Hauptmenü öffnen
WB – Westfalenbus GmbH
DB Bahn Westfalenbus - Logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Münster
Webpräsenz http://www.westfalenbus.de/
Eigentümer DB Regio NRW GmbH
Geschäftsführung Frederik Ley, Bernd Strehl, Thomas Hoffmann, Siegfried Dargatz
Betriebsleitung Stefan Latt
Verkehrsverbund Verkehrsgemeinschaft Münsterland (VGM), Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL)
Mitarbeiter ca. 150
Linien
Bus 15–20
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse ~45 eigene Busse
Statistik
Fahrgäste 43,8 Mio. pro Jahr
Einzugsgebiet Münster, Warendorf, Steinfurt, Coesfeld, Borkendep1
Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe 1 Hauptbetriebshof, ca. 6 Abstellplätze
Altes Logo der Westfalenbus GmbH
MAN mit neuer Lackierung auf dem münsterschen Pausenplatz

Die WB Westfalen Bus GmbH (kurz WB) ist ein Busunternehmen mit Sitz in Münster. Zusammen mit ihren Schwestergesellschaften der DB Stadtverkehr GmbH in Nordrhein-Westfalen bedient das Unternehmen mehr als zwei Drittel der Landesfläche.

Inhaltsverzeichnis

Betriebshof und AbstellplätzeBearbeiten

Der Betriebshof befindet sich am Hafen von Münster an der Rösnerstraße. Auf dem Platz der Stadtwerke Münster werden jene Fahrzeuge abgestellt, die im Bereich Münster und Umgebung verkehren. Aufgrund des großen Einzugsgebiets werden die Fahrzeuge außerdem in Coesfeld, Borken, Warendorf, Burgsteinfurt, Velen und an anderen Bahnhöfen abgestellt.

GeschichteBearbeiten

Die AnfängeBearbeiten

Die Anfänge des Busverkehrs in Westfalen gehen bis an das Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Insbesondere die ab dem Jahr 1905 verkehrenden Postbusse der Reichspost sorgten für einen Aufschwung des Personenverkehrs, die ab den 1920er Jahren viele Gemeinden und Orte in der damaligen Provinz Westfalen bedienten. Ab 1927 wurden von der Reichsbahn zusätzlich Schnellbusse auf den Autobahnen eingesetzt.

Verschmelzung von Postreisedienst und BahnbusBearbeiten

In den 1970er Jahren gab es vermehrte Diskussionen, die bislang unabhängig voneinander operierenden Busdienste von Bahn und Post zu verschmelzen. Nachdem entschieden wurde, dass die Deutsche Bundesbahn die besseren Voraussetzungen für einen gemeinsamen Bundesbusdienst bot, kam es in den Jahren 1982 und 1983 zur Gründung der eigenständigen Geschäftsbereiche Bahnbus (GBB). Der Geschäftsbereich Bahnbus Westfalen wurde als einer von vier Pilotregionen ausgewählt, der Sitz befand sich in Münster.

WB Westfalen Bus GmbHBearbeiten

Gegen Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre wurden die bislang öffentlich-rechtlichen Unternehmen in eine handelsrechtliche Unternehmensform umgewandelt. Nachdem sich dieser Schritt bei den Pilotbetrieben Autokraft, Regionalverkehr Hannover, Regionalverkehr Köln und Regionalverkehr Oberbayern bewährt hatte, sollte diese Umwandlung auch für die anderen Geschäftsbereiche Bahnbus durchgeführt werden. Die Umwandlung des Geschäftsbereichs Bahnbus Westfalen und die Umbenennung in WB Westfalen Bus GmbH erfolgte am 1. Oktober 1989. Aus finanziellen Erwägungen folgte die Gründung weiterer Tochterunternehmen wie zum Beispiel der BRS Busverkehr Ruhr-Sieg GmbH. WB und BRS treten am Markt unter dem gemeinsamen Namen DB Bahn Westfalenbus auf, seit 2016 unter DB Westfalenbus.

WeblinksBearbeiten