Hauptmenü öffnen

Women in International Security (abgekürzt: WIIS) ist ein Zusammenschluss von Frauen, die sich in der Außen-, Sicherheits- oder Verteidigungspolitik engagieren. Ziel ist die erstens die bessere Berücksichtigung weiblicher Interessen in diesen Bereichen, zweitens die Förderung und Vernetzung von Frauen, die in diesen Bereichen arbeiten. WIIS wurde 1987 in den USA gegründet, der deutsche Ableger existiert seit 2003.

Inhaltsverzeichnis

Ziele und GeschichteBearbeiten

Das Netzwerk WIIS "strebt eine größere Berücksichtigung weiblicher Interessen in der internationalen und nationalen Außen- und Sicherheitspolitik an" und ist "bestrebt, Frauen in diesem Bereich gezielt zu fördern, sie sichtbarer zu machen, ihnen einen besseren Zugang zu Informationen zu verschaffen und sie besser zu vernetzen".[1]

Die amerikanische Mutterorganisation Women in International Security (WIIS) wurde 1987 in den USA gegründet. Die Abkürzung WIIS wird wie das englische Wort "wise" (weise) ausgesprochen.[2] Gründungspräsidentin war Catherine McArdle Kelleher[3], zu den Gründerinnen zählte auch Madeleine Albright.[4] 2018 hatte WIIS etwa 7.000 Mitgliedern in 42 Staaten.[5] In 22 Ländern unterhält WIIS formale Vereinigungen, sogenannte "national chapters", gegründet.[6] Damit ist WIIS das einzige globale Netzwerk, das weibliche Führungskräfte im Bereich Friedens- und Sicherheitspolitik fördert.[7]

Das Netzwerk organisiert unter anderem "Jobbörsen und Konferenzen, in dem die Älteren Erfahrungen an die Jüngeren weitergeben".[8] Nach den US-Präsidentschaftswahlen 2008 veröffentlichte das Netzwerk eine Liste mit qualifizierten Kandidatinnen für öffentliche Ämter in der neuen US-Regierung, das sogenannte "Plum Book".[7]

WIIS in DeutschlandBearbeiten

Die deutsche Sektion von Women in International Security, der gemeinnützige Verein WIIS.de, wurde im Mai 2003 gegründet.[9][10] Nach eigenen Angaben hat der Verein in Deutschland über 300 Mitglieder.[11]

Vereinsvorsitzende von WIIS.de ist seit Januar 2018 Armgard von Reden.[12] Zuvor wurde der Verein seit 2013 von der Publizistin Sylke Tempel geleitet.[13]

Jährlich veranstaltet der Verein gemeinsam mit Hanns-Seidel-Stiftung und der Bayerischen Staatskanzlei das „Women`s Breakfast“, eine Seitenveranstaltung der Münchner Sicherheitskonferenz. Dort waren unter anderem bereits Hillary Clinton, Federica Mogherini, Madeleine Albright zu Gast.[14]

Auf einer Konferenz von WIIS.de im November 2013 würdigte Generalinspekteur Volker Wieker die Rolle von Frauen in der Sicherheitspolitik. Selbst dem letzten "kalten Krieger" leuchte mittlerweile ein, dass die Bundeswehr nicht auf die Hälfte eines Geburtsjahrganges verzichten kann. Seine persönliche Erfahrung habe ihn gelehrt, dass Frauen häufig auf gewaltsame Konflikte, deren Ursachen, Verlauf und Wege zur Befriedung "eine ganz eigene Perspektive" entwickelten.[15]

Der Verein erhält Zuwendungen des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung[16] und ist institutioneller Partner der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.[9] Von 2008 bis 2015 war WIIS.de offizieller Partner bei der Präsentation des Friedensgutachtens.[17][18][19]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. WIIS Deutschland: Satzung, April 2013.
  2. WIIS Global: About WIIS
  3. WIIS Global: Board
  4. Evelyn Gaida: This is for all of us - Women in International Security. AVIVA-Bericht von der Fachtagung am 5. Oktober 2010, Beitrag vom 15. Oktober 2010.
  5. „Der Job ist getan, sobald unser Verein sich auflösen kann“ In: ADLAS, Nr. 3/2012, ISSN 1869.
  6. WIIS Deutschland: Netzwerk
  7. a b Laura S.H. Holgate, Deepti Choubey, and Paula D. Broadwell: Women Have Made Progress in National Security Leadership Positions. In: U.S. News & World Report vom 12. Dezember 2008.
  8. Constanze Stelzenmüller: „Was sucht denn das Fräulein da?“ In: Die ZEIT Nr. 18/2005 vom 28. April 2005.
  9. a b WIIS Deutschland: Partner
  10. WIIS Deutschland: Verantwortliche
  11. WIIS Deutschland: Unsere Mitglieder
  12. WIIS Deutschland: Wahl der neuen Vorstandsvorsitzenden am 26. Januar 2018
  13. WIIS Deutschland: Wir trauern um unsere Vorsitzende Dr. Sylke Tempel (30. Mai 1963 - 5. Oktober 2017)
  14. Claudia Schlembach: In memoriam Sylke Tempel, auf der Website der Hanns-Seidel-Stiftung vom 17. Oktober 2017.
  15. "Bundeswehr sucht 10.000 Frauen. Verteidigungsminister de Maizière will den Dienst attraktiver machen". In: Welt am Sonntag, 24. November 2013, Nr. 47, S. 1
  16. WIIS Deutschland: Studytour
  17. Bundesstadt Bonn: Friedensgutachten sieht kein Ende des weltweiten Wettrüstens, Pressemitteilung
  18. Evangelische Akademie zu Berlin: Das Friedenspotenzial der Religionen nutzen
  19. Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik: Verantwortung für den Frieden - Friedensgutachten 2015 in Berlin und Brüssel