Weiltalweg-Landschaftsmarathon

deutscher Marathon
Leichtathletik Weiltalweg-Landschaftsmarathon
Austragungsort ArnoldshainWeilburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Erste Austragung 2003
Rekorde
Distanz 42,195 km
Streckenrekord Männer: 2:29:15 h
DeutschlandDeutschland Florian Neuschwander, 2018
Frauen: 3:03:02 h
DeutschlandDeutschland Michaela Schneck, 2009
Distanz 22 km
Streckenrekord Männer: 1:18:42 h
DeutschlandDeutschland Lars Breuer, 2013
Frauen: 1:32:48 h
DeutschlandDeutschland Nicole Lönneker, 2014
Distanz 12 km
Streckenrekord Männer: 42:46 min
DeutschlandDeutschland Jan Streblow, 2015
Frauen: 48:34 min
DeutschlandDeutschland Sarah Haustein, 2016
Website Offizielle Website

Der Weiltalweg-Landschaftsmarathon war ein Marathon, der von 2003 bis 2019 im April vom hessischen Naturpark Hochtaunus, dem heutigen Naturpark Taunus, organisiert wurde.

Ab 2021 soll der Weiltalweg-Landschaftsmarathon mit neuem Konzept fortgesetzt werden.[1]

ÜberblickBearbeiten

Teilnehmerstärke[2]
Jahr DEU HE
2008 30 3
2009 26 2
2010 31 3
2011 25 2
2012 31 3
2013 33 3
2014 38 3
2015 41 3
2016 37 3
2017 37 3

Der Kurs verläuft entlang des Weiltalwegs von Schmitten-Arnoldshain durch den östlichen Taunus nach Weilburg an der Lahn. Die Strecke führt überwiegend durch Waldgebiete und kleine Ortschaften wie Rod an der Weil und Emmershausen. Stimmungshöhepunkt ist die Passage durch die Altstadt von Weilmünster.

Obwohl es tendenziell bergab geht, gilt die Strecke aufgrund der zahlreichen Steigungen als anspruchsvoll (400 Höhenmeter bergauf, 800 Meter bergab). Der steilste Anstieg liegt kurz hinter dem sechsten Kilometer (nach der Ortspassage von Hunoldstal), wenn die Strecke teilweise rund um den Pferdskopf (Taunus) führt. Da der Weiltalweg auch als Wander- und Radweg ausgezeichnet ist, verfügt die Strecke über einen stabilen Untergrund (überwiegend feste Waldwege, teilweise asphaltierte Straßen). Hinter Weilmünster führt die Strecke über die ehemalige Trasse der Weiltalbahn.

Von 2008 bis 2014 wurde eine Marathon-Staffel angeboten. 2010 wurde erstmals ein 23-km-Lauf in das Programm aufgenommen, als sich aufgrund des langanhaltenden Winters schwache Meldezahlen für den Marathon abzeichneten. Aufgrund der guten Resonanz (164 Teilnehmer, davon 111 Männer und 53 Frauen) wird seit 2011 ein Lauf über – nunmehr – 22 km angeboten. Seit 2014 wird zudem ein 12-km-Lauf mit Start in Weilmünster angeboten.

Der Weiltalweg-Landschaftsmarathon konnte in den Anfangsjahren knapp 1000 Teilnehmer auf der Marathon-Distanz im Ziel verzeichnen und lag damit im deutschlandweiten Vergleich um Platz 30 herum bezogen auf die Teilnehmerstärke. In Hessen kämpfte er zunächst mit dem Darmstadt-Marathon um den zweitgrößten Marathonlauf hinter dem Frankfurt-Marathon, später mit dem Kassel-Marathon. 2018 erreichten erstmals weniger als 300 Marathonläufer das Ziel, wodurch der Weiltalweg-Landschaftsmarathon nicht mehr in den jährlichen Analysen der deutschen Marathonszene des Internet-Journals laufreport.de geführt wird. Die der Marathon-Analyse entnommenen Platzierungen können in der Tabelle rechts eingesehen werden.

