Şuşa (Rayon)

Rayon in Aserbaidschan

Şuşa (kyrillischschriftliches aserbaidschanisch und russisch Шуша Schuscha) ist ein Rayon in Aserbaidschan mit der gleichnamigen Hauptstadt Şuşa. Der Rayon liegt in der Region Bergkarabach und wird großteils von der international nicht anerkannten Republik Arzach kontrolliert.

ŞəkiAbşeronSumqayıtBakuXızıSiyəzənQubaQubaŞabranXaçmazQusarQobustanŞirvanHacıqabulSalyanNeftçalaLənkəranLənkəranAstara (Rayon)Lerik (Rayon)Yardımlı (Rayon)Cəlilabad (Rayon)Masallı (Rayon)Biləsuvar (Rayon)Sabirabad (Rayon)Saatlıİmişli (Rayon)Kürdəmir (Rayon)Şamaxı (Rayon)Ağsu (Rayon)Göyçay (Rayon)Ucar (Rayon)Beyləqan (Rayon)Ağcabədi (Rayon)Bərdə (Rayon)Zərdab (Rayon)İsmayıllı (Rayon)Qəbələ (Rayon)AğdaşYevlax (Stadt)MingəçevirYevlax (Rayon)NaftalanGöygöl (Rayon)Gədəbəy (Rayon)Samux (Rayon)GəncəŞəmkir (Rayon)Tovuz (Rayon)Ağstafa (Rayon)Qazax (Rayon)Oğuz (Rayon)Şəki (Rayon)Qax (Rayon)Zaqatala (Rayon)Balakən (Rayon)Şəmkir (Rayon)Goranboy (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Daskesan (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Terter (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Agdam (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Xocavend (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Füzuli (Teile de-facto Republik Bergkarabach)Kelbecer (fast vollständig de-facto Republik Bergkarabach)Xankəndi (unter der Bezeichnung „Stepanakert“ de-facto Teil der Republik Bergkarabach)Cabrayil (de-facto Republik Bergkarabach)Xocali (de-facto Republik Bergkarabach)Susa (de-facto Republik Bergkarabach)Lacin (de-facto Republik Bergkarabach)Qubadli (de-facto Republik Bergkarabach)Zengilan (de-facto Republik Bergkarabach)Ordubad (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Culfa (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Naxcivan (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Babek (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Sahbuz (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Kangarli (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Serur (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)Saderak (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)
Lage des Rayons Şuşa

GeografieBearbeiten

Der Bezirk hat eine Fläche von 289 km² und umgibt seine Hauptstadt Şuşa. Außerdem gibt es zwei Exklaven des Rayon im nördlich angrenzenden Rayon Xocalı. Der Bezirk liegt im Karabachgebirge, eine der größten Ebenen ist die kulturell bedeutende Cıdır Düzü. Auch der höchste Berg des Karabachgebirges, der Böyük Kirs („Großer Kirs“, 2724 m) liegt im Bezirk. Im Gebirge entspringt auch der Fluss Karkar, der nahe Şuşa nach Osten zum Kura abfließt. Es gibt mehrere Mineralquellen.[1]

GeschichteBearbeiten

 
Das armenische Dorf Daşaltı (Karintag) südlich von Şuşa gehört zu denen, die 2020 von Aserbaidschan zurückerobert wurden.

Bis 1991 war der Bezirk Teil der Autonomen Oblast Bergkarabach. Nach dessen Unabhängigkeitserklärung 1991 und dem folgenden Krieg als er als Provinz Schuschi Teil der Republik Arzach. Die nördlichen Exklaven wurden der Provinz Askeran zugeschlagen. Im Krieg um Bergkarabach 2020 wurden Anfang November einige Orte im Südosten des Bezirks sowie die Stadt Şuşa von Aserbaidschan zurückerobert.

BevölkerungBearbeiten

Der Rayon hatte 1992 241.165 Einwohner.[1] Nach dem Ende des Bergkarabachkriegs 1994 war er nur noch von Armeniern bewohnt.

WirtschaftBearbeiten

Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es wird vor allem Viehzucht betrieben und Gemüse und Obst angebaut.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Şuşa Rayon – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Azerbaijan Developement Gateway (Memento vom 14. November 2008 im Internet Archive)