Wild Frontier (Album)

Album von Gary Moore

Wild Frontier ist ein Musikalbum des nordirischen Hardrock- und Blues-Gitarristen Gary Moore. Es erschien im März 1987 bei Virgin Records.

Wild Frontier
Studioalbum von Gary Moore

Veröffent-
lichung(en)

9. März 1987

Aufnahme

1986

Label(s) Virgin Records

Format(e)

LP, MC, CD

Genre(s)

Hard Rock

Titel (Anzahl)

8/11/14

Länge

56:09

Besetzung

Produktion

Peter Collins, Pete Smith, James Barton, Gary Moore

Studio(s)

The Townhouse, London

Chronologie
Run for Cover
(1985)
Wild Frontier After the War
(1989)
Singleauskopplungen
Dezember 1986 Over the Hills and Far Away
Februar 1987 Wild Frontier
April 1987 Friday on My Mind
August 1987 The Loner
November 1987 Take a Little Time

GeschichteBearbeiten

Nach einer Reise zurück in seine Heimat Belfast veröffentlichte Moore dieses Album, auf dem mehrere Songs von Irland handeln. Auch die Musik hat keltische Einflüsse. Bei den Aufnahmen wurde ein Drumcomputer verwendet.[1] Ursprünglich sollte das Titelstück von Phil Lynott gesungen werden, was dessen Tod im Januar 1986 verhinderte. Das Album wurde mit den Worten "For Philip" Lynott gewidmet.

Over the Hills and Far Away wurde zu einem der bekanntesten Stücke Moores und wurde mehrfach gecovert; besonders bekannt wurde eine Interpretation von Nightwish. Das Stück erreichte Platz 20 in Großbritannien. Außerdem ist mit Friday on My Mind eine Coverversion eines alten Songs von The Easybeats enthalten. Das Instrumentalstück The Loner – eine Komposition des Keyboarders Max Middleton – ist eine Neueinspielung des Titels, den Gary Moore bereits als Gastmusiker auf der LP Over The Top des Schlagzeugers Cozy Powell im Jahre 1979 beigesteuert hatte. Im Stil einer rockigen Ballade zeigt es die typischen solistischen Fähigkeiten und Ausdrucksmöglichkeiten Gary Moores auf der E-Gitarre, insbesondere sein sehr differenziertes Ziehen der Saiten (Bending).

KritikBearbeiten

Die Webseite Allmusic kritisierte die Entscheidung, einen Drumcomputer zu verwenden. Dennoch sei es keine schlechte Platte, nur sei sie „leicht enttäuschend“. Sie vergab die Bewertung 2 von 5.[1]

TitellisteBearbeiten

Die Titel 1 – 8 sind die der Original-Vinylveröffentlichung. Alle Stücke von Gary Moore außer wo angegeben.

  1. "Over the Hills and Far Away" – 5:20
  2. "Wild Frontier" – 4:14
  3. "Take a Little Time" – 4:05
  4. "The Loner" (Instrumental) (Max Middleton) – 5:54
  5. "Friday on My Mind" (George Young/Harry Vanda) – 4:11
  6. "Strangers in the Darkness" (Moore/Neil Carter) – 4:38
  7. "Thunder Rising" (Moore/Carter) – 5:43
  8. "Johnny Boy" – 3:15

Bonustitel der Original-CD:

  1. "Over the Hills and Far Away" (12"-Version) – 7:26
  2. "Wild Frontier" (12"-Version) – 6:38
  3. "Crying in the Shadows" – 5:01

Bonustitel der Remaster-Version von 2003:

  1. "The Loner" (Extended Mix) – 7:16
  2. "Friday on My Mind" (12"-Version) (Young/Vanda) – 6:15
  3. "Out in the Fields" (live, mit Phil Lynott) – 5:28

ChartsBearbeiten

Jahr Land Platz
1987 FIN 1
1987 NOR 1
1987 SWE 2
1987 SWI 7
1987 UK 8
1987 DEU 9
1987 NZ 11
1987 AUT 16
1987 AUS 41
1987 USA 139

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Finnland (IFPI)[2]   Gold 42.791
  Norwegen (IFPI)[3]   Gold 25.000
  Schweden (IFPI)[4]   Platin 100.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[5]   Silber 60.000
Insgesamt   1× Silber
  2× Gold
  1× Platin
227.791

Hauptartikel: Gary Moore/Diskografie#Auszeichnungen für Musikverkäufe

NachweiseBearbeiten

  1. a b https://www.allmusic.com/album/mw0000190972
  2. Gary Moore – Kulta- ja platinalevyt – Musiikkituottajat. Musiikkituottajat – IFPI Finland, abgerufen am 6. Oktober 2019 (finnisch).
  3. European Gold & Platinum Awards 1987 – IFPI Norway – Gold Albums. Music & Media Magazine, 26. Dezember 1987, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch, Seite 46).
  4. Guld & Platina 1987–1998. IFPI Schweden, abgerufen am 6. Oktober 2019 (schwedisch).
  5. BRIT Certified. British Phonographic Industry, abgerufen am 6. Oktober 2019 (englisch).

LiteraturBearbeiten

  • René Aagaard, Finn K. Jensen, The Gary Moore Bio-Discography 1969-1994, Søborg: Bidstrup, 1996. ISBN 87-983242-6-8.