StatistikBearbeiten

SiegerlistenBearbeiten

Männer MarathonBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit (h) 2. Platz Zeit (h) 3. Platz Zeit (h)
14. Apr. 2019 Deutschland  Lorenz Köhl (DEU) 2:48:41 Deutschland  Dieter Metz (DEU) 2:52:40 Ukraine  Roman Dubrovskyi (UKR) 2:54:55
22. Apr. 2018 Deutschland  Florian Neuschwander (DEU) 2:29:15 Deutschland  Bastian-Dominic Stahl (DEU) 2:48:49 Deutschland  Marco Diehl (DEU) 2:52:11
23. Apr. 2017 Deutschland  David Schön (DEU) 2:49:07 Deutschland  Bastian-Dominic Stahl (DEU) 2:51:01 Deutschland  Harald Horstkotte (DEU) 2:51:06
17. Apr. 2016 Deutschland  Dieter Metz (DEU) 2:45:25 Deutschland  Lorenz Köhl (DEU) 2:45:41 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:47:35
19. Apr. 2015 Deutschland  Marco Diehl (DEU) (5. Sieg) 2:44:10 Deutschland  Lorenz Köhl (DEU) 2:50:25 Deutschland  Marc Steindl (DEU) 2:50:26
27. Apr. 2014 Deutschland  Jan-Hendrik Hans (DEU) 2:42:45 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:43:41 Deutschland  Lars Breuer (DEU) 2:43:59
21. Apr. 2013 Deutschland  Martin Rustemeier (DEU) 2:44:42 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:46:01 Deutschland  Marc Steindl (DEU) 2:52:10
22. Apr. 2012 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) (2. Sieg) 2:48:03 Deutschland  Werner Weber (DEU) 2:53:18 Deutschland  Sylvio Langer (DEU) 2:54:56
17. Apr. 2011 Russland  Alexei Larionov (RUS) 2:41:20 Deutschland  Lars Breuer (DEU) 2:42:37 Deutschland  Jan-Hendrik Hans (DEU) 2:43:37
18. Apr. 2010 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:48:56 Deutschland  Gerald Baudek (DEU) 2:52:13 Deutschland  Peter Haberzettl (DEU) 2:55:01
19. Apr. 2009 Deutschland  René Freisberg (DEU) 2:39:46 Deutschland  Stefan Rudeloff (DEU) 2:43:21 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:44:16
20. Apr. 2008 Deutschland  Marco Diehl (DEU) (4. Sieg) 2:29:22 Frankreich  Eric Le Mercier (FRA) 2:40:44 Deutschland  Frank Stephan (DEU) 2:41:58
22. Apr. 2007 Deutschland  Marco Diehl (DEU) (3. Sieg) 2:33:05 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:41:14 Deutschland  Stefan Rudeloff (DEU) 2:41:56
23. Apr. 2006 Deutschland  Marco Diehl (DEU) (2. Sieg) 2:30:41 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:46:43 Deutschland  Thomas Maith (DEU) 2:48:05
24. Apr. 2005 Deutschland  Marco Diehl (DEU) 2:34:13 Deutschland  Ralf Selle (DEU) 2:42:26 Deutschland  Frank Wiegand (DEU) 2:46:02
25. Apr. 2004 Deutschland  Markus Roß (DEU) 2:35:52 Deutschland  Jürgen Werner (DEU) 2:37:37 Deutschland  Ralf Selle (DEU) 2:41:21
27. Apr. 2003 Deutschland  Ulrich Rötzheim (DEU) 2:40:02 Deutschland  Ralf Selle (DEU) 2:43:27 Deutschland  Dieter Nickel (DEU) 2:46:16

Frauen MarathonBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit (h) 2. Platz Zeit (h) 3. Platz Zeit (h)
14. Apr. 2019 Deutschland  Lisa Hartmann (DEU) 3:26:51 Deutschland  Carolin Stahl (DEU) 3:33:57 Deutschland  Silke Böhm (DEU) 3:37:42
22. Apr. 2018 Deutschland  Eva Skalsky (DEU) 3:29:03 Deutschland  Lisa Hartmann (DEU) 3:29:34 Deutschland  Uli Patzke (DEU) 3:31:27
23. Apr. 2017 Deutschland  Jutta Siefert (DEU) 3:14:30 Deutschland  Hendrike Hatzmann (DEU) 3:17:13 Deutschland  Katja Friedländer-Tiller (DEU) 3:24:42
17. Apr. 2016 Deutschland  Anke Holljesiefken (DEU) 3:04:06 Deutschland  Katja Friedländer-Tiller (DEU) 3:15:49 Deutschland  Esther Delp (DEU) 3:26:59
19. Apr. 2015 Deutschland  Silke Kaliner (DEU) 3:18:15 Deutschland  Barbara Keller (DEU) 3:21:47 Deutschland  Katja Friedländer-Tiller (DEU) 3:29:02
27. Apr. 2014 Deutschland  Antje Krause (DEU) (2. Sieg) 3:18:05 Deutschland  Barbara Keller (DEU) 3:18:32 Deutschland  Gerlinde Möller (DEU) 3:31:30
21. Apr. 2013 Deutschland  Annette Frings (DEU) 3:20:58 Deutschland  Barbara Keller (DEU) 3:25:27 Deutschland  Johanna Schlegel-Reuter (DEU) 3:28:06
22. Apr. 2012 Deutschland  Sandra Holly (DEU) 3:03:48 Deutschland  Astrid Staubach (DEU) 3:07:24 Deutschland  Uta König (DEU) 3:19:02
17. Apr. 2011 Deutschland  Katrin Kollmeyer (DEU) (2. Sieg) 3:05:01 Deutschland  Claudia Stader (DEU) 3:24:35 Deutschland  Conny Schäfer (DEU) 3:29:26
18. Apr. 2010 Deutschland  Martina Groß (DEU) 3:10:31 Deutschland  Barbara Keller (DEU) 3:18:41 Deutschland  Claudia Stader (DEU) 3:20:50
19. Apr. 2009 Deutschland  Michaela Schneck (DEU) 3:03:02 Deutschland  Astrid Staubach (DEU) 3:11:41 Deutschland  Antje Krause (DEU) 3:12:22
20. Apr. 2008 Deutschland  Antje Krause (DEU) 3:12:30 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) 3:14:30 Deutschland  Sandra Christmann (DEU) 3:15:11
22. Apr. 2007 Deutschland  Ulrike Steeger (DEU) (2. Sieg) 3:12:12 Deutschland  Sibylle Gottschalk (DEU) 3:20:22 Deutschland  Gitta Müller (DEU) 3:23:56
23. Apr. 2006 Deutschland  Katrin Kollmeyer (DEU) 3:14:31 Deutschland  Sibylle Gottschalk (DEU) 3:24:27 Deutschland  Annett Krombacher (DEU) 3:24:49
24. Apr. 2005 Deutschland  Ulrike Steeger (DEU) 3:16:48 Deutschland  Marlen Günther (DEU) 3:19:50 Sudafrika  Lynn Biesheuvel (ZAF) 3:20:31
25. Apr. 2004 Deutschland  Claudia Buch (DEU) 3:16:44 Deutschland  Gerlinde Möller (DEU) 3:17:21 Deutschland  Steffi Seitz (DEU) 3:18:42
27. Apr. 2003 Deutschland  Birgit Lennartz (DEU) 3:11:18 Deutschland  Claudia Buch (DEU) 3:11:44 Deutschland  Monika Schmidt (DEU) 3:14:07

Männer 22-km-LaufBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit (h) 2. Platz Zeit (h) 3. Platz Zeit (h)
14. Apr. 2019 Deutschland  Florian Heck (DEU) 1:22:54 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:24:14 Deutschland  Stephan Kleinhans (DEU) 1:24:25
22. Apr. 2018 Deutschland  Alexander Claas (DEU) (2. Sieg) 1:20:57 Deutschland  Marius Braun (DEU) 1:22:32 Deutschland  Lars Breuer (DEU) 1:24:12
23. Apr. 2017 Athiopien  Dawit Gebremichael (ETH) 1:22:01 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:23:56 Deutschland  Stephan Kleinhans (DEU) 1:24:10
17. Apr. 2016 Rumänien  Cristian Alexandru Acs (ROU) 1:23:49 Deutschland  Jens Laue (DEU) 1:24:05 Deutschland  Florian Heck (DEU) 1:24:08
19. Apr. 2015 Deutschland  Dirk Schmitt (DEU) 1:24:48 Deutschland  Viktor Baitinger (DEU) 1:25:06 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:25:47
27. Apr. 2014 Deutschland  Alexander Claas (DEU) 1:22:24 Deutschland  Jens Laue (DEU) 1:24:05 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:24:57
21. Apr. 2013 Deutschland  Lars Breuer (DEU) 1:18:42 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:25:08 Deutschland  Alexander Claas (DEU) 1:25:33
22. Apr. 2012 Deutschland  Udo Stöckl (DEU) 1:23:43 Deutschland  Michael Rühl (DEU) 1:25:42 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:25:47
17. Apr. 2011 Deutschland  Christian Spaich (DEU) 1:19:57 Deutschland  Andreas Hauck (DEU) 1:24:39 Deutschland  Achim Krombach (DEU) 1:25:31

