), das vermutlich eine geheime Fracht von zehn Tonnen Gold oder 100 Tonnen Silber transportiert, sowie zwei weitere Linienschiffe (Cambridge, 70 Kanonen, und Lumley Castle, 56 Kanonen). Zu den 823 Opfern der Katastrophe gehört auch Konteradmiral Wheeler.

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

 
Venedig, Rialtobrücke 1694

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 05. September: František Vaclav Míča, tschechischer Komponist († 1744)
  • 13. September: Yeongjo, König des koreanischen Königreiches Joseon († 1776)
  • 25. September: Henry Pelham, Premierminister von Großbritannien († 1754)
 
Voltaire, Porträt von Nicolas de Largillière
  • 21. November: François Marie Arouet, besser bekannt als Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph der Aufklärung († 1778)
  • 23. November: Georg Litzel, deutscher Pastor, Professor in Jena, Kirchenliedforscher und Sprachgelehrter († 1761)
  • 29. November: Leopold, Fürst von Anhalt-Köthen, Förderer von Johann Sebastian Bach († 1728)
  • 02. Dezember: William Shirley, britischer Kolonialgouverneur in Nordamerika († 1771)
  • 11. Dezember: Johan III. de Witt, niederländischer Patrizier, Präsident der Rechenkammer der österreichischen Niederlande († 1751)
  • 22. Dezember: Hermann Samuel Reimarus, Gymnasialprofessor und Wegbereiter der wissenschaftlichen Bibelkritik († 1768)
  • 24. Dezember: Christfried Kirch, deutscher Astronom und Kalendermacher († 1740)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Erstes HalbjahrBearbeiten

Zweites HalbjahrBearbeiten

 
Marcello Malpighi
  • 14. November: Christian III. Moritz, Herzog von Sachsen-Merseburg (* 1680)
  • 16. November: Thomas Smith, englischer Pflanzer, Kaufmann, Arzt und Kolonialpolitiker (* 1648)
  • 23. November: Jean Talon, französischer Kolonialbeamter, Intendant des Hennegaus und von Neufrankreich (* 1625)
  • 28. November: Matsuo Bashō, japanischer Dichter, gilt als der herausragende Schreiber und Begründer japanischer Haiku (* 1644)
  • 29. November: Marcello Malpighi, italienischer Anatom und Physiologe (* 1628)
  • 01. Dezember: Louis Parrocel, französischer Maler (* 1634)
  • 02. Dezember: Pierre Puget, französischer Maler und Bildhauer (* 1620)
  • 11. Dezember: Ranuccio II. Farnese, Sohn von Herzog Odoardo I. Farnese von Parma und Piacenza (* 1630)
  • 28. Dezember: Maria II., Königin von England, Schottland und Irland (* 1662)

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1694 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien