Hauptmenü öffnen

Neuhausen ist der flächenmäßig kleinste Stadtteil, jedoch der bevölkerungsreichste Ortsbezirk der kreisfreien Stadt Worms. Im Jahr 847 gegründet, wurde Neuhausen am 1. April 1898 als erster Stadtteil eingemeindet.

Neuhausen
Stadt Worms
Ehemaliges Gemeindewappen von Neuhausen
Koordinaten: 49° 38′ 41″ N, 8° 21′ 4″ O
Fläche: 93 ha
Einwohner: 10.294 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 11.069 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. April 1898
Postleitzahl: 67549
Vorwahl: 06241
Karte
Lage von Neuhausen in Worms

GeographieBearbeiten

Neuhausen befindet sich unmittelbar nordwestlich der Wormser Innenstadt. Um den alten, einst von der Pfrimm begrenzten Dorfkern herum brachte die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts eine schnelle Expansion des Stadtteils bis an die Westseite des Wormser Hauptbahnhofs mit sich. Später entstand im Norden von Neuhausen die Neubausiedlung Nordend.

Im Osten erstreckt sich der Stadtteil bis zur Bahnlinie, während die Neuhausener Gemarkung sogar über die Bahnlinie hinausreicht. Im Süden und Westen, vor allem aber im Norden von Neuhausen geht die Stadtteilgrenze hingegen weit über die Gemarkungsgrenze hinaus. Mit nur 93 ha ist die Gemarkungsfläche von Neuhausen also um einiges kleiner als die Fläche des Stadtteils Neuhausen.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ort ging hervor aus dem 847 gegründeten Cyriakusstift und teilt dessen reiche Geschichte.

Vor seiner Eingemeindung 1898 zählte der Ort 2.460 Einwohner und ist somit der Wormser Stadtteil, der seit seiner Eingemeindung den höchsten Bevölkerungsanstieg verzeichnen konnte.

NameBearbeiten

Frühere Namen von Neuhausen lauten Niuhusen (847), Niwihusa (877), Niuhusa (897), Nuhusa (964), Nühusen (1124), Nuwehusen (1207), Nuhusen (1212).

WappenBearbeiten

Ein grüner Palmwedel des Märtyrers St. Cyriakus (dem Orts- und Kirchenpatron von Neuhausen) auf goldenem Grund.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Datum Einwohner
1898 2.460
2014 10.294[1]

PolitikBearbeiten

OrtsbeiratBearbeiten

Für den Stadtteil Worms-Neuhausen wurde ein Ortsbezirk gebildet. Dem Ortsbeirat gehören 15 Beiratsmitglieder an, den Vorsitz im Ortsbeirat führt der direkt gewählte Ortsvorsteher.[3]

Zum Ortsbeirat siehe die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Worms.

OrtsvorsteherBearbeiten

Ortsvorsteher ist Uwe Merz (SPD). Bei der Stichwahl am 16. Juni 2019 konnte er sich mit einem Stimmenanteil von 67,8 % durchsetzen, nachdem bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 keiner der ursprünglich vier Kandidaten die notwendige Mehrheit erreicht hatte.[4]

Ortsbild von NeuhausenBearbeiten

 
Ortseinfahrt auf der Eckenbertstraße, von Hochheim kommend

Der rasche Bevölkerungsanstieg führte dazu, dass heute sehr viele Wohnblöcke das einst dörfliche Ortsbild von Neuhausen prägen. Viele davon entstanden bereits in den 20er Jahren und wurden für die in Worms beschäftigten Eisenbahner errichtet.

Neben den großen Wohnblöcken prägen auch die zahlreichen Neubausiedlungen das Neuhauser Ortsbild. Die größte Siedlung Neuhausens ist die Nordendsiedlung mit ihren Ein- und Mehrfamilienhäusern.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Neuhausen bietet mehrere Sehenswürdigkeiten, von denen sich die meisten und bekanntesten im historischen Ortskern des Stadtteils befinden.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u. a. die Evangelische Kirche von 1906/07 mit ihrem Römerbrunnen, die moderne katholische St.-Amandus-Kirche von 1952 und die ehemalige Cyriakuskapelle im Neuhauser Ortskern, welche heute als Wohnhaus genutzt wird.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Kriegerdenkmal, welches eine bronzene Kriegerstatue samt Schild auf einem Sockel zeigt. Der Sockel trägt die Aufschrift „Gott Vaterland Ehre Treue“.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Worms-Neuhausen

VereineBearbeiten

Ein bekannter Sportverein des Stadtteils ist der Turn- und Sportverein Neuhausen (TuS Neuhausen).

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Worms-Neuhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Einwohner der Stadt Worms nach Wohnart (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worms.de (PDF; 14 kB), Einwohner mit Hauptwohnsitz, Bestandsstatistik zum 31.12.2014
  2. Karte der Stadtteilgrenzen und Gemarkungsgrenzen von Neuhausen@1@2Vorlage:Toter Link/www.worms.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 287 kB)
  3. Stadt Worms: Hauptsatzung Stadt Worms. § 10 bis 13. 29. August 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  4. Stadt Worms: Stichwahl Ortsvorsteherwahl Worms-Neuhausen 2019. Abgerufen am 1. Oktober 2019.