William Kahn (Regisseur)

deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent

William Kahn (* 25. Mai 1888 in Berlin als Benedict William Harry Kahn[1]; † in der Zeit von 1941 bis 1943 in Minsk) war ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

LebenBearbeiten

William Kahn war bereits als Autor von Kriminalromanen hervorgetreten, als er 1912 mit dem Schreiben von Filmdrehbüchern begann. Er spezialisierte sich auch hier auf Kriminalgeschichten, hier um den Detektiv Joe Deebs, gespielt von Max Landa unter der Regie von Joe May.

1916 entwickelte er mit Rat Anheim eine eigene Detektivfigur.[2] Anheims Abenteuer inszenierte und produzierte er selbst mit seiner William Kahn Film GmbH.[3] Nach dem Ersten Weltkrieg verlegte er sich mit geringerem Erfolg auf Filmdramen und Melodramen.

Von 1919 bis 1921 war er an der Seite von Friedrich Carl Prinz Co-Geschäftsführer bei der Feka-Films GmbH.[4] An der Gründung der William Kahn-Film A.G. im September 1923 beteiligte er sich als Aktionär[5] und übernahm nach einem Jahr auch die Firmenleitung als Vorstand[6]. 1926 gründete er die Immobilienfirma Grundwert GmbH, die er 1929 in die Heim-Film GmbH umwandelte.[7]

In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der als „Volljude“ klassifizierte Kahn aus dem öffentlichen Leben verdrängt. Nachdem er 1933 seine Heim-Film GmbH verkauft hatte[8], musste er 1934 wohl auf Druck der Nazis auch seine William Kahn Film GmbH an Bernhard Lahl übergeben[9]. Am 14. November 1941 wurde Kahn in das Ghetto von Minsk deportiert, wo er aller Wahrscheinlichkeit nach eines gewaltsamen Todes starb.

Er darf nicht mit dem amerikanischen Schauspieler William 'Smitty' Kahn (1882–1959) verwechselt werden.

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 4: H – L. Botho Höfer – Richard Lester. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 286.

WeblinksBearbeiten

Wikisource: William Kahn – Quellen und Volltexte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesarchiv Berlin, Geburtsregister Standesamt Berlin VIII, Nr. 1110/1888 (kostenpflichtig abrufbar auf Ancestry.com)
  2. vgl. Eintrag des Warenzeichens im Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger Nr. 47 vom 18. Juni 1918.
  3. Handelsregister Berlin HRB Nr. 14581
  4. Handelsregister Berlin HRB Nr. 16061
  5. Handelsregister Berlin HRB Nr. 33144
  6. Eintrag im Berliner Handelsregister am 2. September 1924
  7. Handelsregister Berlin HRB Nr. 39096
  8. HRB Nr. 39096, Eintrag im Berliner Handelsregister am 13. November 1933
  9. HRB Nr. 14581, Eintrag im Berliner Handelsregister am 11. Mai 1934