Hauptmenü öffnen

Wolfgang Hattmannsdorfer

österreichischer Politiker

Wolfgang Hattmannsdorfer (* 20. November 1979 in Linz) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Seit 23. Oktober 2015 ist er oberösterreichischer Landtagsabgeordneter.

LebenBearbeiten

Hattmannsdorfer maturierte am Europagymnasium Auhof Linz, leistete seinen Präsenzdienst beim Militärkommando Oberösterreich und schloss das Studium der Wirtschaftswissenschaften in 7 Semestern an der Johannes Kepler Universität in Linz ab. Währenddessen absolvierte er ein Auslandssemester an der National Taiwan University in Taipei und verbrachte mehrere Auslandsaufenthalte in Chicago, Brüssel, Singapur und Indonesien. 2007 promovierte Wolfgang Hattmannsdorfer zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und bekam für seine Dissertation „Stadt, Land, Stadtrand – Geographische Segmentierung des OÖ Wählermarktes. Analyse und Erklärung für das unterschiedliche Wahlverhalten am Beispiel LTW 2003“ im Jahr 2008 den Leopold-Kuntschak-Wissenschaftspreis. Danach folgte ein Kurzstudium für politisches Marketing an der George Washington University in Washington DC.

Von 2003 bis 2009 arbeitete Hattmannsdorfer als Assistent und später als stellvertretender Büroleiter von Klubobmann Landesgeschäftsführer Michael Strugl, im Landtagsklub der ÖVP Oberösterreich und war ab Jänner 2009 als sein Büroleiter in der OÖVP-Landesparteileitung für die Vorbereitung und Durchführung der Landtagswahl in Oberösterreich 2009 tätig.

Nach der für die OÖVP erfolgreichen Landtagswahl am 27. September 2009, wurde Wolfgang Hattmannsdorfer im Oktober 2009 Stv. Landesgeschäftsführer der Oberösterreichischen Volkspartei. Im April 2010 zog er in den Linzer Gemeinderat ein. Weiters ist Wolfgang Hattmannsdorfer Vorstandsmitglied der Politischen Akademie der ÖVP-Bundespartei sowie Mitglied in der Kommunalpolitischen Vereinigung. Er ist Verhaltens- und Rhetoriktrainer.

Seit 18. April 2013 ist er Landesgeschäftsführer der ÖVP Oberösterreich. Am 23. Oktober 2015 wurde er als Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag angelobt.

WeblinksBearbeiten