(2211) Hanuman

Asteroid des äußeren Hauptgürtels
Asteroid
(2211) Hanuman
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)
Orbittyp äußerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Ursula-Familie
Große Halbachse 3,1830 AE
Exzentrizität 0,0823
Perihel – Aphel 2,9211 AE – 3,4448 AE
Neigung der Bahnebene 17,2695°
Länge des aufsteigenden Knotens 145,9184°
Argument der Periapsis 204,6818°
Siderische Umlaufzeit 5,68 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,69 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 17,603 (±0,163) km
Albedo 0,043 (±0,004)
Absolute Helligkeit 12,3 mag
Geschichte
Entdecker Leland E. Cunningham
Datum der Entdeckung 26. November 1951
Andere Bezeichnung 1951 WO2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2211) Hanuman ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 26. November 1951 von dem US-amerikanischen Astronomen Leland E. Cunningham am Mount-Wilson-Observatorium (IAU-Code 672) in Kalifornien entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach der hinduistischen Gottheit Hanuman benannt, der Affengestalt hat und der treueste Diener Ramas ist.

Der Asteroid gehört zur Ursula-Familie, einer mehrere Milliarden Jahre alten Asteroidenfamilie,[1] die nach dem Asteroiden (375) Ursula benannt wurde.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Valerio Carruba, David Nesvorný, Safwan Aljbaae, Rita de Cássia Domingos, Mariela Huaman Espinoza: On the oldest asteroid families in the main belt. Monthly Notes of the Royal Astronomical Society, 3. März 2016 (englisch, PDF; 1,422 MB)

WeblinksBearbeiten