Frauen 22-km-LaufBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit (h) 2. Platz Zeit (h) 3. Platz Zeit (h)
14. Apr. 2019 Deutschland  Franziska Schneider (DEU) 1:33:15 Osterreich  Wonny Keil (AUT) 1:35:39 Deutschland  Nadine Heck (DEU) 1:40:20
22. Apr. 2018 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) (6. Sieg) 1:39:43 Deutschland  Michaela Wolf (DEU) 1:43:41 Deutschland  Sonja Gabriel (DEU) 1:44:30
23. Apr. 2017 Deutschland  Beate Mägerle (DEU) 1:41:53 Deutschland  Lisa Hartmann (DEU) 1:43:19 Deutschland  Nadine Fasel (DEU) 1:43:26
17. Apr. 2016 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) (5. Sieg) 1:38:08 Deutschland  Nadja Löbel (DEU) 1:40:14 Deutschland  Viktorija Jefimova (DEU) 1:40:36
19. Apr. 2015 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) (4. Sieg) 1:34:25 Deutschland  Nadine Schmidt (DEU) 1:38:33 Deutschland  Michaela Wolf (DEU) 1:41:28
27. Apr. 2014 Deutschland  Nicole Lönneker (DEU) 1:32:48 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) 1:34:40 Deutschland  Kim Mess (DEU) 1:35:59
21. Apr. 2013 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) (3. Sieg) 1:33:30 Deutschland  Nadja Löbel (DEU) 1:41:11 Deutschland  Petra Beck (DEU) 1:42:38
22. Apr. 2012 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) (2. Sieg) 1:33:30 Deutschland  Anja Schneider (DEU) 1:42:46 Deutschland  Roswitha Pistor (DEU) 1:45:21
17. Apr. 2011 Deutschland  Prisca Lepper-Schwarzer (DEU) 1:34:52 Deutschland  Nadja Löbel (DEU) 1:48:15 Deutschland  Roswitha Pistor (DEU) 1:49:57

Männer 12-km-LaufBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit 2. Platz Zeit 3. Platz Zeit
14. Apr. 2019 Deutschland  Frederik Ehling (DEU) 45:46 Deutschland  Patrick Droß (DEU) 46:04 Deutschland  Jochen Nieratschker (DEU) 46:28
22. Apr. 2018 Deutschland  Patrick Droß (DEU) 48:10 Deutschland  Manuel Mohr (DEU) 48:32 Deutschland  Dominik Hölzer (DEU) 48:57
23. Apr. 2017 Deutschland  Marius Braun (DEU) 45:31 Deutschland  Julian Schepp (DEU) 46:00 Deutschland  Manuel Mohr (DEU) 46:43
17. Apr. 2016 Deutschland  Christian Spaich (DEU) 43:08 Algerien  Fateh Saleh (DZA) 45:26 Eritrea  Jonas Afewerki (ERI) 46:28
19. Apr. 2015 Deutschland  Jan Streblow (DEU) 42:46 Deutschland  Olaf Wickenhöfer (DEU) 43:03 Algerien  Fateh Saleh (DZA) 43:44
27. Apr. 2014 Deutschland  Gerrit Kappes (DEU) 49:36 Deutschland  Olaf Behrens (DEU) 49:36 Deutschland  Josef Ochs (DEU) 50:50

Frauen 12-km-LaufBearbeiten

Datum 1. Platz Zeit 2. Platz Zeit 3. Platz Zeit
14. Apr. 2019 Deutschland  Sarah Haustein (DEU) (2. Sieg) 50:28 Finnland  Tytti Kirvesmies (FIN) 52:24 Deutschland  Miriam Nickolay (DEU) 58:42
22. Apr. 2018 Deutschland  Elke Frank (DEU) 58:37 Deutschland  Julia Herb (DEU) 59:13 Deutschland  Janine Ritter (DEU) 59:54
23. Apr. 2017 Deutschland  Sarah-Madeleine Brombach (DEU) 55:05 Deutschland  Elke Frank (DEU) 55:56 Deutschland  Bianca Roos (DEU) 56:41
17. Apr. 2016 Deutschland  Sarah Haustein (DEU) 48:34 Deutschland  Siegrid Maier (DEU) 56:19 Deutschland  Anna Brumm (DEU) 57:56
19. Apr. 2015 Deutschland  Siegrid Maier (DEU) 54:55 Deutschland  Elke Frank (DEU) 57:43 Deutschland  Marie-Jo Thüne (DEU) 59:21
27. Apr. 2014 Deutschland  Martina Heddrich (DEU) 57:23 Deutschland  Heike Voigt (DEU) 57:53 Deutschland  Monika Fischer (DEU) 59:40

Entwicklung der Finisherzahlen MarathonBearbeiten

Jahr Gesamt Männer Frauen
2019 227 175 52
2018 249 198 51
2017 329 263 66
2016 344 284 60
2015 321 272 49
2014 347 273 68
2013 416 357 59
2012 471 278 93
2010 743 613 130
2009 937 762 175
2008 909 753 156
2007 722 595 127
2006 794 647 147
2005 981 788 193
2004 868 723 145
2003 804 647 157

Teilnehmerrekorde (und Streckenrekorde) sind fett geschrieben.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Weiltalweg-Landschaftsmarathon bekommt neues Konzept und pausiert 2020! In: naturpark-taunus.de. Abgerufen am 9. Januar 2020.
  2. Deutsche Marathonszene. In: laufreport.de. Abgerufen am 27. April 2019.