Friedensgutachten

Das Friedensgutachten ist das gemeinsame Gutachten der deutschen Institute für Friedens- und Konfliktforschung. Daran beteiligt sind das Bonn International Center for Conversion (BICC), das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK/PRIF), das Institut für Entwicklung und Frieden in Duisburg (INEF) sowie das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH). Es erscheint regelmäßig seit 1987.

Friedensgutachten

Beschreibung Jahrbuch von fünf Instituten für Friedens- und Konfliktforschung
Verlag Transcript Verlag
Erstausgabe 1987
Erscheinungsweise jährlich
Herausgeber Bruno Schoch, Andreas Heinemann-Grüder, Corinna Hauswedell, Jochen Hippler, Margret Johannsen
Weblink friedensgutachten.de
Artikelarchiv Archivübersicht

Im Friedensgutachten untersuchen Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen (u. a. Politikwissenschaft, Sozialwissenschaft, Geographie, Ethnologie, Naturwissenschaften, Regionalwissenschaften) die internationale Konfliktrealität aus friedensstrategischer Perspektive. Auf ihre Analysen stützt sich die Stellungnahme der Herausgeber. Sie zieht Bilanz, pointiert die Ergebnisse und formuliert Empfehlungen für die Friedens- und Sicherheitspolitik in Deutschland und Europa.

Das Friedensgutachten erscheint jährlich im Transcript Verlag (bis 2019 im LIT Verlag) und ist im Buchhandel erhältlich. Darüber hinaus steht es auf der Webseite des Friedengutachtens zum Download zur Verfügung.

Das Friedensgutachten wird jedes Jahr in Berlin vor der Bundespressekonferenz vorgestellt. Die Herausgeber erörtern ihre Befunde und Empfehlungen mit Bundestagsausschüssen (Auswärtiger Ausschuss, Verteidigung, Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte), mit einschlägigen Abteilungen von Ministerien (AA, Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und mit interessierten Arbeitskreisen der Parlamentsparteien sowie mit Vertretern der Friedensbewegung. Zu ausgewählten Themen finden in Berlin und bundesweit öffentliche Veranstaltungen statt. Insgesamt versteht sich das Friedensgutachten mit seinen Handlungsempfehlungen als Instrument der Politikberatung. Es findet medial starke Beachtung.

Das Friedensgutachten wird von der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF) gefördert.

WeblinksBearbeiten